Das aktuelle Wetter NRW 14°C
BVB intern

Juventus Turin wirbt laut Uefa-Präsident Michel Platini um Lewandowski

07.06.2012 | 18:41 Uhr
Juventus Turin wirbt laut Uefa-Präsident Michel Platini um Lewandowski
Auch Uefa-Präsident Michel Platini ist ein Fan von BVB-Stürmer Robert Lewandowski. (Foto: afp)

Dortmund.   Die Klubführung um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke traf sich mit den BVB-Ultras, Neuzugang Leonardo Bittencourt macht Fortschritte in der Reha und laut Michel Platini ist Juventus Turin an Robert Lewandowski interessiert. Der BVB intern.

Am Dienstag hat sich die BVB-Führung um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zum intensiven Austausch und Gespräch mit Vertretern der schwarzgelben Ultras getroffen. Dabei hat der Double-Sieger noch einmal seine unnachgiebige Haltung bei den Themen Gewalt im Stadion und verbotene Pyrotechnik bekräftigt.

Rangelov ohne sportliche Perspektive beim BVB

BVB-Neuzugang Leonardo Bittencourt (Außenbandanriss im linken Knie) macht in der Reha in Donaustauf derzeit gute Fortschritte. Da sich die deutsche U19-Nationalmannschaft nicht für die EM in Serbien qualifiziert hat, wird der 18-Jährige Anfang Juli direkt mit dem BVB in die Vorbereitung einsteigen. Dann könnte auch Dimitar Rangelov wieder zum Profikader stoßen, mit dem Bittencourt in der abgelaufenen Saison gemeinsam bei Energie Cottbus gespielt hat. Rangelov steht beim BVB noch bis 2013 unter Vertrag, hat aber keinerlei sportliche Perspektive. Bislang liegt dem Doublesieger aber noch kein Angebot für den Stürmer vor. Die Cottbuser können das Gehalt des 29-Jährigen nicht bezahlen.

Robert Lewandowski wird laut Uefa-Präsident Michel Platini von Juventus Turin umworben. „Ich kann über seine Qualitäten nicht viel sagen, aber wenn mein ehemaliger Klub Juventus an ihm interessiert ist, muss er ein Guter sein“, sagte Platini bei der Eröffnungs-Pressekonferenz vor der EM 2012.

Thorsten Schabelon


Kommentare
13.06.2012
00:33
Juventus Turin wirbt laut Uefa-Präsident Michel Platini um Lewandowski
von MasterLangi | #2

100 !!

08.06.2012
22:45
Juventus Turin wirbt laut Uefa-Präsident Michel Platini um Lewandowski
von Oemes | #1

20 Millionen

Aus dem Ressort
Kehl tritt als BVB-Kapitän ab, will aber weiter mitmischen
Kapitänsbinde
Es war ein Paukenschlag, mit dem Sebastian Kehl am zweiten Tag des Trainingslagers von Borussia Dortmund aufwartete: Er gibt sein Kapitänsamt ab. Der Nachfolger ist noch nicht gewählt - und auch der bisherige Amtsinhaber will sich in Zukunft weiter intensiv einbringen.
Kehl reicht BVB-Kapitänsamt weiter - Hummels als Nachfolger?
BVB-Trainingslager
Mit seinem Rücktritt vom Kapitänsamt bei Borussia Dortmund hat Sebastian Kehl für große Überraschung gesorgt. Sechs Jahre war der 34-Jährige im Amt - wahrscheinlichster Kandidat auf die Nachfolge ist ein frischgebackener Weltmeister.
Weidenfeller und Hummels stehen vor Kehls großen Fußstapfen
BVB-Kapitän
Mit Sebastian Kehl tritt ein Kapitän ab, der eine erfolgreiche Ära bei Borussia Dortmund geprägt hat. Sein Nachfolger tritt in große Fußstapfen - auch wenn Kehl in seinem Amt nicht immer unumstritten war. Ein Kommentar.
Sebastian Kehl legt Kapitänsamt beim BVB nieder
Borussia Dortmund
Das zweite Trainingslager von Borussia Dortmund in Bad Ragaz beginnt mit einem Paukenschlag. Sebastian Kehl gibt überraschend sein Kapitänsamt beim Fußball-Bundesligisten ab. Das verkündete der Mittelfeldspieler auf der offiziellen Pressekonferenz in der Schweiz.
Derby-Randale - BVB gibt Ultras Auswärtskarten zurück
BVB-Ultras
Die Dortmunder Ultras bekommen ihre Auswärtsdauerkarten zurück — weniger als ein Jahr nach der Strafe. Den rund 500 BVB-Fans waren die Tickets entzogen worden, weil sie beim Derby auf Schalke randaliert hatten. Beim nächsten Derby müssen sie wohl trotzdem draußen bleiben.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos