Dortmund

Jetzt kann keiner mehr beim Geheimtraining zugucken - der BVB kauft den Spionage-Hügel

Der Hügel neben Dortmunder Trainingsgelände.
Der Hügel neben Dortmunder Trainingsgelände.
Foto: firo
  • Lange war er dem BVB ein Dorn im Auge
  • Nun hat der Verein den Hügel neben dem Trainingsgelände gekauft
  • Von dort aus konnten alle auch das Geheimtraining ausspionieren

Dortmund. Dieser Hügel hat den BVB schon lange gestört. Er liegt auf einem Grundstück direkt neben dem Dortmunder Trainingslager in Brackel und machte es möglich, dass Fans, Journalisten und mögliche Spione anderer Vereine das Training beobachten konnten, auch wenn die Schwarz-Gelben unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren mussten.

Jetzt hat der BVB das Grundstück gekauft. Das bestätigte Manager Michael Zorc der Bild-Zeitung.

Zorc: Wichtig, sich abschotten zu können

„Gerade wenn man mal taktische Dinge einstudieren will, ist es auch wichtig, dass wir uns mal komplett abschotten können“, erklärte Zorc.

Nach Informationen der Bild soll das Grundstück 326.900 Euro gekostet haben, es hat eine Größe von 1476 Quadratmetern. (we)

Andere spannende BVB-News:

Nach den beleidigenden Bannern gegen RB Leipzig: BVB identifiziert 61 Verdächtige

Hast du dich schon einmal gewundert, warum beim BVB andauernd ein Herr Pieper ausgerufen wird? Dahinter steckt ein Trick!

DFB greift durch: Bundesweites Stadionverbot für 88 mutmaßliche BVB-Hooligans

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE