Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Pro & Contra

Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?

09.01.2013 | 19:33 Uhr
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
Kehrt er zum BVB zurück? Nuri Sahin, Nationalspieler der Türkei.Foto: imago

Essen.  Ob Nuri Sahin zu Borussia Dortmund zurückkehrt, ist noch unklar. Der BVB hat jüngst entsprechende Medienberichte dementiert, nach denen der Doublesieger mit dem türkischen Nationalspieler in Verhandlungen steht. Wäre Sahin für die Borussen überhaupt eine Bereicherung? Ein Pro und Contra.

Pro
BVB kann mit Nuri Sahin seine Ziele erreichen

Borussia Dortmund hat derzeit im defensiven Mittelfeld keinen akuten Handlungsbedarf. Dennoch sollte der BVB, wenn er die Chance hätte, Nuri Sahin unter Vertrag unter nehmen – meint Stefan Schinken von RevierSport.

 
Contra
BVB braucht Sahin nicht für „königliche“ Leistungen

Mit Ilkay Gündogan und Sven Bender verfügt Borussia Dortmund über zwei DFB-Juwele. Der BVB hat in der Champions League gezeigt, dass er Nuri Sahin nicht braucht – meint Francois Duchateau von WAZ.de.

 


Kommentare
10.01.2013
20:23
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von otto50 | #16

Nuri muss endlich erwachsen werden und Eier zeigen. Es kann nicht sein, dass er seinem Familienclan und seinen Berater die Entscheidung überlässt, was für ihn gut ist und was er zu tun hat. Ich kann mir gut vorstellen, er aus diesem Umfeld nicht ganz so sanft unter Druck gesetzt wurde, sich so zu entscheiden, wie er sich entschieden hat.
Jetzt hat er den Salat. Wenn er sich nicht endlich aus diesem Dunstkreis befreit, wird er immer wieder Entscheidungen treffen, die gar nicht seine sind, wie z.B. auch die, für die Türkei zu spielen und nicht für Deutschland. Sollte ihn der BVB wieder aufnehmen - obwohl er ihn gar nicht braucht - würden spätestens in 2 Jahren die Istanbuler Clubs mit dem Scheckheft wedeln und das Theater ginge wieder von vorne los.

Bei aller Fürsorge und Menschlichkeit. Wir reden hier über Profifußball und nicht um einen reumütigen Sohn, der wieder ins Elternhaus zurückkehren darf.

1 Antwort
otto50
von westfaIenborusse | #16-1

Komisch irgendwie, aber alle Ihre Vorhersagen ware für die Tonne....

Wenn man sich den Spaß macht, Ihre Kommentare hier seit Anfang 2011 zu lesen,
wird einem klar, was Sie für ein "Fan" sind...

Lewandowski war für Sie der schlimmste Chancentod, Kehl ein Klopper vor dem Herrn und bloß nicht mit dem verlängern... Der Vorstand gibt zuviel Geld aus und verschuldet sich bald wieder, kleine Spieler wie Bittencourt bloß nicht verpflichten (Götze und Messi sind übrigens auch keine Riesen) und viele weitere Kritikpunkte beim BVB, wenn es mal nicht so gut lief.

Ganz ehrlich? Ich kann Sie nicht ernst nehmen, denn KEINE Ihrer düsteren Prognosen trafen jemals ein, ganz im Gegenteil.

Eine Meisterschaft wurde mit dem jüngsten Team aller Zeiten erreicht und die darauffolgende Meisterschaft brachte den Rekord von 81 Punkten...plus Pokalerfolg.

Unterm Strich? Ständiges Genörgel, kaum mal was Konstruktives und auch jetzt wieder nur unsachliche Polemik zum Thema "Türkei"-"Sahin"- und "Elternhaus".

10.01.2013
16:13
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von florrischu | #15

Für mich hatte Sahins Wechsel zu Real Madrid keine sportlichen Gründe, vielmehr glaube ich, dass Nuri Sahin vor allem seinem Girokonto einen Gefallen tun wollte (auch wenn Sahin damals wie heute anderes behauptet).

Für mich kommt Sahin als neuer alter Spieler beim BVB nicht mehr infrage, auch wenn er damals gute Leistungen gebracht hat. Denn es wird wahrscheinlich so kommen wie damals: Bei einem besseren Angebot ist Sahin wieder weg.

Sorry, aber der BVB ist keine Resterampe für im Ausland gescheiterte Spieler....

10.01.2013
14:06
Borusse1985
von westfaIenborusse | #14

Kann mich bei diesem Thema nur dem Borusse1985 anschliessen. Zitat:

"Unsere wichtigste Baustelle im Kader. Merkte man besonders in der Hinrunde. Im Jahr 2012 wurde der komplette Spielaufbau von Kagawa übernommen. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Ausserdem sind das Zweikampfverhalten, Raumdeutung, die Standards und Pässe von Nuri eine ganz andere Qualität. Man merkt doch, dass die Mannschaft in diesem Jahr schwächer ist, selbst Aalen/Albacete/Fürth schiessen Tore gegen uns. Das zentrale Mittelfeld verknüpft die Defensive und Offensive einer Mannschaft. Gündogan ist ein super Spieler, aber kein Spielmacher. Da kann man einen Spieler auch nicht hin trainieren, als Spielmacher wirst du geboren. Bitte Nuri zurückholen, seine Qualität kennt man und er kennt Verein, Stadt und Leute. Kostet zwar Geld, aber wer dauerhaften Erfolg will, der muss halt investieren."

Soweit der Borusse1985 an anderer Stelle. Dazu noch ein begnadeter LINKS-Schuss, Pässe vom Feinsten, erst 24 und ein Borusse :-)

4 Antworten
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von falo123 | #14-1

Angebliches Interview im ARD/ZDF Morgenmagazin , ungefährer Wortlaut von Klopp
Mit Nuri habe ich immer gerne gearbeitet und und das würde ich auch gerne wieder machen. Man wird sehen, wann es dazu kommen wird.
Soweit ich mich recht entsinne ,wurden kurz vor dem Bekanntwerden des Reustransfer auf der Hompage des BVB , die Wechselgerüchte dementiert.
Aktuell nicht,geht da etwa doch was?
SGG

Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von scaptcha | #14-2

Nuri wieder in unseren Reihen, die Heimkehr des verlorenen Sohnes....Ach, wäre das schön.

Und dann noch Lewas Vertragsverlängerung oder zumindest ein adäquater Ersatz:

Die Borussia könnte in den nächsten Jahren Unvorstellbares in der Champions-League leisten.

Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von DatMoehrken | #14-3

Davon träumt ein BVB-Kunde nachts? Das wird nach menschlichem Ermessen aber ein heftiges Erwachen geben ...

Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von The_Cooler | #14-4

Ds Mentalmonster ist zum Möhrchen geschrumpft. So ist das immer, wenn einer ne grosse Lippe macht und nur den letzten Dreck als Output anbietet. Dieses Möhrchen hat sein Verfallsdatum auch schon wieder überschritten. Ein Feigling, ein Dummschwätzer ohnegleichen.

10.01.2013
13:08
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von Geologe | #13

Eine Leihe für 1,5 Jahre mit Kaufoption macht vielleicht jetzt schon Sinn. Auch wenn er keinen Stammplatz erhalten wird oder diesen gar fordern wird, so würde er auf jeden Fall mehr Einsatzzeiten als in Madrid und Liverpool bekommen. Dazu spricht für ihn, dass er ein Dortmunder Junge ist.

Aber jetzt so um die zehn Millionen Ablöse für einen Spieler rauszuhauen, auf dessen Position absolut kein Bedarf besteht, ist nicht so sinnvoll. Aki, Susi und Kloppo haben ja immer wieder betont, dass sie keine "verrückten" Sachen machen.

10.01.2013
11:16
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von Kronenschmeckt | #12

Angeblich soll Schalke auch Interesse haben, zumal sie auf dieser Position Bedarf haben.

1 Antwort
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von Geologe | #12-1

Auch wenn Loyalität im Milliardengeschäft Profi-Fußball nicht allzu groß geschrieben wird, so ist Nuri einfach zu sehr Borusse, um nach Gelsenkirchen zu wechseln. Da hätte er andere Alternativen. Es sei denn, er will unbedingt wieder in einem ca. 50km Umkreis zu seiner Familie wohnen. Da bleiben dann nur noch der BVB und evtl. Gladbach

10.01.2013
11:09
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von affenkopp | #11

Nein, bei allem Respekt vor seiner Leistung für den BVB, die Zeit von Amini und Bittencourt wird auch noch kommen. Das sind klasse Talente, die eisenhart an sich arbeiten und absolut Bundesligatauglich sind. Vielleicht nicht direkt auf der Sahin-Position, aber wozu den Kader unnötig aufblähen. Leitner und Gündogan können absolut großes leisten. Ich sehe auf linksaußen nach dem Perisic-Weggang dringend Bedarf zum Nachrüsten, noch dringender aber sollte man sich, wie schon erwähnt wurde, auf der defensiven 6 noch jemanden angeln.

1 Antwort
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von Geologe | #11-1

Sehe ich fast genauso. Die Zeit von Bittencourt und Amini wird kommen.

Aber auf Linksaußen sehe ich genauso wenig Bedarf wie auf dem defensiven Part der Sechs. Auf Linksaußen können Kevin, Schieber, Bittencourt, Hofmann und vermutlich auch Leitner spielen, falls Götze oder Reus sich mal verletzen sollten. Den defensiven Part der Sechs spielen Bender und/oder Kehl und das sogar schon seit einigen Spielzeiten erstklassig. Falls die Apokalypse wirklich mal auf enormes Verletzungspech trifft, dann kann Hummels da auch spielen. Aber soweit wird es vermutlich nie kommen.

Im Sommer wird es vermutlich keine großen, aber kleinere Veränderungen geben. Deshalb bleibe ich dabei. Die acht Millionen für Perisic sparen und im Sommer dann Schürrle angreifen. Gibt nicht allzu viele annähernd realisierbare Namen für Linksaußen, die der Mannschaft noch helfen könnten. Schürrle gehört sicherlich dazu.

10.01.2013
10:22
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von Kohlensteiger | #10

Er wollte die Welt erobern, er ist kläglich gescheiteret!!! Und das mit Anlauf!

Bitte nehmt das Geld und investiert es in andere Spieler!

10.01.2013
09:59
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von socke32 | #9

Nein ! Die letzte 2 Jahre haben gezeigt wir brauch en den nicht. Soll er doch bei einem Club spielen der seinen Ansprüchen gerecht wird, Mittelfeld englische Liga oder so.
Lieber in hungrige junge Spieler investieren oder einfach mal Geld zurück legen, falls Lewa doch geht.

10.01.2013
09:53
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von otto50 | #8

N E I N !

Gerade auf seiner Position, der offensiven 6, hat der BVB gar keine Baustelle, sondern auf der defensiven 6 wenn Bender ausfällt, wegen seiner leider sehr hohen Verletzungsanfälligkeit. Und die ist nicht nur seinem risikoreichen Spiel bei Zweikämpfen geschuldet.

Wahre Baustellen hat der BVB nach wie vor in der LV und RV. Außerdem sollte man man weiterhin Ausschau halten, wer für Lewi passt. Der macht´s nämlich wie Kagawa, sagt nix und geht einfach, wenn die Saison zu Ende ist..........

10.01.2013
09:13
Soll der BVB Nuri Sahin verpflichten?
von 2drift | #7

Sicher ! Wenn die Ablöse im Rahmen bleibt.

Beim BVB ist er zum vollwertigen Spieler gereift, bei den Fans muss er sich den Kredit vergangener Tage zurückholen UND macht damit gleichzeitig ordentlich Druck im Mittelfeld. Klingt rund, wenn es bezahlbar ist.

Eingliederung ist hierbei kein Problemfaktor, spielerische Klasse auch nicht - ein Leader ist er auch. Was also außer dem lieben Geld sollte dagegen sprechen ?
Ein Robben saß bei Real wie lange auf der Bank, weil er nicht "gut" genug für die erste Elf war ?

Kehl sieht seinen Zenit im Rückspiegel, da alle für alle rennen, lässt es sich beim BVB gut leben. Sahin als Erbe für max. 15 Millionen ist eine gute Langzeitinvestition. Als ob der Knabe ob DER ultimativen Hilfestellung des BVB in den kommenden 5 Jahren irgendwo hinwechseln würde ^^. Von Klauselforderungen und Gehalt über 3 Millionen mal ganz zu schweigen...

Aus dem Ressort
Beim BVB herrscht nach Pleite bei FC Arsenal Alarmstufe Gelb
Ausblick
Nach der 0:2-Niederlage beim FC Arsenal stellt sich bei Borussia Dortmund die Mentalitätsfrage: Kann der BVB nicht einmal mehr Zweikampf? Klopp: „Wir müssen nicht den perfekten Fußball spielen, sondern Ergebnisse erzielen.“
Frankfurt zählt für den BVB mehr als London
Kommentar
Der FC Arsenal ist im Fußball der größere Name, aber für Borussia Dortmund steht am Sonntag im Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt weitaus mehr auf dem Spiel als in London in der Champions League. Ein Kommentar.
Breitenreiter rügt nach Foul an Reus "Hetzjagd" auf Bakalorz
Reus
Nach dem Foul von Paderborns Bakalorz an BVB-Star Reus und der folgenden scharfen Kritik, hat Trainer Breitenreiter seinem Spieler den Rücken gestärkt. "Es muss nicht sein, einen einzelnen Spieler einer solchen Hetzjagd auszusetzen", sagte er. Reus hatte die Entschuldigung von Bakalorz angenommen.
Schmelzer möchte mit dem BVB schnell den Rhythmus finden
Schmelzer
Nach längerer Verletzungspause kehrte Linksverteidiger Marcel Schmelzer erstmals in die Mannschaft zurück. Doch die Umstände seines Auftritts hatte sich der Nationalspieler bei der ersten Champions-League-Niederlage der laufenden Saison, dem 0:2 beim FC Arsenal, anders vorgestellt.
Erste Pleite für den BVB in der Königsklasse - 0:2 in London
Champions League
Borussia Dortmund hat die erste Niederlage dieser Chmapions-League-Saison einstecken müssen. Am fünften Spieltag der Vorrunde verlor die Elf von Trainer Jürgen Klopp beim FC Arsenal mit 0:2. Sanogo und Sanchez trafen für die Londoner.
Umfrage
Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?

Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?