Kampl überzeugt bei 0:0 des BVB - Note 2 für Sokratis

BVB-Verteidiger Sokratis war gegen Bayer Leverkusen der beste Dortmunder auf dem Platz.
BVB-Verteidiger Sokratis war gegen Bayer Leverkusen der beste Dortmunder auf dem Platz.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Kellerkind BVB schafft ein 0:0 bei Bayer Leverkusen und holt einen Punkt. Kevin Großkreutz war der größte Unsicherheitsfaktor der Dortmunder.

Leverkusen. Klicken Sie sich durch die Bilderstrecke und diskutieren Sie mit uns über Leistungen und Noten von 2 bis 5.

Die BVB-Noten im Überblick

Roman Weidenfeller: Zurück im BVB-Tor. Nachdem ihn Trainer Jürgen Klopp am 5. Dezember vor der Hoffenheim-Partie zum Ersatzmann degradiert hatte, stand er 57 Tage später wieder bei einem Pflichtspiel zwischen den Pfosten. Erstmals leicht geprüft wurde der 34-Jährige in der 2. Minute, als Roberto Hilbert aus 18 Metern flach abschloss. In etwas größere Bedrängnis brachte ihn der abgefälschte von Karim Bellarabi (41.), den Weidenfeller über die Latte lenkte. Dortmunds Schlussmann lieferte insgesamt eine solide Leistung ab. Note: 3

Lukasz Piszczek: Sein Auftritt war nach der ersten Halbzeit bereits beendet. Wegen Oberschenkelproblemen musste der 29-Jährige zur Pause ausgewechselt werden. Bis dato hatte Piszczek seinen Gegenspieler Josip Drmic größtenteils im Griff. Note: 3,5

Sokratis: Zeigte sich in den meisten Situation entschlossen und konsequent, überzeugte zudem mit seinem Stellungsspiel. Spielte in der zweiten Hälfte als rechter Außenverteidiger - und gab auch auf dieser Position eine ordentliche Figur ab. Note: 2

Mats Hummels: Anfangs noch etwas unsicher, steigerte sich der Nationalspieler im weiteren Verlauf. Hummels bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand, als er den Schuss von Gonzalo Castro vor der Linie per Kopf klärte (39.). Auch in der zweiten Hälfte behielt der Abwehrchef den Überblick. Note: 2,5

Marcel Schmelzer: Suchte immer wieder Immobile in der Spitze. Probierte es nach einer knappen halben Stunde selbst mit einem recht harmlosen Flachschuss, der Bayer-Keeper Bernd Leno keine Probleme bereitete (27.). Hatte größere Probleme mit Bellarabi, den der Dortmunder mehrfach aus den Augen verlor. Auch deshalb griff Leverkusen wiederholt über Schmelzers Seite an. Note: 3,5

Matthias Ginter: Seine Pässe kamen relativ selten bei den Mitspielern an. Wiederholt brachte er damit seine Nebenleute in Schwierigkeiten. Steigerte sich ein wenig in der zweiten Halbzeit. Note: 4,5

Nuri Sahin: Erledigte seine defensiven Aufgaben souverän. Entscheidende Offensivimpulse konnte er dem Spiel aus dem Mittelfeld heraus aber nicht verleihen. Note: 4

Kevin Kampl: Dortmunds Zwölf-Millionen-Einkauf gab in Leverkusen sein Bundesliga-Debüt. Der 24-jährige Slowene ging engagiert zur Sache, suchte die Zweikämpfe, half auch hinten aus. Zum Beispiel in der 9. Minute, als Dortmunds linke Abwehrseite ausgespielt wurde und er mit viel Einsatz den Ball eroberte. Auch im weiteren Verlauf blieb Kampl einsatzfreudig und laufstark. Note: 3

Marco Reus: Verlängerte in der ersten Hälfte mehrmals hohe Bälle per Kopf in die Spitze – allerdings mit wenig Erfolg. Führte in der 28. Minute einen gefährlichen Freistoß aus halblinker Position aus, den Leverkusens Abwehr aber zur Ecke klärte. Zählte in Leverkusen zu den Dortmunder Aktivposten. Note: 3

Kevin Großkreutz: Ein Unsicherheitsfaktor auf der linken Dortmunder Seite. Großkreutz lief zwar mit, das Spiel allerdings größtenteils an ihm vorbei. Folgerichtig wechselte ihn Klopp nach einer Stunde aus. Note: 5

Ciro Immobile (80.): Ihm kam vor allem in der ersten Hälfte eine undankbare Rolle zu. Denn die meisten Bälle, die seine Mitspieler an ihn adressiert hatten, waren unerreichbar. Der Italiener betrieb hohen Aufwand - ohne daraus Kapital schlagen zu können. In der zweiten Hälfte hatte er allerdings die beste Dortmunder Chance auf dem Fuß, die Leno mit einer sehenswerten Parade vereitelte (50.). Note: 3,5

Neven Subotic (ab 45.): Kam für den verletzten Piszczek. Brachte sich zunächst gut ins Spiel ein, agierte in der 77. Minute aber im Zweikampf vor dem Strafraum etwas zu zaghaft. Dortmund hatte Glück, dass Castro den Ball neben das Tor setzte. Note: 3,5

Henrikh Mkhitaryan (ab 61.): Kam für Großkreutz. Sollte für mehr Schwung auf der linken Seite sorgen, blieb aber realtiv unauffällig. Note: 3,5

Adrian Ramos (ab 80.): Kam für Immobile. Ohne Note.