Das aktuelle Wetter NRW 16°C
BVB

Verteidiger Schmelzer sieht den BVB einen "Schritt weiter"

10.11.2012 | 20:37 Uhr
BVB-Verteidiger Marcel Schmelzer sieht den BVB einen entscheidenden Schritt weiter als im Vorjahr.Foto: Getty Images

Augsburg.  In der Champions League überzeugt, dazu in der Liga souverän geblieben. Borussia Dortmund scheint mit der Doppelbelastung besser zurecht zu kommen als im Vorjahr. "Ich bin froh, dass wir diesen Schritt weiter sind als in den letzten zwei Jahren", sagte Verteidiger Schmelzer nach dem 3:1 in Augsburg.

Marcel Schmelzer: "Wir wussten, dass es eine schwierige Aufgabe wird, aber ich denke wir haben verdient gewonnen. Das ist das, was die Bayern immer ausgemacht hat, dass sie in der Champions League bestehen und dann auch in der Bundesliga einen dreckigen Sieg einfahren. Und so dreckig wie das Spiel ist das Ergebnis jetzt gar nicht. Ich bin froh, dass wir diesen Schritt weiter sind als in den letzten zwei Jahren. Aber in den letzten sechs, sieben, acht Minuten haben wir wieder zu viel Dampf rausgenommen. Das hätten wir souveräner lösen können."

Einzelkritik
BVB-Torwart Weidenfeller war der Fels in der Brandung

Roman Weidenfeller entschärfte beim 3:1-Sieg in Augsburg dicke Chancen. Der BVB-Torwart war der Fels in der bayerischen Brandung. Auch Marco Reus und Robert Lewandowski wussten zu überzeugen. Die Dortmunder in der Einzelkritik.

Hans-Joachim Watzke: "Das war schwer verdauliche Hausmannskost, wir brauchten ein bisschen Zeit, um in den Rhythmus zu kommen. Ich habe gerade eben mal geguckt: Wir haben jetzt einen Punkt weniger als letztes Jahr. Das sieht eigentlich wieder ganz ordentlich aus. Ich bin ja nicht für übermäßigen Optimismus bekannt, aber ich hatte in den letzten Minuten nicht das Gefühl, dass der Sieg in Gefahr geraten könnte."

Robert Lewandowski: "Wir mussten gewinnen, weil wir in dieser Saison schon zu viele Punkte verloren haben . Ich habe den Artikel nicht gelesen. Welche Artikel da geschrieben werden, interessiert mich nicht. Das erste Tor war das Wichtigste für uns heute, danach war es einfacher."

Mats Hummels: "Wir wussten, dass wir hier die Punkte holen müssen, weil mit Platz fünf keiner bei uns zufrieden sein kann. Wenn wir jetzt gegen Fürth nachlegen, dann hat sich das hier richtig gelohnt. Wir haben Augsburg zu den Chancen eingeladen und haben zum Schluss noch etwas Probleme bekommen."

Borussia Dortmund
BVB nutzt seine Chancen beim Sieg in Augsburg eiskalt

Mit einem 3:1-Erfolg hat sich Borussia Dortmund der Aufgabe beim Tabellenletzten FC Augsburg souverän entledigt. Müdigkeit der Helden von Real war in der ersten Halbzeit zwar zu spüren. Doch Marco Reus brachte den BVB mit einem traumhaften Freistoßtor früh auf die Siegerstraße.

Jürgen Klopp: "Das war ein hartes Stück Arbeit. Das 1:0 war ein wunderschönes Tor, zum Schluss hat uns in einigen Szenen die Klarheit gefehlt. Das 2:0 ist zum richtigen Zeitpunkt gefallen."

Markus Weinzierl: "Wir haben eine couragierte Leistung gezeigt und waren 45 Minuten lang ebenbürtig, wurden aber für den Aufwand nicht belohnt."

(aufgezeichnet von Daniel Berg)

BVB-Sieg in Augsburg

 


Kommentare
12.11.2012
17:52
Verteidiger Schmelzer sieht den BVB einen
von marwang | #4

die überschtift stimmt einen schritt weiter von bayern weg

4 Antworten
marwang
von westfaIenborusse | #4-1

Noch weiter? Mensch, da können wir lange warten auf den
nächsten Meister-Titel seit 2010, oder? Und mit dem Pokal-
Sieg wird das auch nix mehr seit 1989...Ja ja...die "großen" Bayern....
Double-Grüsse aus Dortmund :-)

Verteidiger Schmelzer sieht den BVB einen
von marwang | #4-2

der abstand scheint dich ganz schön nervös zu machen

marwang
von westfaIenborusse | #4-3

Ganz ehrlich? Wirklich 0,00 % Nervosität. Warum?
Ihr MÜSST Meister werden (nicht nur wegen der 100 Mio in 2 Jahren),
aber wir KÖNNEN Meister werden. Merkst Du den Unterschied? :-)

Verteidiger Schmelzer sieht den BVB einen
von DieterMeizenkeim | #4-4

Nein - wegen Bayern macht Ihr Euch ja auch keine Sorgen: Die sind sowieso schon wech ... Viel schlimmer für Euch: Euch geht der K@ckstift, weil Ihr drauf und dran seid, die CL-Plätze zu verspielen...

11.11.2012
21:24
Projektion Bundesliga: Ein Schritt weiter?
von klingsor11 | #3

Sehr gute CL bis jetzt: Hoffentlich kommt der BVB ganz weit zur Zufriedenheit einer ganzen Nation ...
Aber in der Bundesliga gibt es keinen Weg, der nicht über den FC Bayern führt, weil die Titelfrage vom direkten Vergleich der beiden Mannschaften abhängt. Um zu gewinnen, muss der BVB beide Spiele gewinnen, wie schon geschehen. Aber diesmal stehen die Vorzeichen ein wenig anders ...

11.11.2012
16:52
Einen Schritt weiter - 4 Wochen Erfolgsbilanz
von westfaIenborusse | #2

Was nörgelten hier die "Experten" vor knapp 4 Wochen nach der Derby-Niederlage?

Und jetzt haben wir 4 von 6 Punkten aus zwei Spielen gegen Madrid,
sind im Pokal weiter und aus den letzten 3 BuLi-Spielen wurden 7 Punkte geholt, davon 2 Auswärtsspiele. Jetzt eine Serie gegen Fürth, Mainz und Leverkusen und es sieht gut aus!

Hier die "highlights" unserer "Experten", keine 4 Wochen her:

sak1 | #12

"zorc hat nur schrott gekauft; holt endlich einen neuen kagawa und verkauft lewandowski; der hat eh keinen bock mehr beim bvb"

Borusse1985 | #11

"Das Kagawa niemals durch Reus ersetzt werden kann, das war jedem klar. Dafür hat Reus nicht die nötige Klasse. Schieber ist nen Hammerwerfer..."

sak1 | #9

"stellt sich die frage ist klopp noch der richtige trainer; spaetestens nach dem 0:5 gegen real, sollte man in dortmund sich auf die suche nach einem geeigneten nachfolger fuer klopp machen...und nun zur kirmestruppe von schwachgelb; reus fehleinkauf nummer 1, Grosskotz bundesligauntauglich."

3 Antworten
Verteidiger Schmelzer sieht den BVB einen
von schwatzgelbehexe | #2-1

Tja schon witzig die Aussagen.Natürlich äussert sich von den sogenannten Experten jetzt dazu niemand,aber lass den BVB jetzt mal ne Niederlage einfahren,dann kommen sie wieder :-(

westfalenborusse
von REWE61 | #2-2

Eine Serie gegen Fürth, Mainz und Düsseldorf. Leverkusen hatten wir schon am 15.09. zu Gast (3:0 Sieg). SSG

REWE
von westfaIenborusse | #2-3

upsss....Sorry....Düsseldorf....klar....noch besser :-)

10.11.2012
20:53
Hausmannskost
von westfaIenborusse | #1

Nach dem 5-Sterne-Menü in Madrid eben mal gute Hausmannskost
in Augsburg. Watt soll`s? Wenn wir "verkackt" hätten, wäre die Häme
hier wieder allgegenwärtig. Das waren die ersten 3 Punkte von 14,
die wir bis zum 2.12. holen :-) Ein Punkt weniger als letztes Jahr,
da haben wir 8 aufgeholt und 8 oben drauf gepackt gegen Bayern.
Bin gespannt, wie die Tabelle am 1.12. abends aussieht....
Glück auf und nur der BeVauBee

3 Antworten
Verteidiger Schmelzer sieht den BVB einen
von DieterMeizenkeim | #1-1

Wie kann man bloß so blind die bisherige Saison registrieren ...

Hilfreiche Empfehlung
von The_Cooler | #1-2

weizenkeim, du nimmst besser das wort blind nicht in den mund, kommt nicht gut. Du bist durchschaut.

Verteidiger Schmelzer sieht den BVB einen
von DieterMeizenkeim | #1-3

Von wem denn? Von BVB-Kunden, also von Leuten, die mehr Wert auf "Stimmung" auf den Rängen legen als auf das Lesen eines Spieles? Wie hart kann mich das wohl treffen?

Aus dem Ressort
Kehl tritt als BVB-Kapitän ab, will aber weiter mitmischen
Kapitänsbinde
Es war ein Paukenschlag, mit dem Sebastian Kehl am zweiten Tag des Trainingslagers von Borussia Dortmund aufwartete: Er gibt sein Kapitänsamt ab. Der Nachfolger ist noch nicht gewählt - und auch der bisherige Amtsinhaber will sich in Zukunft weiter intensiv einbringen.
Kehl reicht BVB-Kapitänsamt weiter - Hummels als Nachfolger?
BVB-Trainingslager
Mit seinem Rücktritt vom Kapitänsamt bei Borussia Dortmund hat Sebastian Kehl für große Überraschung gesorgt. Sechs Jahre war der 34-Jährige im Amt - wahrscheinlichster Kandidat auf die Nachfolge ist ein frischgebackener Weltmeister.
Weidenfeller und Hummels stehen vor Kehls großen Fußstapfen
BVB-Kapitän
Mit Sebastian Kehl tritt ein Kapitän ab, der eine erfolgreiche Ära bei Borussia Dortmund geprägt hat. Sein Nachfolger tritt in große Fußstapfen - auch wenn Kehl in seinem Amt nicht immer unumstritten war. Ein Kommentar.
Sebastian Kehl legt Kapitänsamt beim BVB nieder
Borussia Dortmund
Das zweite Trainingslager von Borussia Dortmund in Bad Ragaz beginnt mit einem Paukenschlag. Sebastian Kehl gibt überraschend sein Kapitänsamt beim Fußball-Bundesligisten ab. Das verkündete der Mittelfeldspieler auf der offiziellen Pressekonferenz in der Schweiz.
Derby-Randale - BVB gibt Ultras Auswärtskarten zurück
BVB-Ultras
Die Dortmunder Ultras bekommen ihre Auswärtsdauerkarten zurück — weniger als ein Jahr nach der Strafe. Den rund 500 BVB-Fans waren die Tickets entzogen worden, weil sie beim Derby auf Schalke randaliert hatten. Beim nächsten Derby müssen sie wohl trotzdem draußen bleiben.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos