Das aktuelle Wetter NRW 24°C
BVB

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker

11.01.2013 | 21:19 Uhr
Hans-Joachim Watzke (l.) ist die Freude über den Transfercoup anzusehen.Foto: dapd

Dortmund.  Der BVB holt Nuri Sahin, den Anführer der Meistermannschaft 2011, zurück. Es ist eine gute Investition und setzt ein deutliches Zeichen der Stärke. Mit dem Rückkehrer von Real Madrid wird eine ohnehin schon starke Dortmunder Mannschaft noch stärker. Ein Kommentar.

Es war ein amüsantes Spiel, das die Dortmunder in den vergangenen Tagen betrieben ­haben. Während auf dem Boulevard die Transfer-Gerüchte um ihre Stars in einem Maße waberten, als stünde ein Ausverkauf bei der ­Borussia unmittelbar bevor, leiteten die Macher des Meisters klammheimlich eine zweite Rückholaktion ein.

Nuri Sahin ist wieder da.

Das ist keine große Überraschung. Wie Marco Reus, der aus Mönchengladbach heimgekehrte Fußballer des Jahres, ist ja auch Sahin ein Dortmunder Junge, aufgewachsen in der schwarz-gelben Kinderabteilung. Keiner verkörperte den Jugendstil des ersten Meisterjahres der Moderne perfekter als der Anführer dieser wunderbaren Elf, eben Nuri Sahin.

BVB
BVB feiert die Rückkehr des "verlorenen Sohnes" Nuri Sahin

Fußball-Meister Borussia Dortmund zieht am Ende des Trainingslager einen Joker als Neuverpflichtung aus der Tasche: Nuri Sahin, zuletzt von Real Madrid an den FC Liverpool ausgeliehen, kehrt zurück ans eine frühere Wirkungsstätte - zunächst auf Leihbasis.

Den zweiten Titel und den Pokalsieg hat er verpasst, weil er dem Mythos Real Madrid verfiel, der ihm Geld, aber kein Glück brachte.

Die Dortmunder halten für ihre Jungs nicht nur die Türen auf, sie haben auch ausreichend Mittel, um sie ordentlich zu ernähren. Zwei Meisterschaften, ein Pokalsieg, zwei Champions-League-Teilnahmen sowie die Verkäufe von Sahin (!) und Shinji Kagawa haben die Kassen gut gefüllt. Nebenbei ging ja noch Ivan Perisic im Winter über die Ladentheke.

Sahin wird eine starke Mannschaft noch stärker machen

Verbindlichkeiten abzulösen macht wenig Sinn, weil Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen ­wären. Und auf dem Konto bringt das Geld in zinsarmen Zeiten wie diesen keine nennenswerten Erträge. Da ist Nuri Sahin die weitaus bessere Investition.

Er wird eine starke Mannschaft noch stärker machen.

Der BVB setzt mit diesem spektakulären Geschäft ein deutliches Zeichen.

Sahin zurück zum BVB

Klaus Theine



Kommentare
12.01.2013
14:28
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von Tyler-Durden | #13

"Nach der Saison 2010/11 wurde Nuri Sahin von seinen Bundesliga-Kollegen zum Spieler der Saison gewählt."
...also nicht von irgendwelchen "MöchtegernKennern"... ;-)
sondern von Personen die gegen ihn gespielt haben...

Der wird schon wieder seine Form finden...

Und bei Jürgen Klopp bin ich so tiefenentspannt :-)))

und für unsere ganz speziellen Nörgler hier...
Mitleid bekommt man geschenkt...Neid muss man sich hart erarbeiten...

und so oft wie sich manche Nörgler hier mit dem BVB beschäftigen...
da ist der Neid auf den BVB inkl. Jürgen Klopp unendlich...
;-)

12.01.2013
12:48
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von klingsor11 | #12

Das mag im großen Ganzen wohl stimmen! Aber die Entscheidung Sahin zurück zu holen wurde eher vom Gefühl diktiert als vom Kopf. Eigentlich brauchte das Mittelfeld nicht unbedingt eine sofortige Verstärkung - die Verteidigung hätte verstärkt werden müssen! Hoffentlich schießt der BVB mit Sahin jetzt mehr Tore als er kassiert ... Zweifel sind angesagt.

12.01.2013
12:19
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von Heiko04 | #11

Viel geht über die Motivation und das gute Gefühl des Spielers, gebraucht zu werden.
Das alles wird er bei Real Madrid oder Liverpool nicht gehabt haben, weshalb er dort wohl auch "gescheitert" ist.

Somit kann man Borussia Dortmund eigentlich nur beglückwünschen, Nuri Sahin zurückgeholt zu haben. Dass er es kann hat er schon bewiesen.

Im Moment muss man einfach konstatieren, dass der BVB mit seiner Führung sehr viel richtig macht, auch wenn die Vertragsverlängerungen mit Sicherheit nicht billig waren. So hat man wahrscheinlich in Zukunft auch jedes Jahr den Druck international, am besten Champions League, zu spielen. Aber das muss eine Spitzenmannschaft aushalten können, sonst hätte sie den Namen nicht verdient.

1 Antwort
Guter Kommentar
von westfaIenborusse | #11-1

Der Kader wird natürlich immer wertvoller - auch auch teurer.
So wie ich es verstanden habe, kalkuliert Watzke allerdings
so, dass wir auch zur Not ohne CL über die Runden kommen
und keine neue Schulden machen müssten. Bin mal auf die
nächste Bilanz gespannt.

12.01.2013
12:17
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von guita | #10

Hier ein weiteres Beispiel für die Götzenanbetung eines Balltreters in diesem ....blatt.
Für welche Intelligenzler schreibt Ihr eigentlich ?
Euer Niveau ist erschreckend niedrig.

12.01.2013
12:14
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von wkah | #9

Verstehe ich nicht.

Vor etwas mehr als einem halben Jahr wollte der kleine FC Bayern diesen Spieler kaufen?

Wollten die verhindern, daß der BVB eine Null zurückholt?

Das war aber grosszügig gedacht.

12.01.2013
12:11
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von wkah | #8

Verstehe ich nicht

Vor etwas mehr als einem halben Jahr wollte der kleine FC Bayern diesen Spieler noch kaufen?
Wollten die verhindern, daß der BVB eine Null zurückholt?

Das war aber grosszügig gedacht.

1 Antwort
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von DatMoehrken | #8-1

Da es sich bei Sahin zweifelsohne um ein Mentalmonster handelt, wollte der FC Bayern unbedingt verhindern, dass diese Stimmungskanone auf Dortmunds Ersatzbank landet - nicht auszudenken, mit welchen emotionalen Muskeln Dortmunds Ersatzspieler demnächst ins Spiel gehen! Conclusio: Der FC Bayern wollte seinen Gegner wieder einmal nur schwächen - was für Schabracken ...

12.01.2013
10:44
Nuri dahoam!
von hagpell | #7

"Ja, es gibt Leute, die Vorbehalte gegen diese Rückkehr haben. Ob er es schafft, sportlich an alte Zeiten anzuknüpfen, liegt an ihm. Aber wir können ihm dabei helfen. "Ohne Zweifel ist Nuri Sahin ein Spross der Borussenfamilie, und wie das so ist, manchmal gehen Familienmitglieder einen Weg, den andere nicht gutheißen. Sie machen manchmal Fehler. Aber wer, wenn nicht die Familie verzeiht diese Fehler auch und räumt eine zweite Chance ein? Besteht bei so manchem Fan noch ein Groll wegen seines Abschieds, so ist jetzt die Zeit, ihn zu begraben. Die Mannschaft, Trainer und die Offiziellen haben das, sofern überhaupt vorhanden, schon längst getan. Keine bösen Worte, ein entspanntes Verhältnis und nie abgebrochener Kontakt. Freuen wir uns einfach über die Rückkehr eines großartigen Spielers, der uns noch stärker und besser macht. Über die Heimkehr eines Borussen."
Quelle: schwatzgelb
Von der "Borussen-Familie" verstehen die Bayern-Kunden nicht viel!"

1 Antwort
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von DatMoehrken | #7-1

Nein, von den am Borsigplatz üblichen Phantasien verstehen wir Gottseidank nicht allzu viel - wir stehen halt mit beiden Beinen im Leben ...

12.01.2013
10:31
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von DatMoehrken | #6

Ich finde es ja schön, dass man beim BVB die phantastischen Stärken eines Nuri Sahin so lauthals besingt - alleine: Der Mann ist seit anderthalb Jahren ein Tribünenhocker und hat es in der türkischen Nationalmannschaft auch bis nur zum Ersatzspieler gebracht. Das bedeutet: Dieser Mann besitzt keineswegs die in ihm vermuteten individuellen Qualitäten, kann allenfalls nur in einem ganz bestimmten System reüssieren! Sahin wird nur dann spielen können, wenn Gündogan geopfert wird! Will man das beim BVB?

11 Antworten
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von ruttz | #6-1

"...Dieser Mann besitzt keineswegs die in ihm vermuteten individuellen Qualitäten..."

Schreibe diese deine ..err... Gedanken doch mal an alle diejenigen, die Sahin seinerzeit zum besten Bundesligaspieler kürten...die sind bestimmt beeindruckt, dankbar für diese Aufklärung und ärgern sich möglicherweise posthum, damals diese Wahl getroffen zu haben. Kann aber auch sein, dass sie sich nur mitleidig an die Stirn tippen.

"...Sahin wird nur dann spielen können, wenn..."

Prima. Herr Klopp wird erfreut sein, dass du dir seinen Kopp zerbrichst. Ruf ihn mal an, sicher will er an deinem ...err... "profunden Wissen" (gröööhl) partizipieren. Schliesslich ist er nur profaner Bundesligatrainer und du bist ja ein...ääääh...öööh... ja WAS bist du eigentlich? Also ausser bemitleidenswert?

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von DatMoehrken | #6-2

Was ich bin?
Intelligenter als Du ...

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von ruttz | #6-3

Ja nee is klar. Ich spende dir einen Lutscher.

Ist das eigentlich der Seiteneffekt einer mentalen Eigenurin-Behandlung?

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von ausbilder2005 | #6-4

"ruttz"

Danke danke ....sie sprechen mir aus der Seele !
Diese ständigen negativen und teilweise schwachsinnigen Kommentare von "DatMoehrken" sind wirklich nicht auszuhalten !
Wenn jemand so negativ vom BVB überzeugt ist und alles, wirklich alles schlecht redet was in und um diesen Verein passiert, dann frage ich mich wirklich warum genau diese Person anscheinend nichts besseres zu tuen hat als sich ständig mit dem BVB zu beschäftigen und auch noch die Zeit aufbringt überall schwachsinnige Kommentare zu hinterlassen!
Man muß ziemlich einsam und verbittert sein wenn man so weit ist, das einen nur noch der geistige Schwachsinn und die Hassgefühle am Leben erhalten !

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von DatMoehrken | #6-5

Mal abgesehen davon, dass ich hier lauter Fakten zum BVB bringe, die in aller Regel mit Beiträgen Ihren Formats quittiert (heißt also: ohne jede fachlicheEntgegnung, lediglich auf der Ebene der Beleidigungen, weil´s offensichtlich argumentativ nichts an meinen Ausführungen zu deuteln gibt, möchte ich doch noch einmal anführen, dass das ausschließlich Mitteilen euphorischer Befindlichkeiten bei der BVB-Kundschaft das Spektrum eines Vereins deutlich einengt und nicht in hinreichender Weise widergibt! Ein Teppich - insbesondere der vom BVB - hat zumeist ein aktives Treiben auf der Unterseite - da wäre es doch schade, wenn man diesen Teppich nicht ein wenig liftet ...

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von ruttz | #6-6

"...Mal abgesehen davon, dass ich hier lauter Fakten zum BVB bringe...,"

Ich sags ja, geistige Onanie. Der glaubt tatsächlich seinen eigenen Stuss bzw. die gebetsmühlenartig wiederholten Hassparolen. Konkreten Nachfragen weicht er grundsätzlich feige aus. In früheren Zeiten hätte er es womöglich damit weit gebracht.

ruttz und ausbilder
von westfaIenborusse | #6-7

Wir plagen uns seit Längerem mit diesem Mabuse-Münster-Monster-Möhrken rum...

Sinnlos....

Nur mal ein Beispiel:
"Sahin hat es in der türkischen Nati auch nur zum Ersatzspieler gebracht..."

Nehmen wir mal "seinen" ach so großen FC Bayern München... Da spielt in der Abwehr der für mich beste Spieler der Hinrunde. Und Dante ist meines Wissens auch kein Stammspieler in Brasilien und außer einer belgischen Meisterschaft
mit Lüttich stehen bei ihm auch keine grossen Erfolge auf der Visitenkarte.

Dennoch hat er maßgeblichen Anteil am Erfolg der Bayern in der Hinrunde.

Dieses Moehrken hasst den BVB abgrundtief und der Neid trieft aus jeder Silbe.
Zwecklos, überhaupt auf ihn einzugehen. ALLES beim BVB ist der letzte Dreck....

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von DatMoehrken | #6-8

Deine Ausführungen hinken: Dante spielt erst seit etwa eineinhalb Jahre konstant auf diesem hohenm Niveau! Eingedenk seines relativ hohen Alters, kann man dem brasilianischen Trainer nicht unbedingt vorwerfen, dass er Dante nicht unbedingt in seinen Kader einbauen möchte! Anders Sahin: Der hat getz bei Real, Liverpoll, aber auch in der türkischen Nationalmannschaft hinlänglich und beeindruckend bewiesen, dass seine individuelle Klasse bei weitem nicht ausreicht, um auf hohem Niveau zu reüssieren - daher seine vielen Ersatzbankaufenthalte! Hör, ständig Äpfel mit Birnen zu vergleichen - das ist nicht zielführend ...

westfaIenborusse
von hagpell | #6-9

westfaIenborusse!
DatMoehrken "pflegt" eine groteske Art von "Hassliebe" zum BVB. Er projiziert alles Negative auf den BVB, den aber insgeheim bewundert und dabei durchaus als Bedrohung für den gehypten FCB ansieht.Der Sahin-Transfer nährt einmal mehr solche Befürchtungen! Verständlicherweise!
Diese Ambivalenz lässt ihn immer und immer wieder (zwanghaft) auf die "BVB-Forumsseiten" der WAZ zurückkehren,um sich die Nase an der Scheibe plattzudrücken, was es wohl Neues vom BVB zu erhaschen gibt. Dieses Verhalten einer Hassliebe ist natürlich als schwerwiegende und therapierbedürftige Persönlichkeitsstörung einzustufen.
Die "BVB-Familie" wird ihn auch weiterhin "ertragen" müssen, es sei denn, er erhält irgendwann die "Rote Karte" der Online-Redaktion. Dann könnte er seine Hassliebe zum BVB hier nicht mehr ausleben. Du verstehst??

hagpell
von westfaIenborusse | #6-10

Klar verstehe ich und m.E. ist es dieser Paul-M....
Abgrundtiefer BVB-Hass und als Tarnung gibt er sich als Bayern-"Fan" aus.
Müssen wir mit leben und drüber stehen :-)

Hagpells Kommentar stimmt von vorme bis hinten.
von The_Cooler | #6-11

Wenn wir hier begreifen, dass dieser Kranke Beistand bedarf, kann man ihn vielleicht mit diversen psychiatrischen Anlauftstellen versorgen. Allerdings vermute ich bei diesem Produzenten des "letzten Drecks" Therapieresistenz.

12.01.2013
10:10
Taktgeber Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker.....
von hagpell | #5

und erweitert ganz nebenbei die "System-Optionen" für Kloppo. Außerdem ist Sahin (das "Gehirn" bzw. der Spielmacher der Meisterelf von 2011) nicht nur in der Lage den finalen Pass zu spielen, sondern auch den Spielrhythmus nachhaltig zu bestimmen.Für die Qualität des Kaders ist Nuri (mit seinem "goldenen Fuß" bei Freistößen) in jedem Fall wieder eine Verstärkung.Und alle jene,die Nuri nur als "Pflegefall" sehen, der erst wieder "aufgebaut" werden muss,werden sich noch wundern, welch extrem großes Potential in dem immer noch jungen 24-jährigen "Leiharbeiter" steckt.Auch der "gesunde" Konkurrenzkampf im Kader wird das Team als Ganzes beflügeln. Charakterlich und hinsichtlich seiner Multikulturalität ist Nuri, jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten, ohnehin ein Zugewinn.
Schon vor einem Jahr titelte die Zeitung mit den 4 Buchstaben:"Nach dem Reus-Hammer. Holt Dortmund auch Sahin zurück?"
Beim BVB kann er sich jetzt unter Klopp weiterentwickeln, nachreifen und alle Kritiker Lügen strafen.

3 Antworten
Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von hagpell | #5-1

Bild-Kommentar: "Die Rückkehr des verlorenen Sahin ist auch eine Botschaft an andere junge Spieler wie Mario Götze und Marco Reus: Augen auf bei der Klub-Wahl! Angebote von Weltklubs wie Real Madrid sind verlockend. Aber das Glück liegt manchmal doch näher als man denkt..."

Sahin macht eine starke BVB-Mannschaft noch stärker
von DatMoehrken | #5-2

Uiiii - die bei BVB-Kunden so verpöhnte BILD-Zeitung wird auf einmal als Kronzeuge ihrer kruden Argumente angeführt? Was man so alles erleben darf ...

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.01.2013
09:44
Sahin 1
von falo123 | #4

Ich selbst habe Kinder in diesen Alter.Profi hin Profi her.
Es kommt ein Angebot von seinem Traumverein,der BVB (seineFußballheimat) hat gerade eine Supersaison gespielt, die Jungs träumen gemeinsam von der CL,schwören gemeinsame Treue zum Verein und dann solch ein Angebot.Was nun?
Hier mein Verein ,Mitspieler den ich mein Ehrenwort gegeben habe und dort Real.
Ich denke Nuri war von Anfang an nicht 100%tig von seinem Wechsel überzeugt,doch sein Umfeld( Berater,Familie..)hat versucht und es letztendlich auch geschafft die Restzweifel zu verdrängen.Ein 22Jährigen ist bedeuten leichter zu überzeugen als ein weitaus lebenserfahrener Mensch.
Die Vorzeichen waren von Anfang an nicht günstig.Eine schwere Verletzung,Weltklasse Konkurrenten und neues Umfeld.Dann eine Ausleihe an Pool , wo ich bis heute nicht richtig nachvollziehen kann, welche Vorstellungen der Liverpooler Trainer hatte.
Im Nachhinein kann man sagen , dass Nuri nicht optimal bereiten wurde.

2 Antworten
Wo ist mein 2ter Teil von Sahin?
von falo123 | #4-1

Na egal , ich Versuch es noch einmal.
Vergessen darf man auch nicht die menschliche Seite beider Parteien , die zum Teil mitwirkte.
Den Aussagen Nuris und Herrn Watzkes darf man Glauben schenken.Nuri hat auf viel Geld verzichtet um wieder in Dortmund zu spielen.Eine Frage des Herzens.
Sollte mich nicht alles täuschen, dann werden wir Nuri nicht wieder los-:).
Geben wir ihm noch ein wenig Zeit und er wird eine starke Bereicherung für unser Team.
Willkommen Nuri

SGG

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
BVB bangt vor Mainz-Spiel um den Einsatz von Kehl
Kehl
Völlig unbeschwert geht Borussia Dortmund scheinbar nicht aus der Gala gegen den FC Arsenal heraus. Beim gefeierten 2:0-Erfolg zum Champions-League-Auftakt verletzte sich Sebastian Kehl und droht der nächste auf der ohnehin schon langen Ausfall-Liste zu werden.
Erik Durm hatte gegen Arsenal "nie Angst, dass was anbrennt"
BVB
Erstmals in einem Pflichtspiel stand Erik Durm beim 2:0 gegen den FC Arsenal als Rechtsverteidiger in der Startaufstellung von Borussia Dortmund, normalerweise bekleidet er die linke Seite. Anpassungsprobleme aber gab es nicht, wie alle Dortmunder leistete Durm tadellose Arbeit.
BVB-Spieler freuen sich über Sieg - und Immobiles erstes Tor
BVB-Stimmen
Mit 2:0 hat Borussia Dortmund den Auftakt in der Champions League gegen den FC Arsenal gewonnen und dabei begeisternden Fußball gezeigt. Dementsprechend zufrieden waren die Spieler - die sich vor allem für einen Neuzugang freuten.
Tor-Premiere für den BVB - Ist der Immobile-Knoten geplatzt?
Immobile
Ciro Immobile belohnte mit seinem 1:0 kurz vor der Pause den BVB für eine starke Leistung gegen Arsenal in der Champions League. Es war das erste Pflichtspieltor des Italieners, der in Dortmund in die Fußstapfen von Robert Lewandowski tritt. Ist der Knoten nun geplatzt? Lob gab es von Klopp.
Starker Immobile leitet BVB-Sieg gegen Arsenal ein
Einzelkritik
Borussia Dortmund hat sein Auftaktspiel gegen den FC Arsenal hochverdient mit 2:0 gewonnen. Dabei überzeugte vor allem der zuletzt nicht immer unumstrittene Ciro Immobile - und das nicht nur wegen seines Tores. Die Einzelkritik.
Umfrage
0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

 
Fotos und Videos