Muskelbündelriss - Großkreutz wird dem BVB sechs Wochen fehlen

Aushilfs-Rechtsverteidiger Kevin Großkreutz verletzte sich beim 0:1 gegen den FC Augsburg am Oberschenkel.
Aushilfs-Rechtsverteidiger Kevin Großkreutz verletzte sich beim 0:1 gegen den FC Augsburg am Oberschenkel.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Beim 0:1 gegen den FC Augsburg verletzte sich der Aushilfs-Rechtsverteidiger und wird lange fehlen - und auch Piszczek ist beim BVB fraglich.

Dortmund.. Vor dem Spiel beim SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr/im Live-Ticker) plagen Borussia Dortmund erneut Personalsorgen: Aushilfs-Rechtsverteidiger Kevin Großkreutz verletzte sich beim 0:1 gegen den FC Augsburg am Oberschenkel - Diagnose: Muskelbündelriss und sechs Wochen Pause.

Der Ausfall trifft den BVB auch deswegen hart, weil noch immer unklar ist, ob der etatmäßige Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek in Freiburg wieder zur Verfügung steht: Er hat noch immer mit Rückenproblemen zu kämpfen, die in den Muskel ausstrahlen.

"Er hatte beim letzten Training kleine Beschwerden, deshalb haben wir ihn rausgenommen", sagt Klopp. "Er wird morgen selbst entscheiden, je nachdem, wie er sich fühlt, ob er dann am Training teilnimmt. Und das ist die einzige Möglichkeit, dass er dann auch spielen kann."

Durm steht zur Verfügung

Mit Erik Durm immerhin steht ein potenzieller Außenverteidiger wieder zur Verfügung - wahrscheinlicher ist jedoch, dass Jürgen Klopp auf Stabilität setzt und einem Ausfall Piszczeks mit der Versetzung von Innenverteidiger Sokratis auf die rechte Seite begegnet.

So könnten sie spielen: Weidenfeller - Sokratis, Subotic, Hummels, Schmelzer - Sahin, Gündogan - Aubameyang, Reus, Kampl - Immobile.