Ohne Langerak sieht Watzke Weidenfeller weiterhin beim BVB

Nach dem Wechsel von Mitch Langerak (l.) zum VfB Stuttgart könnte Roman Weidenfeller beim BVB bleiben.
Nach dem Wechsel von Mitch Langerak (l.) zum VfB Stuttgart könnte Roman Weidenfeller beim BVB bleiben.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Zum BVB-Trainingsauftakt dreht sich das Personal-Karussell - und der neue Coach Thomas Tuchel lässt sein Team an der Ruhr-Uni in Bochum durchchecken.

Dortmund.. Hans-Joachim Watzke sitzt wieder an seinem Schreibtisch hoch oben über der Bundesstraße 1 in Dortmund. Der Urlaub ist beendet, alles beginnt von vorn. Die Eindrücke aus der vergangenen Saison, die lange in Abstiegsgefahr zugebracht wurde, verblassen langsam. „Wir kommen nicht aus dem Nirwana, sondern haben in der Rückrunde 31 Punkte geholt, was eine akzeptable Größenordnung ist“, sagt der Geschäftsführer von Borussia Dortmund am Tag des Trainingsstarts seiner Bundesliga-Fußballer, „wir haben eine gute Mannschaft und fühlen uns gut aufgestellt für die neue Saison“.

Wie genau, das steht hier.

Was ist neu?

Zum ersten Treffen versammelte der neue Trainer Thomas Tuchel seine Mannschaft nicht nur zu einem Laktattest, sondern zu einer eingehenden Leistungsdiagnostik in einem Labor der Ruhr-Universität Bochum. Mit Sauerstoffmasken und schwer verkabelt bewältigten die Profis steigende Geschwindigkeiten auf dem Laufband. So bleiben keine Fragen zur körperlichen Konstitution der Spieler offen.

Transfer Tuchel vertraut der Wissenschaft. Es steht ihm von Vereinsseite frei, externe Experten zum Beispiel für Ernährung und Schlafgewohnheiten zu Rate zu ziehen. Die regelmäßigen Essens-Lieferungen eines externen Italieners wurden von Tuchel offenbar vorerst eingestellt. Tuchel dreht jeden Stein um. „Er macht das, was wir uns vorgestellt haben“, sagt Watzke, „wenn ein neuer Trainer kommt, werden selbstverständlich auch neue Pfade beschritten.“

Wer ist neu?

Die Neuzugänge Roman Bürki,Gonzalo Castro und Julian Weigl fanden sich ebenso ein wie die neue Entourage, die Tuchel nach Dortmund begleitet. Neben seinem Co-Trainer Arno Michels sind dies die früher ebenfalls beim FSV Mainz angestellten Athletiktrainer Rainer Schrey (56) und der neue Videoanalytiker Benjamin Weber (32). Schrey arbeitete erfolgreich bei 1899 Hoffenheim und zuvor am Olympiastützpunkt Hessen, wo er zum Beispiel Ringer und Hockeyspieler zu olympischem Gold führte. Auch für die Eishockeyspieler der Kölner Haie steuerte er das Athletiktraining.

Welcher Borusse fehlt?

Trainingsauftakt Acht Profis fehlen Tuchel derzeit noch. Nuri Sahin (Leiste), Kevin Großkreutz (Knie) und Adrian Ramos (Knöchel) laborieren weiter an Verletzungen. Stürmer Ciro Immobile ist zum zweiten Mal Papa geworden und hat noch Sonderurlaub, während Pierre-Emerick Aubameyang, Shinji Kagawa, Sokratis (Länderspiele) sowie die bei der U-21-EM aktiven Matthias Ginter, Milos Jojic und Moritz Leitner noch planmäßig pausieren dürfen.

Was gibt es sonst Neues?

Mitch Langerak hat wie berichtet einen Vertrag beim VfB Stuttgart unterschrieben. Die Ablösesumme soll bei knapp drei Millionen Euro liegen. „Es war Mitchs Wunsch zu wechseln und diesem Wunsch haben wir entsprochen“, sagt Hans-Joachim Watzke. Die Chancen, dass Torwart-Routinier Roman Weidenfeller in Dortmund bleibt, steigen. „Roman hat einen Vertrag, der bis 2016 gültig ist. Da er nicht auf uns zugekommen ist, gehe ich davon aus, dass er bei uns bleibt.“