Das aktuelle Wetter NRW 10°C
BVB

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben

16.02.2013 | 20:44 Uhr
Funktionen
Gegen Eintracht Frankfurt lieferte nicht nur Marco Reus eine beeindruckende Leistung abFoto: dapd

Dortmund.  Obwohl Borussia Dortmund nach einem Schieber-Platzverweis eine Stunde lang nur mit zehn Mann spielte, wurde der Tabellenvierte Eintracht Frankfurt mit 3:0 deutlich in die Schranken gewiesen. Mit seinen drei Toren avancierte Marco Reus zum Star des Abends. Aber auch andere Borussen überzeugten.

Die erste gute Nachricht für die Fans von Borussia Dortmund gab es schon vor dem Anpfiff – und es sollte nicht die letzte bleiben: Mittelfeld-Stratege Ilkay Gündogan, im Champions-League-Duell gegen Donezk noch mit einer Zehenentzündung ausgefallen, hatte sich rechtzeitig fit gemeldet und konnte im defensiven Mittelfeld neben Sven Bender auflaufen, ebenso wie Neven Subotic in der Abwehr. Dafür saßen Kapitän Sebastian Kehl und Felipe Santana auf der Bank, wo auch der von einem Infekt genesene Kevin Großkreutz Platz nahm. An Stelle des gesperrten Stürmers Robert Lewandowski begann erwartungsgemäß Julian Schieber.

Reus holt zum Doppelschlag aus

Im Mittelpunkt standen aber zunächst andere: Marco Reus etwa, der nach vier gespielten Minuten frei im Strafraum auftauchte, aber am glänzend reagierenden Frankfurter Torhüter Kevin Trapp scheiterte. Nur vier Minuten später klappte es besser: Gündogan spielte auf Mario Götze, der schnibbelte den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend in den Lauf von Reus und der behielt dieses Mal frei vor Trapp die Nerven.

Und kaum hatten sich die Zuschauer gesetzt, schlug Reus wieder zu : Mats Hummels hatte sich den Ball geschnappt, war durchs Mittelfeld gestürmt und hatte dann das Auge für den links mitgelaufenen Reus – der hatte halblinks im Strafraum wieder sehr viel Platz und ließ dem Frankfurter Torhüter erneut keine Abwehrchance (10.).

Es war eine verdiente 2:0-Führung für die Hausherren, die die Partie mit hohem Tempo diktierten – von den Frankfurtern aber auch mit teils haarsträubenden Ballverlusten zu schnellen Angriffen geradezu eingeladen wurden.

Schieber: "Bin nicht absichtlich mit dem Arm hochgegangen"

BVB
Schiebers schwarzer Tag bleibt ohne Folgen für den BVB

Dabei gewesen, ohne mitgemacht zu haben. Und dann ganz schnell nicht einmal mehr dabei: Den Samstag, den Tag der glorios mit 3:0 gewonnenen Heimpartie...

Erst in der 19. Minute wurden die Gäste erstmals gefährlich, doch Srdjan Lakic setzte seinen ohnehin wenig kraftvollen Kopfball neben das Tor. Und was machte Julian Schieber? Der lief offensiv und defensiv zwar viel, fiel aber erst in Minute 27 erstmals auf – mit einer gelben Karte. Und nur vier Minuten später leistete er sich einen nach Meinung von Schiedsrichter Felix Brych allzu heftigen Ellbogeneinsatz gegen Bastian Oczipka, der die zweite Gelbe Karte und damit den Platzverweis bedeutete – eine harte, aber durchaus vertretbare Entscheidung. „Ich bin nicht absichtlich mit dem Arm hochgegangen“, beteuerte der „Sünder“ dagegen noch während des Spiels seine Unschuld . BVB-Sportdirektor Michael Zorc leistete im Halbzeitinterview Schützenhilfe und sprach von einer klaren Fehlentscheidung.

So sahen es die Zuschauer naturgemäß auch und deckten die Frankfurter – und insbesondere Oczipka – mit gellenden Pfiffen ein, sobald diese in Ballbesitz waren. Die ließen sich davon aber nicht beeindrucken und erhöhten nach und nach den Druck.

Einzelkritik
Reus macht den Lewandowski - Bestnoten für den BVB

Drei Tage nach dem Champions-League-Auftritt bei Schachtjor Donezk in der Ukraine setzte sich der BVB im Verfolgerduell souverän mit 3:0 (2:0) gegen...

Zuerst wurde aber der BVB noch einmal gefährlich: Götze, nun vorderste Spitze, legte einen langen Pass auf Blaszczykowski ab, doch der zielte zu hoch. Dann jedoch kamen die Gäste: Erst tauchte Rode freistehend vor Roman Weidenfeller auf, setzte seinen Lupfer aber zu weit links an, dann schlenzte Inui den Ball knapp über das Tor. Doch der BVB rettete seine Führung in die Pause.

Die Eintracht begann Halbzeit zwei genauso harmlos wie die erste: Alexander Meier, eigentlich perfekt freigespielt, stolperte über die eigenen Füße (49.). Die gefährlicheren Situationen hatte die Borussia: Doch Hummels zog einen Abpraller nach einer Ecke über das Tor (55.) und Subotic’ Schuss nach einem Freistoß konnte Anderson noch gerade an die Latte lenken (58.). Der BVB baute nun Druck auf, kam immer wieder zu Abschlüssen, doch meist war ein Frankfurter Abwehrbein dazwischen.

Frankfurt lässt Möglichkeiten liegen - auch Inui fliegt vom Platz

Das Spiel wäre wohl gekippt, wenn Lakic nur ein kleines bisschen besser gezielt hätte: Nach Kopfball-Ablage des eingewechselten Olivier Occean schoss er freistehend aus zentraler Position im Strafraum nur Zentimeter links neben das Tor.

Reus-Gala gegen Frankfurt

Fast im Gegenzug war es wieder Reus, der nach einem Konter zeigte, wie es besser geht: Götze erlief einen Pass des enorm präsenten Gündogan und bediente den in der Mitte mitgelaufenen Reus, der mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke vollendete. Das Spiel war nach 65 Minuten entschieden, zumal es weiterhin der BVB war, der Ball und Spiel dominierte – und mit Inui der stärkste Frankfurter nach 74 gespielten Minuten eine ebenso überflüssige Gelb-Rote Karte einhandelte wie zuvor Schieber.

Damit war zumindest personell Gleichstand hergestellt – für alles Andere war die Eintracht an diesem Tag einfach zu schwach – und der BVB zu stark.

Sebastian Weßling

Kommentare
17.02.2013
15:57
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von Borussenbaer53 | #14

Manno, wirklich grosses Tennis, was die Jungs da geboten haben.
Ohne Mario und Marco abzuwerten, für mich war Günni der Mann des Spiels.
Einfach wie man so schön sagt "state of the art".........

17.02.2013
11:44
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von Rentner4rr | #13

Neues zum Lewandowski Wechsel
habe aus sicheren BVB kreisen erfahren das der BVB Lewandowski
nur gehen lassen will wenn der Große FC Bayern den BVB das Pokalspiel
gewinnen lässt soweit ist das schon mit den BVB gekommen

2 Antworten
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von hagpell | #13-1

Das Leben ist kein Wunschkonzert.
Aus sicheren Kreisen ist bekannt, dass Lewandowski seine Wechselabsichten als Fehler längst erkannt hat und bei "Polonia Dortmund" bleiben wird.
Er reiht sich damit in die Galerie der erfolgreichen BVB-Spieler früherer Zeiten ein: Heinz Kwiatkowski, Elwin Schlebrowski, Helmut Kapitulski und alle anderen "SkI´s).

Nach dem Pokalspiel wird der DJ die neue BVB-Hymne präsentieren, als Dankeschön an Lewandowski für seine wunderbaren Tore gegen die Seppels.
Und Sammer macht dazu das "Rumpelstilzchen".

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von Rentner4rr | #13-2

und und Hermann Schlabunski nicht zu vergessen
pfürtti

17.02.2013
11:44
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von hagpell | #12

"Wie immer schwadroniert" DaMokles (besser bekannt als "Fool on the Hill") hier herum.
Lennon-McCartney haben vor Jahren die passende Charakteristik für solche User treffend formuliert "the man with the foolish grin, but nobody wants to know him, they can see that, hes just a fool and he never gives an answer".

Zum Spiel: es war in der Tat eine Gala von Reus & Co. Der BVB-Express kommt immer besser in Gang. In Sport 1 "Doppelpass" wurden die strittigen Szenen noch einmal ausgewertet. Beide gelb-rote Karten waren (so der Tenor der Runde) Fehlentscheidungen.

Fazit: mit nur "10 Mann" hervorragend gespielt und zudem Moral gezeigt! Perfekt!

17.02.2013
10:27
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von DaMokles | #11

Wie immer: Mainstream-Hype für den BVB - und niemand fragt nach dem chaotischen Abwehrverhalten der Frankfurter! Und wenn´s demnächst wieder Haue für den BVB gibt, sieht man wieder due drei großen Fragezeichen in den Gesichtern der BVB-Kunden ...

4 Antworten
Wie kann man nur so weltfremd kommentieren..
von Helmutschoen | #11-1

..sind das noch die Spätfolgen vom letzen Oktoberfest? Nur mal so zur Erinnerung:Die beiden ersten Tore entstanden nach echten "one touch"-Fußball ( der ist ja bei Schweinsteiger und Kross nicht so wirklich bekannt) . Das zweite Tor wurde durch Dribbling von Götze, gegen den ja bekanntlich bereits die besten europäischen Abwehrreihen schlecht aussehen), herrlich vorbereitet.
Wie sagt mein nachbar Dieter Nuhr immer so treffen:"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ....halten".

PS: Günter hat wieder eindrucksvoll gezeigt, um wieviel besser er im Moment ist als der Ballstopper Schweini!

Helmutschoen
von westfaIenborusse | #11-2

Dieser DaMokles, alias Münster, Mabuse, Möhrken und 12 anderer Namen ist absolut beratungsresistent. Völlig sinnlos, auch nur eine Zeile zu verschwenden.

Der BVB könnte noch so gute Kritiken von der versammelten Weltpresse bekommen....Er würde den BVB dennoch in den Dreck ziehen. Und genauso wie Schweinsteiger, Heynckes und Lahm nach der 2:5 Klatsche im Pokal erzählten, dass die Bayern doch richtig gut oder besser waren, wird er auch weiterhin völlig weltfremde Kommentare abgeben. Gestern war Frankfurt natürlich grottenschlecht, die Taktik war mies und der Rasen zu rutschig... Die Presse und auch objektive Zuschauer (auch Schalker) gratulieren zum schönen Fussball....für diesen Hirni aus Münster alles nicht relevant. Und wenn kein Argument mehr greift, verweist er auf die Tabelle und seine Bayern....obwohl es HIER nur um das Spiel Dortmund - Frankfurt geht...das sagt doch schon alles....
http://www.youtube.com/watch?v=R6aEhWjYLMc

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von DaMokles | #11-3

Immer wieder erstaunlich, dass BVB-Kunden das letztjährige(!) Pokalfinale oder das Spiel gegen Reals Betonabwehr(!) für den Normalfall halten, während die dilettantischen Auftritte gegen Düsseldorfs B-Elf, Wolfsburgs oder Hamburgs Granden geflissentlich ausgeblendet werden - der Fachmann hakt das unter "subjektive Wahrnehmung" ab...

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von hagpell | #11-4

Der "Fachmann" für Systemgastronomie,Möhrken, versteht leider nichts vom "Revier-Fußball".Er sollte lieber bei seinem "Leisten" bleiben und sich nicht zu fachfremden Themen äußern.Leider fühlt er sich "berufen", unberufen in alles einzumischen, was schwarz-gelb ist. Gutmütige sprechen dann von einem "wise guy" oder "fool"!

17.02.2013
09:00
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von BR01 | #10

Was für ein Spiel des Großen BVB.

1 Antwort
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von DaMokles | #10-1

Herrlich, diese Ironie ...

17.02.2013
07:12
Danke für das tolle Spiel
von Rudi1953 | #9

Als leidgeprüfter Schalker möchte ich einfach einmal für das tolle Spiel gegen Frankfurt danken. Fußball, wie er von Reus, Götze, Gündogan und Hummels gezeigt wurde, ist das Beste, was die Bundesliga zu bieten hat. Auch wenn die Bayern in diesem Jahr Meister werden, einen solchen Fußball können die einfach nicht spielen. Zeigt es den Bayern einfach am 27.02.2013 im Pokalspiel und am 05.03.2013 den Brasilianern aus der Ukraine in der Champions-League. Ich würde mich über beide Siege sehr freuen. Viel Erfolg.

5 Antworten
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von DaMokles | #9-1

Nein - einen solchen Fußball kann der FC Bayern nicht spielen: Solche Schlampereien würde es nie unter Heynckes geben...

Danke für die Blumen an Rudi und die blauen Nachbarn..
von Helmutschoen | #9-2

toll, dass man untereinander Respekt für tolle Fußball-Leistungen zeigen kann Reus, Götze + Gündogan spielen im Moment einfach in Weltklasse.

Macht für mich die Schalker nur viel sympatischer als die Bazis. Die schaffen es einfach nicht, Leistung anzuerkennen. Einfach nur unsympatisch. Aber bei der Arroganz auf dem Präsidentenstuhl fehlt den roten Trollen jedwedes positives Vorbild(Hoeness wird Seehofer immer ähnlicher)

Drücke die Daumen, dass es bei Euch Blauen weiter (nach dem tollen Spiel in Mainz) aufwärts geht (Max Meier läßt auch bei Euch Großes hoffen)

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von DaMokles | #9-3

Ein BVB-Kunde beim fishing for compliments - er braucht´s halt ...

Super Video bei Youtube...
von Helmutschoen | #9-4

..vielen Dank, Westfalenborusse. Habe lange nicht mehr so gelacht. einfach fantastisch...zeigt aber nur zu gut,wie die Bazis funktionieren. Immer arrogant die Nase hochhalten. Auch wenn sie im Moment mal ein bischen Ergebnisfußball zeigen, ist das Gesamtpaket "Bayern" einfach nur peinlich für den einigermaßen normal sozialisierten Fußballfreund!

@DaMokles..nicht den Dieter Nuhr vergessen...
von Helmutschoen | #9-5

im Gegensatz zu den "göttlichen" Bazis gibt es zwischen den restlichen 17 BuLi-Clubs Respekt ( toll wenn man Hecking, Veh, Tuchel, Schaaf, Favre, Lewandowski (Leverkusen), Meier, Streich, Slomka etc. zuhört; einfach nur wohltuend sportlich und fair) So haben wir Schwarzgelben so von kein Problem, Leistungen unserer blauen Nachbarn anzuerkennen und ihnen - nicht nur in der CL- alles Gute zu wünschen.

Könnt ja auch mal einen VHS-Kurs "wie baue ich Sozialkompetenz auf" belegen...oder, worum Nerlinger einst bettelte ," ..wie komme ich mal gut rüber"...

Die Bayern sind einfach nur peinlich für den deutschen Fußball

17.02.2013
06:51
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von Schluppi | #8

Reuss und Götze sind das Traumpaar der Bundesliga. Ob da bald ein coming out fällig wird?

17.02.2013
03:58
@ Rentner4rr
von Mortaro | #7

Ich kann mir nicht helfen ... entweder wollen sie provozieren oder karikieren, oder sie denken tatsächlich all das was sie hier schreiben, und dann hätten sie damals und würden auch heute Hitler wieder wählen.

Diese (gespielte ?) Hörigkeit lässt leider nur oben genannte Schlüsse und Vermutungen zu ...

Selbst gegen die Persiflagen eines Esels - der von einer Karotte angelockt wird - gehen sie ja ganz locker an und gewinnen das Duell.

Zum Glück darf ich mir wünschen dass ein gewisser Menschenschlag aus stirbt :)

2 Antworten
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von DaMokles | #7-1

Wenn man Ihre Rechtschreibfehler sieht, kann man Ihren Wunsch nur allzu gut verstehen ...

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von Rentner4rr | #7-2

pfuii deibel

16.02.2013
22:40
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von Rentner4rr | #6

Zu#4
die 85 Punkte werden der Große FC Bayern holen
wenn nicht noch mehr
ich schätze so 90
pfürtti

2 Antworten
???
von westfaIenborusse | #6-1

Quatsch mich bloss nicht von der Seite an Opi und lass mich mit
Deinem Vize-Triple-Verein in Ruhe. Danke!!!

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von buntspecht2 | #6-2

#6-1westfaIenborusse mit den 85 punkten könnte der Vogel leider recht haben.

16.02.2013
22:29
Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von Mell234 | #5

Sehr gut, jetzt ist wieder Ruhe in Dortmund und über die Nazis wird nicht mehr geredet. Perfekt.

2 Antworten
?
von westfaIenborusse | #5-1

Sofortiges Stadionverbot wurde direkt verhängt und es liefen
etliche Aktionen gegen die braune Brut. Waren Sie nicht im Stadion?

Schieber-Platzverweis kann Reus-Gala in Dortmund nicht trüben
von 85punkte | #5-2

Gott sei Dank war der nicht im Stadion, sonst würde sein Weltbild zusammenbrechen.

Es gibt Leute die reden nicht über Nazis, um Ihnen nicht noch zusätzlich eine Plattform zu geben.##

Was machst du Spa...en gegen Nazis, gehst du auf Demos, stellst du dich Ihnen in den Weg, oder redest du als Sesself.... nur drüber?

Und im Stadion liefen etliche Aktionen gegen diese braune Brut.

Aus dem Ressort
BVB verpflichtet Kevin Kampl von Red Bull Salzburg
Kampl
Der offensive Mittelfeldspieler wird beim BVB einen Vertrag bis 2019 unterschreiben. Auch in der Champions League ist der 24-Jährige spielberichtigt.
Dong-Won Ji verlässt den BVB und kehrt zurück nach Augsburg
Dong-Won Ji
Der südkoreanische Nationalspieler verlässt Borussia Dortmund nach nur einem halben Jahr und ohne auch nur ein Pflichtspiel absolviert zu haben.
BVB-Chef Watzke stärkt Klopp im Abstiegskampf den Rücken
Klopp
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat einen Rücktritt ausgeschlossen. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vertraut weiter auf ihn.
"Kein Aktionismus" - Klopp rechnet nicht mit BVB-Neuzugängen
Panikkäufe
Trotz der schwachen Hinrunde ist BVB-Trainer Jürgen Klopp beim Thema Neuzugänge eher skeptisch - will aber eine Neuverpflichtung nicht ausschließen.
Die Angst vor dem Abstieg ist spürbar beim BVB
BVB-Krise
Der BVB übewintert auf einem Abstiegsplatz. Trainer Jürgen Klopp setzt alles auf die Vorbereitung. Die Ratlosigkeit ist dem Trainer anzumerken.
Fotos und Videos