Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Kommentar

Roger Schmidt sendet verheerendes Signal an Kreisligen

21.02.2016 | 22:50 Uhr
Roger Schmidt sendet verheerendes Signal an Kreisligen
Zu viel protestiert: Leverkusens Trainer Roger Schmidt (l.).Foto: imago

Leverkusen.  Bayer-Trainer Schmidt provozierte im Spiel gegen den BVB eine Unterbrechung. Er forderte ein, was ihm nicht zustand: eine Erklärung. Ein Kommentar.

Roger Schmidt wird bestraft werden. Bei aller Emotion hat der Leverkusener Trainer eine Grenze überschritten. Er hat sich höchst respektlos gegenüber dem Unparteiischen verhalten.

Eklat
Eklat - Völler schimpft nach BVB-Sieg über Schiri Zwayer

Ein Spiel für die Bundesliga-Geschichte: Nach Bayer-Protesten gegen das BVB-Siegtor unterbricht Schiedsrichter Zwayer die Partie - und erbost Völler.

Er hat ihn mit einer anmaßenden Geste zu sich zitieren wollen und wunderte sich dann über die mangelnde Kooperationsbereitschaft. Er forderte ein, was ihm nicht zustand: eine Erklärung. Er warf ihm später sogar vor, vorsätzlich gegen Leverkusen gepfiffen zu haben.

Am schlimmsten aber ist das Signal, das ein prominenter Trainer an Kreis- und Bezirksligen sendet. Dorthin, wo Schiedsrichtern selten der gebotene Respekt entgegengebracht wird. Dorthin, wo Schiedsrichter beschimpft, beleidigt, bedroht, manchmal verprügelt werden. Dorthin, wo zum Teil mit Angst gepfiffen wird.

Ein verheerendes Signal von einem, der es auf der großen Bühne besser vorleben sollte.

Daniel Berg

Kommentare
23.02.2016
12:17
Roger Schmidt sendet verheerendes Signal an Kreisligen
von easybyter | #17

Ich kann Herrn Berg nicht zustimmen. Natürlich hat Schmidt die Sache überzogen und sich zu stur verhalten, aber ausgelöst wurde das doch durch die...
Weiterlesen

2 Antworten
Roger Schmidt sendet verheerendes Signal an Kreisligen
von misterjones2 | #17-1

Nach Schmidts "Bei Fuß!"-Geste hätte sich der Schiedsrichter doch lächerlich gemacht, wenn er tatsächlich hingegangen wäre. Das hat mit "Fingerspitzengefühl" m.E. nichts zu tun. Der Begriff wird ohnehin meist von denen gebraucht, die sich selbst eher unsensibel verhalten...

Der nicht gegebene Elfer war sicherlich eine krasse Fehlentscheidung, kommt aber so oder ähnlich nicht unbedingt selten vor. Schiris sind Menschen, und die machen Fehler; damit müssen wir als Fußballfans - ebenso wie die Spieler selbst - leben. Den Spruch "Elfmeter ist, wenn der Schiedsrichter pfeift", haben auch Sie schon verwendet, oder?

Was aber gar nicht geht, ist die Unterstellung, Zwayer habe absichtlich gegen Leverkusen gepfiffen. Entweder die Bayer-Verantwortlichen haben handfeste Beweise für solche Behauptungen, oder sie müssen für ihre Verleumdung hart bestraft werden.

Easy
von WestfalenBorusse | #17-2

Jede Wette.... wenn das Gleiche bei einem Spiel LEV - S 04
passiert wäre, würden Sie exakt andersherum argumentieren.
Die Stimmung war dermaßen aufgeheizt (etliche Stressaktionen in der 1. HZ)
und der Schiri hat richtig gehandelt, um eine Eskalation zu verhindern.

Allein diese Schmidt-Geste "Komm mal hier her... bei Fuß. .." ist an Arroganz kaum zu toppen....

Lange und harte Strafen, auch für Völler. .... allein die Unterstellung "Betrug" geht gar nicht. ....

Übrigens. .. der BVB hat in dieser Saison 9 mal von Fehlentscheidungen profitiert und wurde 7 mal benachteiligt. ... gleicht sich auch noch aus...

Funktionen
Fotos und Videos
BVB verliert das Pokalfinale
Bildgalerie
DFB-Pokalfinale
BVB-Fans beten für Pokalsieg
Bildgalerie
Gottesdienst
BVB spielt 2:2 gegen Köln
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verliert in Frankfurt
Bildgalerie
BVB
article
11586244
Roger Schmidt sendet verheerendes Signal an Kreisligen
Roger Schmidt sendet verheerendes Signal an Kreisligen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/schmidt-sendet-verheerendes-signal-an-kreisligen-id11586244.html
2016-02-21 22:50
Sport,Fußball,Bundesliga,Bayer Leverkusen,Roger Schmidt
BVB