Kommentar

Nach dem Pokaljubel darf der BVB nicht in alte Muster verfallen

Borussia Dortmund muss nach dem Sieg im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen 1899 Hoffenheim weiter zu sich finden und gemeinsam ein erneutes Absacken verhindern.
Borussia Dortmund muss nach dem Sieg im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen 1899 Hoffenheim weiter zu sich finden und gemeinsam ein erneutes Absacken verhindern.
Foto: imago

Borussia Dortmund hat mit 3:2-Sieg im Viertelfinale des DFB-Pokals einen wichtigen Schritt zum versöhnlichen Saisonende gemacht. Doch der BVB muss auch aufpassen. Ein Kommentar.

Dortmund.. Viele schwere Nachmittage und viele schwere Abende hat Borussia Dortmund in dieser Saison schon erleben müssen. Eine ganze Zeit lang sah es so aus, als würde auch am Ende dieses Pokal-Abends ein großes Stück Trauer stehen.

Aber der Mannschaft gebührt Respekt für eine mehr als couragierte, für eine phasenweise wieder mitreißende Partie, in der sicher nicht alles funktionierte, in der aber der Wille zum Sieg mehr als deutlich zu Tage trat. Das ist neben dem Erreichen des so wichtigen Halbfinals die wichtigste Erkenntnis. Möglicherweise steht der schwarz-gelben Saison noch eine erfolgreiche Wende bevor. Die Möglichkeit besteht durch den Sieg weiterhin. Mehr war an diesem Abend eigentlich kaum zu erreichen.

Eigentlich.

BVB muss Rückenwind richtig nutzen

DFB-Pokal Denn aus Abenden wie diesen kann enorme Kraft entstehen. Er kann der Rückenwind sein, der die Mannschaft durch den Rest einer trüben Saison trägt.

Allerdings ist Vorsicht geboten: Jedes Mal, wenn sich in dieser Spielzeit der Glaube breit machte, etwas erreicht zu haben, das nun sicherlich das Selbstvertrauen für zukünftige Aufgaben mit sich bringt, ist das Gegenteil eingetreten. Unerklärliche Leistungs-Einbrüche, Ideenlosigkeit, Ratlosigkeit.

Diesen Kreislauf gilt es zu durchbrechen. So schnell wie möglich. Dann war dieser Sieg noch viel mehr wert.

Mehr lesen