Reus macht den Lewandowski - Bestnoten für den BVB

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt
Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt
Was wir bereits wissen
Drei Tage nach dem Champions-League-Auftritt bei Schachtjor Donezk in der Ukraine setzte sich der BVB im Verfolgerduell souverän mit 3:0 (2:0) gegen Eintracht Frankfurt durch. Dabei mussten die Westfalen nach der Gelb-Roten Karte gegen Julian Schieber (31.) sogar lange in Unterzahl spielen.

Dortmund.. Mit einer eindrucksvollen Gala und einem überragenden dreifachen Torschützen Marco Reus haben zehn Dortmunder Borussen den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga erfolgreich verteidigt. Bis auf Gelb-Rotsünder Julian Schieber bekamen alle Borussen ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Diskutierien Sie mit uns über die Noten und Leistungen der Dortmunder nach dem Sieg gegen Frankfurt (3:0).

Die BVB-Einzelkritik gegen Frankfurt in Textform

Roman Weidenfeller: In der ersten Hälfte unterbeschäftigt. Bewies Auge bei einem Lakic-Ball (19.), im Glück bei einer Aktion von Rode (41.). Sicher bei Frankfurter Standards. Starke Parade gegen Jung (84.). Strahlte Ruhe aus. Note 2

Lukasz Piszczek: Extrem eingespannt mit dem unangenehm quirligen Inui. Der machte ihm bis zum 3:0 Arbeit. Auf der Piszczek-Seite gab es aber selten ein Durchkommen. Note 2,5

Neven Subotic: Erstmals 2013 in der Startelf. Und gleich im Spiel. Blockte einen Meier-Schuss, schneller als Aigner und in der 35. und in der 57. Minute mit Chancen zum zeitigen 3:0. Note 2,5

Mats Hummels: Sachlich effektiv in der Defensive, tolle Zweikampfwerte. Starker Vorbereiter des 2:0. Suchte in der zweiten Hälfte selbst den Abschluss. Ein Klasse-Abend. Note 1,5

Marcel Schmelzer: Hatte Aigner im Griff. Der wurde zeitig ausgewechselt. Unterband auch konsequent Jung-Vorstöße. Die Kollegen hätten ihn in der zweiten Hälfte häufiger in die freien Offensivräume schicken können. Note 2,5

Ilkay Gündogan: Zurück in der Startelf. Und das BVB-Mittelfeldspiel wirkte gleich schwungvoller. Leitete das 1:0 ein. Beeindruckende Pass-Sicherheit – nicht nur vor dem 3:0. Note 2

Sven Bender: Ging weite Wege und hatte unzählige Zweikämpfe. Machte so die Mitte dicht. War zur Pause der zweikampfstärkste Dortmunder. Zehn Minuten vor der Halbzeit mit einer großen Tor-Chance. Note 2

Jakub Blaszczykowski: Fleißiger Arbeiter. Machte die rechte Seite immer wieder dicht. Leitete nach einem Dribbling mit einem aufmerksamen Pass das 3:0 ein. Durfte nach getaner Arbeit früher den Platz verlassen. Note 2,5

Mario Götze: Kaum war das Spiel angepfiffen, da legte er Kumpel Reus das 1:0 auf. Rückte nach dem Platzverweise von Schieber in vorderste Front und tummelte sich im Schatten der Frankfurter Innenverteidiger-Türme. Gab zu Beginn der zweiten Hälfte gleich mal nen Warnschuss ab. Musste danach Fouls einstecken. Bereitete bekannt flink das 3:0 vor. Unter Applaus ausgewechselt. Note 1

Marco Reus: Der erste Zweikampf gegen Trapp ging noch an den Frankfurter (6.). Danach machte Reus den Lewandowski: 1:0, 2:0, 3:0, sein erster Hattrick für den BVB. Note 1

Julian Schieber: Wollte sich in Zwangs-Abwesenheit von Robert Lewandowski zeigen. Das gelang, aber anders als geplant. Vier Minuten nach seiner ersten, überflüssigen, Verwarnung, sah er nach einem Luftkampf mit Oczipka zum zweiten Mal Gelb. Und damit Gelb-Rot. Wird ein Spiel gesperrt fehlen. Note 4,5