Das aktuelle Wetter NRW 15°C
BVB

BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"

14.01.2013 | 19:57 Uhr
BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"
Nuri Sahin überzeugte beim Wintercup in Düsseldorf.Foto: dpa

Düsseldorf.  Es war, als wäre er nie weg gewesen: Nuri Sahin gewann mit Borussia Dortmund einen Titel und wurde von den BVB-Fans mit Sprechchören gefeiert. Ein Interview mit dem prominenten Rückkehrer des deutschen Meisters.

Das nennt man ein Comeback: Da läuft Nuri Sahin nach eineinhalb Jahren in der Fremde wieder für Borussia Dortmund auf. Und der Doublesieger holt den ersten Titel des Jahres 2013. Beim Wintercup in Düsseldorf bewies der 24-Jährige Mittelfeldspieler, dass er immer noch enge Bindung zum Dortmunder Spiel hat. Von den BVB-Fans gab es zur Begrüßung Sprechchöre. „Ich war auf ihre Reaktion gespannt und habe mich dann sehr gefreut“, sagte Sahin.

Herr Sahin, bei Ihrem Comeback im BVB-Trikot hatte man den Eindruck, Sie seien nie weggewesen.

Nuri Sahin: In den ersten Minuten ist mir mal der Ball durchgerutscht. Das passiert mir nicht so oft. Aber dann ging es. Ich kenne die Jungs ja aus dem Eff-Eff. Die Automatismen sind noch da. Wenn ich den Ball am Fuß hatte, wusste ich wieder, wie Marcel Schmelzer läuft, wo Lukasz Piszczek frei wartet und dass ich Jakub Blaszczykowski schicken muss, anstatt ihm den Ball in den Fuß zu spielen.

Mit Ilkay Gündogan hatten Sie bislang nur im Urlaub am Strand gespielt.

Nuri Sahin: Ilkay ist ein sehr guter Fußballer und ich freue mich, jetzt mit ihm zu spielen. Dass wir uns kennen, macht die Sache noch einfacher. Wir haben insgesamt ein sehr gutes Mittelfeld beim BVB. Da hat unser Trainer Jürgen Klopp ein Luxusproblem.

Erhält Ihr erstes neues BVB-Trikot einen besonderen Platz?

Nuri Sahin: Ich schenke es meinem kleinen Sohn Ömer. Der darf es künftig tragen.

Thorsten Schabelon

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
BVB verpflichtet Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen
Transfer
Borussia Dortmund nimmt den defensiven Mittelfeldspieler Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen für vier Jahre unter Vertrag.
Warum für Kehl die Tage vor BVB-Abschied nicht leicht waren
Kehl-Abschied
Nach dreizehneinhalb Jahren verabschiedete sich Sebastian Kehl am Samstag vom BVB-Publikum. Für ihn der Schlusspunkt einer kräftezehrenden Woche.
Musterprofi und Führungsfigur - Mit Kehl geht ein Großer
Kommentar
Der langjährige BVB-Kapitän Sebastian Kehl verabschiedet sich nach über 13 Jahren aus Dortmund. Er reißt nicht nur im Kader eine Lücke. Ein Kommentar.
Der BVB holt tief Luft für die Reise nach Berlin
Ausblick
Der letzte Bundesligaspieltag stand beim BVB ganz im Zeichen der Abschiede. Trotzdem geriet das letzte große Ziel der Ära Klopp nicht aus dem Fokus.
Kagawa glänzt in bärenstarker BVB-Offensive - Note 1,5
Einzelkritik
Jürgen Klopp hatte vor dem Spiel ein “echtes BVB-Heimspiel” gefordert - und er bekam es beim 3:1 über Bremen geboten. Vor allem dank des BVB-Angriffs.
Fotos und Videos
Aki Watzke spielt für RWE und BVB
Bildgalerie
Traditionself
BVB verliert in Wolfsburg
Bildgalerie
BVB
BVB besiegt Hertha BSC
Bildgalerie
BVB
article
7483049
BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"
BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/unser-trainerhat-im-mittelfeld-ein-luxusproblem-id7483049.html
2013-01-14 19:57
BVB