Marco Reus und Mats Hummels drohen beim BVB auszufallen

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp kann das Los Bayern München nicht schocken.
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp kann das Los Bayern München nicht schocken.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Nach dem Pokalfight gegen Hoffenheim plagen einige Spieler Blessuren. Am Samstag tritt Borussia Dortmund bei Borussia Mönchengladbach an.

Dortmund.. Es war das denkbar schwerste Los im Topf: Borussia Dortmund muss im Halbfinale des DFB-Pokals am 28. April beim FC Bayern München antreten. Doch Trainer Jürgen Klopp gibt sich angesichts des erneuten Duells mit dem größten nationalen Rivalen der letzten Jahre tiefenentspannt. "Ein Halbfinale in München ist cool. Es wird ein großes Event werden, das sind immer ganz spezielle Spiele", sagte Klopp bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Angesichts des neuerlichen Kräftemessens der beiden besten deutschen Vereine der letzten Jahre, geriet das Dortmunder Gastspiel bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr/live in unserem Ticker) beinahe etwas in den Hintergrund.

Klopp mag keine Rechenspiele

Dabei scheint der Weg nach Europa über die Bundesliga angesichts von nur vier Punkten Rückstand auf Rang sieben machbarer. Hier hat der BVB noch sieben Spiele Zeit, um den Rückstand aufzuholen. Im Pokal würden nach einem alles andere als sicheren Triumph über den Rekordmeister aller Voraussicht nach die bärenstarken Wolfsburger zu bezwingen sein. Doch Jürgen Klopp möchte sich momentan nicht an Rechenspielen mit der Bundesligatabelle beteiligen: "Wir wollen in den verbliebenen Spielen alles mitnehmen, was geht, aber ohne ständig auf die Tabelle zu gucken." Ausblick

Hummels und Reus drohen auszufallen

Welche Spieler Klopp für das Spiel gegen Gladbach nach 120 intensiven Minuten beim 3:2-Sieg gegen Hoffenheim zur Verfügung stehen, ist noch unklar. Sven Bender hat einen Pferdekuss erlitten, der ihn aber kaum von einem Einsatz abhalten dürfte. Auch Jakub Błaszczykowski plagen Wehwechen. Mats Hummels und Marco Reus sollen am Freitag trainieren, danach wird Klopp entscheiden, ob sie für die Startaufstellung in Frage kommen.

Gladbach unter Schock

Auch Borussia Mönchengladbach hat 120 Minuten auf dem Bielefelder Acker in den Knochen. Zudem haben sie einen Tag weniger Zeit, sich zu erholen, und den Knacks der Niederlage zu verarbeiten. "Sie haben einen Schock erlitten. Aber was das für Gladbach bedeutet, kann ich nicht einschätzen", sagte Klopp. "Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich jetzt am Samstag eine Auszeit nehmen." In einer Sache ist sich Klopp aber sicher: "Wenn es normal läuft, wird das ein richtig gutes Spiel."