Das aktuelle Wetter NRW 10°C
BVB

So viel Geld verdient der BVB durch die Goldgrube Champions League

06.03.2013 | 15:45 Uhr
Funktionen
Die Champions League entpuppt sich für den BVB als wahre Goldgrube.Foto: Reuters

Dortmund.  Durch den Einzug ins Champions-League-Viertelfinale darf Meister BVB mit jeder Menge Geld rechnen. Allein für das Weiterkommen zahlt die Uefa dem Revierklub eine Prämie von 3,9 Millionen Euro. Am Ende des Viertelfinales könnte Dortmund schon mehr als 50 Millionen Euro eingenommen haben.

Für Meister Borussia Dortmund bleibt die Champions League eine Goldgrube. Nach dem Einzug in das Viertelfinale zahlt die Europäische Fußball-Union (UEFA) allein eine Prämie von 3,9 Millionen Euro. Schon vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den ukrainischen Serienmeister Schachtjor Donezk (3:0, Hinspiel 2:2) hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Gesamteinnahmen von bislang 40 Millionen Euro verkündet.

Nach dem Viertelfinale könnte der BVB rund 50 Millionen Euro eingenommen haben

Umfrage
Nach dem Viertelfinal-Einzug  - Wie weit kommt der BVB in der Champions League?

Nach dem Viertelfinal-Einzug  - Wie weit kommt der BVB in der Champions League?

So haben unsere Leser abgestimmt:

Nach dem Viertelfinale ist Schluss! Dortmund hat bislang zwar überzeugende Vorstellungen in der Königsklasse abgeliefert, aber die nächsten Gegner sind definitiv eine Nummer zu groß für den Meister. Komme wer wolle.
18%
Der BVB fliegt erst im Halbfinale raus! Nach der Gala-Vorstellung gegen Donezk wird Dortmund mit ein wenig Losglück sicher auch das Viertelfinale überstehen. Doch für das Finale wird es am Ende sicherlich noch nicht reichen.
24%
Dortmund scheitert erst im Finale! In der Champions League ist der BVB derzeit eine Klasse für sich. Gegen dieses Selbstbewusstsein wird bis zum Finale kein Team bestehen können. Eine Titel wäre allerdings zu schön, um wahr zu sein.
12%
Der BVB holt sich den Titel! Nach dem Double-Sieg wird Dortmund die aktuelle Saison nicht ohne Trophäe beenden. Die souveränen Auftritte bisher haben bewiesen: Der Revierklub kann und wird in der Königsklasse jeden schlagen!
46%
2149 abgegebene Stimmen
 

Zum Vergleich: Bayern München kassierte im vergangenen Jahr auf dem Weg bis zum Finale an UEFA-Prämien und Anteilen aus dem Marktpool 41,73 Millionen Euro. Hinzu kamen die Zuschauereinnahmen.

Für den BVB stehen an Prämien 21 Millionen Euro zu Buche, hinzu kommen die Zuschauer-Einnahmen plus ein zweistelliger Millionenbetrag aus dem Marktpool. Am Ende der Runde der letzten Acht könnten die Borussen annähernd 50 Millionen Euro eingenommen haben.

Die UEFA zahlte als Antrittsgage für die Qualifikation zur Königsklasse 8,6 Millionen Euro. Pro Sieg in der Gruppenphase gab es zudem 1 Million, für ein Unentschieden 500.000 Euro. Den Einzug in die K.o.-Runde entlohnte die UEFA mit weiteren 3,5 Millionen. Die Viertelfinalisten kassieren 3,9 Millionen, die Halbfinalisten 4,9. Der Verlierer des Endspiels am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion kann sich mit weiteren 6,5 Millionen trösten, der Sieger erhält 10,5.

BVB zieht ins Viertelfinale ein

Uefa schüttet mehr Prämien-Gelder aus als vor einem Jahr

Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA im laufenden Wettbewerb an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus. Dies sind 156,2 Millionen Euro mehr als noch in der vergangenen Spielzeit (754,1) . 500,7 Millionen stehen als Prämien zur Verfügung, 409,6 Millionen kommen aus dem Marktpool. (sid)

Kommentare
06.03.2013
21:04
So viel Geld verdient der BVB durch die Goldgrube Champions League
von peter2504 | #3

Bekommen andere Vereine etwa weniger?

2 Antworten
So viel Geld verdient der BVB durch die Goldgrube Champions League
von Helmchen80 | #3-1

Mh ja, da Dortmund bisher nicht verloren hat, haben sie jeweils immer Geld bekommen. Für Siege und die Unentschieden.
Zusätzlich die fernsehgelder usw

So viel Geld verdient der BVB durch die Goldgrube Champions League
von schwarzgelbesMaskottchen | #3-2

Dazu kommt das höhere "Antrittsgeld" als Deutscher Meister (Gruppenphase), das die jeweilige Platzierung in den nationalen Ligen berücksichtigt.

06.03.2013
18:04
Lieber Herr Westfale,
von The_Cooler | #2

Vielen Dank für Ihr Schreiben, das ich auch Jürgen und Susi zeigen werde, wenn wir uns dieser Tage zusammensetzen. Ihren Wünschen werden wir gewiss teilweise nachkommen, obwohl ich um ein bisschen Realismus bitten darf. Dante ist vertraglich gebunden in München, und sehr zufrieden dort. Auch hat er sich mit der Lederhosen- umd Jodelkultur angefreundet, da beisst keine Maus den Faden ab. ihr Kumpel Cooler nervte mich schon ein wenig mit dem schwarzen Rüdiger aus Stuttgart, aber jetzt haben wir uns den Jungen zuletzt über 90 Min. angeschaut, und wenn sich der Eindruck bestätigt, machen wir ein Angebot. Das wäre dann noch ein Rückkehrer:) Aber behalten Sie das für sich. Beckham sucht auch einen neuen Job nach dem Ende der Saison, er rief vorhin auf der Geschäftsstelle an, aber der passt nicht in unser Anforderungsprofil. Wir haben ihm unsere Freunde aus Schalke empfohlen! Mit besten Grüssen, Ihr AW

2 Antworten
Vielen Dank
von westfaIenborusse | #2-1

Für die überaus prompte Antwort danke ich von ganzem Herzen Herr Watzke :-).

Man merkt doch gleich, dass mein Verein Stil hat und weiß, wie man mit dem gemeinen Fan umgehen muss.

Dieser von "cooler" angesprochene Spieler wäre sicher ein recht guter back-up, wenn wir allerdings mittelfristig weiter in Europa so phantastische Presse-Reaktionen erzeugen wollen, sollte sich der BVB auf absolute Top-Abwehrspieler focussieren, die auch durchaus 10 - 15 Mio pro Spiler kosten dürfen.
Mit freundlichen Grüssen
Ihr Westfalenboursse

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.03.2013
17:24
Ja iss denn schon Weihnachten? :-)
von westfaIenborusse | #1

Sehr geehrter Herr Watzke,

Sie haben mal erzählt, der BVB-Etat wäre komplett OHNE die Einnahmen aus der CL klalkuliert. Also sind die 45 Mio on top. Dürfen wir Fans uns was wünschen? :-)

Dann bitte 3 Top-Verteidiger, je einen für LV, RV und für die IV.
(Sie könnten ja z.B. mal mit Dante reden, den finde ich richtig Klasse
und der würde zu Reus und Co. gut passen...

Dazu noch das Sturm-Thema mit Lewa lösen..so oder so...

Vielen Dank im Voraus und noch mal ein grosses Dankeschön an die Mannschaft für einen unvergesslichen Abend :-)

Glück auf und nur der BVB

Aus dem Ressort
BVB verpflichtet Kevin Kampl von Red Bull Salzburg
Kampl
Am Montagabend gab der 17. der Fußball-Bundesliga die Personalie bekannt. Der Slowene wird beim BVB einen Vertrag bis 2019 unterschreiben.
Dong-Won Ji verlässt den BVB und kehrt zurück nach Augsburg
Dong-Won Ji
Der südkoreanische Nationalspieler verlässt Borussia Dortmund nach nur einem halben Jahr und ohne auch nur ein Pflichtspiel absolviert zu haben.
BVB-Chef Watzke stärkt Klopp im Abstiegskampf den Rücken
Klopp
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat einen Rücktritt ausgeschlossen. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vertraut weiter auf ihn.
"Kein Aktionismus" - Klopp rechnet nicht mit BVB-Neuzugängen
Panikkäufe
Trotz der schwachen Hinrunde ist BVB-Trainer Jürgen Klopp beim Thema Neuzugänge eher skeptisch - will aber eine Neuverpflichtung nicht ausschließen.
Die Angst vor dem Abstieg ist spürbar beim BVB
BVB-Krise
Der BVB übewintert auf einem Abstiegsplatz. Trainer Jürgen Klopp setzt alles auf die Vorbereitung. Die Ratlosigkeit ist dem Trainer anzumerken.
Fotos und Videos