Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Champions League

Über neun Millionen TV-Zuschauer sehen BVB-Sieg gegen Real

25.10.2012 | 14:38 Uhr
Über neun Millionen TV-Zuschauer sehen BVB-Sieg gegen Real
Durchschnittlich verfolgten 9,15 Millionen Zuschauer Borussia Dortmunds Sieg im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid.Foto: afp

Mainz.  Durchschnittlich verfolgten 9,15 Millionen Zuschauer Borussia Dortmunds Sieg im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid. In der Schlussphase des Spiels waren am Mittwochabend im ZDF sogar bis zu 10,72 Millionen an den Bildschirmen dabei.

Der Sieg des deutschen Fußballmeisters Borussia Dortmund in der Champions League gegen Real Madrid ist auf ein großes Zuschauerinteresse gestoßen. Durchschnittlich 9,15 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 29,7 Prozent) sahen am Mittwochabend im ZDF den 2:1-Erfolg, wie der Sender am Donnerstag mitteilte. In der Schlussphase des Spiels waren bis zu 10,72 Millionen an den Bildschirmen dabei.

7,10 Millionen Zuschauer sahen die Zusammenfassungen

Die Zusammenfassungen der weiteren Partien des dritten Champions-League-Spieltages im Anschluss an die Übertragung aus Dortmund verfolgten am späten Abend durchschnittlich 7,10 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 33,8 Prozent).



Kommentare
25.10.2012
15:26
Hallo WAZ,
von Kronenschmeckt | #2

Euch auch ein großes Kompliment für diese super Fotostrecke, ein Foto ist schöner als das andere.

25.10.2012
15:19
Über neun Millionen
von westfaIenborusse | #1

Schön schön....dann hat ja fast jeder Dritte vor Deutschlands Glotzen gesessen
und dieses Klasse-Spiel "einer regionalen Grösse" gesehen :-)

Interessant wäre mal die Zahl aller Zuschauer weltweit.
Glück auf und nur der BeVauBee

5 Antworten
Über neun Millionen TV-Zuschauer sehen BVB-Sieg gegen Real
von Borusse1985 | #1-1

Die Kommentare auf den Seiten des Guardians gehen runter wie Butter. Ich glaube, da hat man einige neue Sympathisanten dazu gewonnen. Super Leistung gestern, ich will auch keinen hervorheben.

Borusse 1985
von westfaIenborusse | #1-2

Will Dich ja nicht ärgern, aber wie hat Dir der "geliebte" Lewandowski gefallen?
Das zweite ganz wichtige CL-Tor von ihm, super gearbeitet, immer anspielbar, oft die Pässe gut angenommen und verarbeitet. Oder ? :-)

Über neun Millionen TV-Zuschauer sehen BVB-Sieg gegen Real
von The_Cooler | #1-3

Unsere drei BLINDEN muss man allerdimgs abziehen von den über neun Millionen. sie haben ja gerne ihre Tomaten auf dem Augen und sehen somit nichts.

Über neun Millionen TV-Zuschauer sehen BVB-Sieg gegen Real
von ozgirl | #1-4

Weltweit wuerde mich auch interessieren. Das Spiel ist sogar live in Australien uebertragen worden. 5.45 h morgens aufstehen. Wars aber wert.

Cooler
von westfaIenborusse | #1-5

Watt hat der verirrte aus Münster hier abgelästert, als der BVB gegen City keinen Rekord mit der Einschaltquote erreichte. Jetzt haben wir den Rekord, denn das ZDF hatte noch nie soviele CL-Zuschauer in dieser Saison. Aber darüber schreibt er natürlich nichts....

Aus dem Ressort
Lob für die BVB-Fans - und Warnung vor Eintracht Frankfurt
Fans
Dass die Fans von Borussia Dortmund ihre Mannschaft auch bei Niederlagen euphorisch feiern, hat eine Diskussion ausgelöst, ob dies nicht kontraproduktiv ist. BVB-Trainer Klopp würde die Diskussion gerne mit einem Sieg über Eintracht Frankfurt beenden - warnt aber vor den Qualitäten der Hessen.
BVB-Trainer Klopp will gegen Frankfurt die Krise verdrängen
Vorschau
Trotz der Rückschläge in den vergangenen Partien präsentiert sich Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund, vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt zuversichtlich. Dafür sorgt die mögliche Rückkehr von Kapitän Mats Hummels - und eine gehörige Portion Zweckoptimismus.
BVB hofft in Frankfurt auf Hummels - und bangt um Bender
Personalien
Vor dem Bundesligaspiel am Sonntag bei Eintracht Frankfurt konnte Mats Hummels erstmals schmerzfrei trainieren - ein Einsatz bei den Hessen ist zumindest möglich. Für Jakub Blaszczykowski käme dieser wohl noch zu früh - hinter einem weiteren Spieler steht noch ein Fragezeichen.
Frankfurt zählt für den BVB mehr als London
Kommentar
Der FC Arsenal ist im Fußball der größere Name, aber für Borussia Dortmund steht am Sonntag im Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt weitaus mehr auf dem Spiel als in London in der Champions League. Ein Kommentar.
Beim BVB herrscht nach Pleite bei FC Arsenal Alarmstufe Gelb
Ausblick
Nach der 0:2-Niederlage beim FC Arsenal stellt sich bei Borussia Dortmund die Mentalitätsfrage: Kann der BVB nicht einmal mehr Zweikampf? Klopp: „Wir müssen nicht den perfekten Fußball spielen, sondern Ergebnisse erzielen.“
Umfrage
Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?

Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?