Teilriss der Syndesmose - Piszczek fällt sechs Wochen aus

Dortmunds Lukasz Piszczek hat sich in Turin schwer verletzt.
Dortmunds Lukasz Piszczek hat sich in Turin schwer verletzt.
Foto: Marius Becker
Was wir bereits wissen
Lukasz Piszczek wird dem BVB mehrere Wochen fehlen. Der Abwehrspieler hat sich im Spiel gegen Turin eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen.

Turin.. Lukasz Piszczek vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund muss länger pausieren. Der BVB bestätigte am Mittwoch, dass er sich eine Verletzung am linken Sprunggelenk zugezogen hat. Genauer: einen Teilriss der vorderen Syndesmose. Piszczek hatte sich die Verletzung im Champions-League-Spiel am Dienstag nach einer knappen halben Stunde bei einem Foul von Turins Paul Pogba zugezogen.

Der zur Halbzeit ebenfalls ausgewechselte Sokratis darf hingegen noch auf einen Einsatz beim Revierderby in der Bundesliga gegen den FC Schalke 04 am Samstag hoffen. "Das sollte auf jeden Fall noch möglich sein", sagte Klopp. Sokratis hatte über muskuläre Probleme geklagt. "Ich weiß nicht, ob es bis Samstag reicht", sagte er.

Oliver Kirch muss wohl aushelfen

Einzelkritik Für das Champions-League-Rückspiel in drei Wochen wird Piszczek mit seiner Verletzung auch noch ausfallen. Damit entsteht auf der rechten Abwehrseite, über die bereits bei Juve beide Gegentreffer fielen, ein Loch. Da eine Rückkehr von Kevin Großkreutz nach einer Muskelverletzung Anfang Februar noch nicht absehbar ist, müsste wie schon in der zweiten Halbzeit am Dienstag Oliver Kirch aushelfen. (mit dpa)