Das aktuelle Wetter NRW 11°C
BVB

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt

10.03.2013 | 22:14 Uhr

Dortmund.  Nach der schmerzhaften Derby-Niederlage bei Schalke 04 (1:2) stand BVB-Coach Jürgen Klopp bei der Fußball-Diskussionrunde "Sky 90" Rede und Antwort - auch in der Zukunftsfrage um Stürmer Robert Lewandowski. Dortmunds Ex-Coach Ottmar Hitzfeld war ebenfalls eingeladen.

In der Sendung "Sky90" debattierten unter anderem Ottmar Hitzfeld und Meister-Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund über das aktuelle Geschehen in der Fußball-Bundesliga.

Jürgen Klopp...

...über die Aussichten in der Champions League: "Ich fände es sehr schön, wenn sich die deutschen Mannschaften erst recht spät treffen würden und davor noch andere rausfeuern dürften. Fakt ist, dass von den letzten acht Mannschaften alle das Ding gewinnen können. Aber wir haben nicht das Gefühl, Favorit zu sein."

...über die längere Verletzungspause von Mats Hummels: "Das ist eine ganz bittere Nachricht."

BVB-Stimmen
BVB-Profis nach Derby-Niederlage selbstkritisch

Nach der 1:2-Niederlage im Revierderby beim FC Schalke 04 zeigten sich die Spieler von Borussia Dortmund selbstkritisch. "Wir müssen uns bei den Fans für die Leistung in der ersten Halbzeit entschuldigen", sagte Marcel Schmelzer. "Es tut weh", ergänzten Nuri Sahin und Lukasz Piszczek.

... über den besonderen Stress, den verlorene Derbys gegen Schalke bereiten: "Die Nacht danach braucht man nicht häufiger. Wenn man in Dortmund oder Schalke Trainer ist, kann man dieses Thema nicht normal behandeln."

... über den Verzicht von Marco Reus im Derby: "Natürlich würden wir es wieder so machen. Die Probleme lagen ja bei der linken Defensive. Und wäre Marco Reus auch nicht die perfekte Lösung gewesen."

....über den Verbleib von Robert Lewandowski in Dortmund über die Saison hinaus: "Es gibt irgendwann ein Datum und wenn sich bis dahin niemand gemeldet hat, wird gar nicht mehr verhandelt. Dann wird er bis 2014 bleiben. Stand heute spielt Robert nächstes Jahr bei uns."

Fans vorm Derby

Ottmar Hitzfeld...

...über die Chancen von Borussia Dortmund, die Champions League zu gewinnen: "Wenn man souveräne Spiele gegen Real Madrid zeigt und Manchester United zu Hause an die Wand spielt, wenn man Ajax und Donezk schlägt, steckt Qualität dahinter . Und die Dortmunder haben in den letzten zwei Jahren fünfmal Bayern geschlagen, die ja auch Favoriten sind. Man muss Borussia Dortmund aufgrund ihres Potenzials dazu zählen."



Kommentare
13.03.2013
20:22
Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von Rentner4rr | #6

meine Geduld mit Lewa ist vorbei
ich schicke ihn nach Istanbul
da kann er bleiben und Faxen machen
pfürtti

12.03.2013
15:11
Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von mh1311 | #5

Der gute Ottmar hat es so gesagt und dabei betont das es sich um die zweite Garnitur beim BVB handelte.
Da ist mal wieder ein Satz aus dem zusammenhang gerissen worden und schon hört es sich ganz anders an.
Ich habe auch erst mal gestutzt als er das sagte,man muß eben die ganze Geschichte kennen.

11.03.2013
20:42
Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von MasterLangi | #4

Das der BVB zuhause Manchester United an die Wand gespielt hat ist mir neu und ich denke mal das wird der gute Ottmar sicherlich nicht gesagt haben - also demnächst mal besser hinhören und dann einen Artikel verfassen

11.03.2013
15:16
Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von DerFritze | #3

So langsam glaube ich auch, dass es hier einen ehemaligen Bildzeitungsschreibling geben muss, der anscheinend ausschliesslich für reisserische Überschriften zuständig ist ...

11.03.2013
09:13
Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von hollyman | #2

Bitter für beide Vereine das mit Hummels und Huntelaar wichtige Spieler lange Zeit fehlen werden. Glaube bei Lewandowski ist nun jedes Wort umsonst...er will weg und da kann man nix machen. Also umgucken und ab 2014 einen Nachfolger haben der dann die Position super ausfüllt. Denke Lewandowski hätte beim BVB noch Grosses erleben können, nun steht er auch vor einer Zukunft, wo er sich dann im neuen Verein, Umfeld und neuen System/ Trainer beweisen muss. Kann auch ein tiefer Sturz werden.

11.03.2013
03:05
Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von The_Cooler | #1

Komme gerade von meiner nachtsendung nach Haude und lese Klopps Äusserungen, klug selbstbewustt, kein bisschen überheblich. Hätte lieber 0:5 gegen Schalke verloren, umd Hummels müsste dafür keine Pause machen. Bitter. Aber unser Glatzenmann hat ja den Schalter umgelegt. Also, auf geht es in die nächste Saisonetappe: Freiburg besiegen, und Wunschgegner Paris bekommen:)

8 Antworten
Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von scaptcha | #1-1

Was für eine Nachtsendung? Bist Du der Typ von AppzNight auf NRW.TV???

;-))

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von BVB-Thilo | #1-2

Und ich hätte lieber einen Trainer, der weniger eloquent und dafür sachkompetenter wäre! Klopps Schnitzer häufen sich!

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von Weserborusse | #1-3

Langsam nervt es mit Ihren ganz Nicks. Nein, Sie sind nicht BVB-Thilo, Sie schreiben nur negative Kommentare. Man kann und sollte sogar auch als Fan kritisch sein, aber wer nur negatives schreibt, fällt einfach auf. Sie sehen, Münsteraner, der Leopard verliert nicht seine Flecken...

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von The_Cooler | #1-4

Scaptcha, nö.

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von scaptcha | #1-5

Jetzt bin ich aber neugrig...was für eine Sendung....was machst Du für einen Job?

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von The_Cooler | #1-6

Du glaubst doch nicht, dass ich das hier sage, geht einfach nur um gute Musik.

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von Heiko04 | #1-7

Bernd das Brot wieder auf Sendung? Geil!

Jürgen Klopps Geduld in der Lewandowski-Frage ist begrenzt
von buntspecht2 | #1-8

#1-8 Das Internetradio Dr. Hirnzerfall.

Aus dem Ressort
Live Ticker - Jahreshauptversammlung von Borussia Dortmund
Borussia Dortmund
Die Vorzeichen waren schon einmal besser, wenn Borussia Dortmund zur Jahreshauptversammlung lud. Sportlich steht die Veranstaltung im Schatten des unnötigen Remis in Paderborn. Wirtschaftlich präsentiert sich der BVB kerngesund. Hans-Joachim Watzke redete der Mannschaft eindringlich ins Gewissen.
Schon wieder Reus - BVB-Star droht langes Verletzungs-Aus
Reus
Marco Reus bleibt vom Pech verfolgt. Der BVB-Star verletzte sich beim Bundesliga-Spiel gegen den SC Paderborn (2:2) nach einem Foul von Marvin Bakalorz und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Dem Nationalspieler droht erneut ein langes Aus.
Aubameyang überzeugt in Paderborn - BVB-Defensive wackelt
Einzelkritik
Gut begonnen, stark nachgelassen - So in etwa lässt sich die Formkurve des BVB bei seinem 2:2 in Paderborn beschreiben. In der zweiten Halbzeit bekam vor allem der Dortmunder Abwehrverbund immer weniger Zugriff. Bester Dortmunder war Sturmspitze Aubameyang - Note 2 in unserer Einzelkritik.
BVB verspielt in Paderborn 2:0-Führung - 2:2 beim Aufsteiger
12. Spieltag
Borussia Dortmund kommt in der Bundesliga einfach nicht ins Rollen. Beim SC Paderborn kam die Elf von Trainer Jürgen Klopp nicht über ein 2:2 hinaus - und das nach einer 2:0-Führung. Außerdem bitter für die Schwarz-Gelben: Marco Reus musste verletzt vom Feld getragen werden.
Paderborns Saglik schickt den BVB ins Jammertal
Saglik
Nur gut 50 Sekunden war Mahir Saglik auf dem Platz, da avancierte er zu einem der ganz wichtigen Männer des Spiels gegen den BVB. Saglik nickte per Kopf zum 2:2 ein, rette seinem SC Paderborn damit das Remis. Trotzdem blieb der 31-Jährige danach bescheiden.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos