Sebastian Kehl legt Kapitänsamt beim BVB nieder

Borussia Dortmund muss sich einen neuen Mannschaftskapitän suchen. Der Mittelfeldspieler des BVB legt sein Amt nieder.
Borussia Dortmund muss sich einen neuen Mannschaftskapitän suchen. Der Mittelfeldspieler des BVB legt sein Amt nieder.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Das zweite Trainingslager von Borussia Dortmund in Bad Ragaz beginnt mit einem Paukenschlag. Sebastian Kehl gibt überraschend sein Kapitänsamt beim Fußball-Bundesligisten ab. Das verkündete der Mittelfeldspieler auf der offiziellen Pressekonferenz in der Schweiz.

Bad Ragaz.. Borussia Dortmund wird mit einem neuen Mannschaftskapitän in die Fußball-Bundesligasaison starten. Sebastian Kehl legt überraschend seine Kapitänsbinde zur neuen Spielzeit ab. Das verriet der 34-jährige Mittelfeldspieler auf einer Pressekonferenz im Trainingslager des BVB in Bad Ragaz.

"Ich will den Staffelstab weitergeben und mich dieses Jahr aufs Sportliche konzentrieren", so der Dortmunder, der sechs Jahre lang dieses Amt bekleidete. Sein Ehrgeiz sei ungebrochen", betonte Kehl. "Es hat mich sehr, sehr stolz gemacht, Kapitän zu sein", jetzt abzutreten, mache Sinn, da er Nachfolger noch zur Seite stehen könne.

Hummels und Weidenfeller stehen bereit

Wer das werde, wisse er nicht. "Trainer und Verein werden das bekannt geben, wenn sie sich Gedanken gemacht haben." Die Weltmeister Mats Hummels und Roman Weidenfeller fungierten bislang als Stellvertreter Kehls. Dem Spielerrat werde er "auf jeden Fall erhalten leiben", so Kehl. Das habe nichts mit der Binde zu tun, seine Rolle auf und neben dem Platz werde er auch nicht ändern.

Kehl blickt auf erfolgreiche Karriere zurück

Borussia Dortmunds Kapitän trägt seit zwölf Jahren das schwarzgelbe Trikot und hat in seiner Karriere 293 Bundesliga-Partien (24 Tore) bestritten. 2002, 2011 und 2012 wurde er mit den Westfalen Deutscher Meister, gewann 2012 das Double und erreichte ein Jahr später mit das Finale der UEFA Champions League im Londoner Wembley-Stadion.

Borussias Manager Michael Zorc lobte Kehl als eine "Identifikationsfigur" in Dortmund. Der ehemalige Nationalspieler hatte am Saisonende seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2015 verlängert. Danach wird er seine Fußballschuhe neben die Kapitänsbinde hängen.