So denkt BVB-Kapitän Mats Hummels über den FC Bayern

BVB-Kapitän Mats Hummels (r.) jubelt mit Adrian Ramos.
BVB-Kapitän Mats Hummels (r.) jubelt mit Adrian Ramos.
Foto: firo Sportphoto / Christian Kaspar-Bartke
Was wir bereits wissen
Der BVB siegte beim FC Augsburg mit 3:1. BVB-Trainer Thomas Tuchel schwärmte von der "außergewöhnlichen Mentalität" seines Teams. Die Stimmen!

Augsburg.. BVB-Trainer Thomas Tuchel: "Die Mannschaft hat heute außergewöhnliche Mentalität und Siegeswillen gezeigt. Man hat uns lange angemerkt, dass wir physische und mentale Belastungen hinter uns haben. Die Kunst ist, konzentriert zu sein, fokussiert zu sein, sich unabhängig zu machen von Rückständen, Punkteabständen und Dingen, die woanders passieren. Die Mannschaft schafft es, alle drei Tage seit sehr langer Zeit sehr fokussiert zu spielen und mit der Mentalität, die nötig ist, um Sieg an Sieg zu reihen. Das freut uns sehr."

Spielbericht BVB-Kapitän Mats Hummels: "Das war der erneute Beweis unserer Reife. Weil wir ruhig geblieben sind, weil wir genau wussten, dass wir viel Zeit haben, um zurückzukommen. Das 0:1 war natürlich ein bisschen ärgerlich. Es war ein schwieriges Spiel dadurch, dass sich Augsburg fast durchgehend aufs Verteidigen konzentriert hat. Wir haben Lücken gelassen, weil wir weiter aufgerückt sind, mehr Risiko gegangen sind im Passspiel. Aber nichtsdestotrotz haben wir das dann richtig gut gemacht, haben Ruhe bewahrt, haben unsere Laufwege abgerissen, sodass wir wussten, dass die Augsburger das irgendwann nicht mehr verteidigen können."

Hummels zur Spielweise: "Wir waren in der zweiten Halbzeit etwas präziser. Wir hatten in der ersten Halbzeit ein paar schlechte Ballannahmen, da reihe ich mich auch mit ein. Jeder hatte da seinen Anteil, einen zu einfachen Fehlpass, den einen oder andere Zweikampf zu leicht verloren. Dann kommen eben ein paar Chancen. Aber wir wurden dann immer konzentrierter, haben die Bälle deutlich besser gehalten und es nach dem 3:1 überragend gemacht, weil wir Ball und Gegner haben laufen lassen."

Einzelkritik Hummels zum FC Bayern: "Wir würden sie gerne mal in die Situation bringen, dass wir vorlegen und ein bisschen Druck aufkommt. Andererseits spielt Bayern das unglaublich souverän, sie kassieren keine Gegentore. Vorne machen Lewandowski oder Thomas Müller die Bälle rein, deswegen sind sie verdient da oben. Aber wenn sie nochmal stolpern, hängen wir immer noch hinten dran - und dann mal sehen, wie lange das so weitergeht."

Roman Bürki: "Wir haben uns schwergetan, am Anfang Konzentration hereinzubringen. Wir haben uns selber in Schwierigkeiten gebracht, Sie hatten in der ersten Halbzeit vielleicht zwei Torschüsse und ein Tor."

Bürki zur Mentalität: "Wir haben Selbstvertrauen, wir wissen, was wir können. Die 1. Halbzeit war sicher nicht das, was wir von uns erwarten. Aber wir sind alle ruhig geblieben, niemand wurde nervös, wir haben unser Spiel durchgezogen. Das war der Schlüssel zum Erfolg, dass wir ruhig geblieben sind, auch in der Kabine ruhig uns konzentriert waren."