Das aktuelle Wetter NRW 4°C
BVB

Watzke schließt Lewandowski-Abgang vom BVB nicht mehr aus

09.11.2012 | 13:36 Uhr
Watzke schließt Lewandowski-Abgang vom BVB nicht mehr aus
BVB-Stürmer Robert Lewandowski soll angeblich bei Real Madrid auf dem Einkaufszettel stehen. Foto: imago

Dortmund.  Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke schließt einen Weggang von Stürmer-Star Robert Lewandowski nicht mehr aus. Interessenten gibt es genug. Ziel sei es dennoch, mit dem polnischen Nationalspieler zu verlängern.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund schließt einen Weggang von Stürmer Robert Lewandowski vor dessen Vertragsende im Juni 2014 nicht mehr aus. "Wenn Robert seinen Vertrag bis zum Ende der Saison nicht verlängert, dann machen wir es wie immer: Wir setzen uns zu dritt zusammen (Trainer Jürgen Klopp, Sportdirektor Michael Zorc und Watzke, d. Red.) und diskutieren über das weitere Vorgehen. Das Ergebnis ist dabei völlig offen", sagte Watzke Spiegel Online.

Ziel ist eine Vertragsverlängerung

BVB
Lewandowski ist beim Meister BVB kaum zu ersetzen

Dortmunds Stürmerstar Robert Lewandowski könnte den BVB im Sommer verlassen, sofern sein Vertrag nicht verlängert wird. Die Interessenten stehen schon...

Ziel sei es, mit Lewandowski zu verlängern. Sollte sich der Pole aber nicht mit dem BVB einigen, könnte Dortmund wohl nur noch im kommenden Sommer eine angemessene Ablösesumme für den 24-Jährigen erzielen. Watzke jedenfalls kündigte an, seinen besten Stürmer nicht "für ein x-beliebiges Angebot" abzugeben.

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Wechselgerüchte um Lewandowski gegeben. So sollen die englischen Top-Klubs Manchester United und Manchester City, der spanische Rekordmeister Real Madrid und auch Bayern München Interesse am Stürmer gezeigt haben. Watzke hatte bislang einen Verkauf kategorisch ausgeschlossen.

Der BVB hatte bereits im Sommer Mittelfeldstar Shinji Kagawa nicht halten können. Der Japaner war für 16 Millionen Euro zu Manchester United gewechselt. Im Jahr zuvor hatte Nuri Sahin Dortmund für zehn Millionen Euro Ablöse in Richtung Real Madrid verlassen. (sid)

Kommentare
09.11.2012
20:08
Watzke schließt Lewandowski-Abgang vom BVB nicht mehr aus
von 85punkte | #26

Mir ist mittlerweile völlig egal wer geht, mein Verein ist und bleibt der BVB, es ist der Verein meiner Heimatstadt, und bisweilen schimpfe ich auch...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Borussia Dortmund kann im DFB-Pokal viel wiedergutmachen
DFB-Pokal
Sein letztes Duell mit Bayern München ist für Jürgen Klopp fast so wichtig wie ein Champions-League-Finale. Der scheidende Trainer will mit dem BVB...
Warum das Pokalspiel Bayern gegen BVB ein Hit ist
Kommentar
Bayern München steht unter Druck. Der BVB nach verkorkster Saison sowieso. Der Gewinner des DFB-Pokal-Halbfinals ist der Zuschauer. Ein Kommentar.
BVB-Coach Jürgen Klopp räumt mit Fremdgeh-Gerüchten auf
Klopp-Gerücht
Zu Beginn der PK zum Bayern-Spiel räumte der BVB-Trainer mit einem Gerücht auf: Er verlässt Dortmund nicht etwa, weil er seine Ehefrau betrogen habe.
BVB träumt vom Pokal-Coup - Klopp: "Keine Endzeitstimmung"
BVB-PK
Mit einem Sieg im Halbfinale beim FC Bayern könnte der im Mittelmaß versunkene Revierclub einen Teil des verloren gegangenen Kredits zurückgewinnen.
Auftrag an den BVB: Bayern München die Lederhosen ausziehen
DFB-Pokal
Das 2:0 gegen Frankfurt führt Dortmund nah an die Plätze für die Europa League – erstmal wünschen sich die Fans aber einen Sieg bei den Bayern.
Fotos und Videos
BVB schlägt Frankfurt
Bildgalerie
BVB
Das ist Thomas Tuchel
Bildgalerie
BVB-Trainer
article
7275318
Watzke schließt Lewandowski-Abgang vom BVB nicht mehr aus
Watzke schließt Lewandowski-Abgang vom BVB nicht mehr aus
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/lewandowski-abgang-beim-bvb-nicht-mehr-ausgeschlossen-id7275318.html
2012-11-09 13:36
BVB, Borussia Dortmund, Robert Lewandowski, Hans-Joachim Watzke
BVB