Tuchel und der BVB starten mit 5:0 in Rhede in die Testphase

Erzielte das erste Tor der Dortmunder Testphase: Ilkay Gündogan traf zum 1:0 beim 5:0-Erfolg in Rhede.
Erzielte das erste Tor der Dortmunder Testphase: Ilkay Gündogan traf zum 1:0 beim 5:0-Erfolg in Rhede.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Auch ohne Marco Reus bringt die Borussia ihren Testspielauftakt ohne Probleme hinter sich. Ilkay Gündogan schießt das erste Tor der Vorbereitung.

Rhede.. Vor ein paar Wochen war dieses Szenario noch undenkbar: Dass Ilkay Gündogan das erste Tor für Borussia Dortmund in der Saison 2015/2016 erzielt, war angesichts der Wechselgedanken des Nationalspielers in der Vorstellung aller schwarzgelber Fans ganz weit weg. Zwei Tage nach seiner Vertragsverlängerung um ein Jahr erzielte der 24-Jährige aber am Freitagabend den Führungstreffer beim ersten Testspiel der Saison beim VfL Rhede. Am Ende gewann der BVB mit 5:0 (3:0) vor 7500 Zuschauern beim Landesligisten - ein durchaus gelungener Einstand für den neuen Dortmunder Coach Thomas Tuchel.

Marco Reus musste sich das Spiel bei sengender Hitze von 35 Grad nicht antun und blieb zur Erholung zu Hause. Am Samstag, wenn die Mannschaft im Rahmen eines Familienfestes (ab 10 Uhr) offiziell im Signal Iduna Park vorgestellt wird und um 14.30 Uhr gegen eine aus Olympiasiegern und Nationalspielern anderer Sportarten bestehende Auswahl der Deutschen Sporthilfe kickt, soll er aber wieder dabei sein. Im ersten Testspiel fehlten unter anderem auch Sokratis, Kevin Großkreutz, Nuri Sahin, Ciro Immobile und Adrian Ramos.

Bürki und Weigl feiern BVB-Startelfdebüt

In Rhede gaben Torwart Roman Bürki und Mittelfeldverteiler Julian Weigl ihr Debüt für den BVB in der Startelf. Wie zu erwarten war, entwickelte sich ein einseitiges Spiel, bei dem der Bundesligist früh ins Laufen kam: Nach der Gündogan-Führung (11.) trafen Henrikh Mkhitaryan (18.) und Nikolaos Ioannidis (20.), ehe das Spiel für eine erste Trinkpause unterbrochen wurde.

BVB Danach war zunächst ein wenig die Luft raus - verständlich nach den ersten harten Trainingseinheiten und den Temperaturen im Münsterland. Als zweiter Dortmunder nach Mkhitaryan musste Gündogan in der 25. Minute akzeptieren, dass nach einem zu genau gezielten Freistoß das Gebälk den erneuten Torjubel verhinderte.

Nach der Pause hatte eine komplett andere Elf die Gelegenheit, sich dem neuen Trainer zu präsentieren. Was den erfolgreichen Torabschluss anging, ließ sich diese Truppe nicht lange bitten: Pascal Stenzel erhöhte auf 4:0 (52.). Bei den Gastgeber konnte sich zweimal Torhüter Marc Tebrock auszeichnen, der Kevin Kampls Schüsse entschärfte. Wer bei der Trinkpause im zweiten Durchgang auf einen anderen Effekt gehofft hatte als bei der in den ersten 45 Minuten, wurde auch enttäuscht: Der BVB vergab einige gute Tormöglichkeiten, allen voran Kevin Kampl. So blieb es bei nur fünf Toren nach dem 5:0 durch Mitsuru Maruoka (87.), was angesichts der hohen Temperaturen an diesem Abend aber zu verzeihen war.

  • Der BVB in der 1. Halbzeit: Bürki - Schmelzer, Saar, Hummels, Kirch - Sauerland, Weigl, Gündogan, Mkhitaryan, Blaszczykowski, Ioannidis
  • Der BVB in der 2. Halbzeit: Weidenfeller - Durm, Subotic, Stankovic, Piszczek - Bender, Stenzel, Castro, Dudziak, Maruoka, Kampl
  • Tore: 1:0 Gündogan (11.), 2:0 Mkhitaryan (18.), 3:0 Ioannidis (20.), 4:0 Stenzel (52.), 5:0 Maruoka (87.)