Das aktuelle Wetter NRW 20°C
BVB

Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben

21.09.2011 | 18:33 Uhr
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
St. Gallen - BVB

Dortmund.  BVB-Profi Lukasz Piszczek darf ab sofort wieder in der polnischen Nationalmannschaft spielen. Der polnische Fußball-Verband wandelte die sechsmonatige Sperre wegen Spielmanipulation in eine Bewährungsstrafe um.

Die sechsmonatige Sperre von Lukasz Piszczek (26) für Länderspiele der polnischen Nationalmannschaft ist ab sofort aufgehoben. Nach einer Berufungsverhandlung vom polnischen Fußball-Verband wurde die Sperre gegen den Außenverteidiger von Borussia Dortmund in eine Bewährungsstrafe umgewandelt. Damit ist auch eine Sperre von Piszczek für Spiele von Borussia Dortmund in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League vom Tisch.

Es geht um einen Vorfall, der sich am letzten Spieltag der Saison 2005/2006 ereignete. Damals spielte Piszczek als Leihgabe bei Zaglebie Lubin. Der Klub benötigte für die Uefa-Cup-Qualifikation noch einen Punkt. Die Mannschaftsführung soll beschlossen haben, das Spiel für umgerechnet rund 25.000 Euro zu kaufen - und die Begegnung endete auch 0:0. Piszczek gehörte nicht zum Kader, soll aber im Zuge der Manipulation auch Geld bezahlt haben. Ältere Spieler sollen Zeugenaussagen zufolge in der Sache Druck auf die jüngeren ausgeübt haben.

BVB hielt immer zum Rechtsverteidiger

Im Dezember 2009 hatte sich Piszczek in seiner Heimat Polen selbst angezeigt. In Polen wurde der Nationalspieler zu einer zwölfmonatigen Haftstrafe auf Bewährung und einer Geldbuße von 25.000 Euro verurteilt. Der polnische Fußball-Verband belegte einen seiner besten Spieler mit einer sechsmonatigen Sperre für die Nationalelf. Artur Jerdych, der Vorsitzende der polnischen Disziplinarkommission, forderte daraufhin im "Kicker" eine Ausweitung der Sperre: "Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann Piszczek auch in der Bundesliga und in der Champions League nicht spielen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Fifa und DFB eine Strafe für Korruption ignorieren". Genau darum ging es in der Berufungsverhandlung.

Der BVB hielt immer zum Rechtsverteidiger. "Sein Handeln ist eine Verfehlung, aber es spricht für ihn, dass er sich selbst ohne fremden Druck angezeigt hat. Unser Gefühl ist, dass an einem prominenten Nationalspieler ein Exempel statuiert werden soll", sagte Sportdirektor Michael Zorc . "Wir halten das Urteil für einen Skandal", sagte Pressesprecher Josef Schneck nach dem Gerichtsurteil in Polen zu DerWesten. Beim BVB läuft Piszczeks Vertrag noch bis 2016. Im Sommer hatte sich der Profi für seine Familie eine schmucke Haushälfte im ruhigen Dortmunder Stadtteil Höchsten gekauft. (mit sid)

Thorsten Schabelon und Andreas Ernst



Kommentare
23.09.2011
21:57
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von mythos1904 | #21

Na toll, Bewährungsstrafe: Richtig abschreckend ist das ja. Wird jetzt sicher keiner mehr auf die Idee kommen....

22.09.2011
16:34
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von OstwestfalenBVB | #20

Betrug im Fußball ist knallhart zu bestrafen, egal wie alt, welcher Verein und in welchem Land.

Er war zwar nicht dabei, hat aber mitgewirkt. Die jetzige Strafe ist OK und wirkt hoffentlich abschreckend.

22.09.2011
15:04
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von bergdoktor | #19

als wenn die Polen einen ihrer besten Spieler sperren würden (kurz vor der Heim-EM)! Das war nur Kindergarten vom Verband.

22.09.2011
14:19
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von J_Co | #18

@ #14

Was bitte war denn 1977?

22.09.2011
08:14
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von Champignon1997 | #17

@16
Rentner4rr ist enttäuscht, da er als ehemaliger Profi jetzt bei DJK Huckarde auf der Ersatzbank sitzt, dafür hat er so ehrenvolle Aufgaben wie z.B das reinigen der Schuhe, aufpumpen der Bälle und das wärmen der Trainerbank. Deswegen lässt er seinen Frust freien Lauf und kommentiert jeden S04 und BVB Artikel, da diese Vereine ihn zurück zum DJK schickten.

22.09.2011
08:10
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von Klaus-Klatscher | #16

Geradezu bewundernswert ist, mit welchem Durchhaltevermögen Rentner jeden, aber auch wirklich jeden Artikel vom BVB und S04 kommentiert. Mein Verdacht: der arbeitet bei der WAZ. Wahrscheinlich kommen unsere Kommentare in Essen nur als Fax an und der Rentner muss sie ganz schnell nochmal eintippen, damit sie dann auf unseren Bildschirmen erscheinen....

22.09.2011
07:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.09.2011
06:57
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von Papalapap | #14

#4 von bardolino
Ich erinnere an 1977,also da sollten einige den Ball flach halten.

22.09.2011
06:54
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von NullVierHochDrei | #13

Was mich schon wieder ärgert ist der Hinweis der WAZ auf die schmucke Haushälfte. Was soll das? Diskussionen anheizen? Pfui!

Glück auf!

22.09.2011
05:44
Sperre gegen BVB-Profi Piszczek aufgehoben
von BLUE-RIDER | #12

Klar ist das, was er getan hat, zu verurteilen. Er hat aber alles Menschenmöglich getan, um seinen Fehler wieder gutzumachen, daher wird man es ihm auf Dauer vielleicht verzeihen können.

Wenn alle die gleiche Strafe bekommen, ist das okay. Wäre traurig, wenn sie ihn gesperrt hätten. Aber vielleicht haben sie auch eingesehen, dass er die Spielerfahrung für die EM braucht und sind deshalb zurückgerudert (Sorry, aber wenn man ihn gesperrt hätte, dann erst mal für die Nationalelf und von mir aus auch lebenslänglich, aber nicht nur bis kurz vor der EM... das stinkt immer noch zum Himmel!)

Aus dem Ressort
Rückkehrer Kehl wird gegen Anderlecht zum Hoffnungsträger
Kehl
Nach der zuletzt dürftigen Punkteausbeute in der Bundesliga will Borussia Dortmund in der Champions League Wiedergutmachung betreiben. Im Gruppenspiel gegen den RSC Anderlecht am Mittwochabend ruhen die Hoffnungen dabei weniger auf den Neuzugängen als auf einem 35-jährigen Routinier.
BVB-Präsident Rauball hält Ausschluss von PSG für möglich
Financial Fairplay
BVB-Präsident Reinhard Rauball würde eine striktere Vorgehensweise beim Financial Fairplay begrüßen. Er machte ebenfalls deutlich, dass er einen Ausschluss von hochverschuldeten Vereinen wie Paris St. Germain für eine Möglichkeit hält. Dabei zog er Uefa-Präsident Michel Platini in die Verantwortung.
Trainer Klopp lacht BVB-Krise vor Anderlecht-Spiel weg
Champions League
Borussia Dortmund gibt sich vor dem Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht entspannt. Von einer Krise wollen weder Pierre-Emerick Aubameyang noch Trainer Jürgen Klopp etwas wissen - der Coach scherzt sogar schon wieder über die jüngsten Misserfolge.
Klopps Systemumsturz führt BVB noch nicht zum Erfolg
Champions-League-Vorschau
Jahrelang ließ Jürgen Klopp, der Trainer von Borussia Dortmund, fast immer in einer taktischen Grundordnung spielen. Nun experimeniert er – und der BVB steht nicht gut da. An diesem Mittwoch in Anderlecht wird Dortmund deshalb wohl zum 4-2-3-1 zurückkehren.
Zweites Gruppenspiel soll für BVB und Bayer Erlösung bringen
Champions League
Für BVB und Bayer Leverkusen geht es am zweiten Spieltag in der Champions League darum einen Positivtrend einzuläuten. Während Dortmund mit einem Sieg bereits einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen könnte, versucht die Werkself ihre ersten Punkte in der Königsklasse einzufahren.
Umfrage
Nur noch Platz 12 - Wer ist schuld an Dortmunds Krise?

Nur noch Platz 12 - Wer ist schuld an Dortmunds Krise?

 
Fotos und Videos
Derby-Sieg für Schalke
Bildgalerie
Revierderby
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
Fanshop von RWE und BVB in Essen
Bildgalerie
Fanshop