Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Pro & Contra

Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?

26.09.2012 | 17:34 Uhr
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
Frankfurts Erwin Hoffer lässt BVB-Verteidiger Neven Subotic (re.) ins Leere laufen. Im Hintergrund verfolgt Lukasz Piszczek die Situation.Foto: imago

Essen.  Sechs Gegentreffer innerhalb von zwei Tagen, ein Punkt aus zwei Partien: Nicht wenige rieben sich zuletzt verwundert die Augen ob der wackligen Bundesliga-Auftritte des Deutschen Meisters Borussia Dortmund. Es stellt sich die Frage: Ist dem BVB plötzlich die defensive Grundordnung abhanden gekommen? Ein Pro und Contra.

Das hat man lange nicht gesehen beim Deutschen Meister: Sechs Gegentreffer fing sich die Dortmunder Borussia in den jüngsten zwei Liga-Partien in Hamburg und Frankfurt . Da stellt sich fast zwangsläufig die Frage: Sieht sich der BVB in dieser Spielzeit einem grundlegenden Abwehrproblem gegenüber? Oder ist dies nur eine - zugegeben ziemlich wackelige - Momentaufnahme? Ein Pro und Contra.

Pro
Bender und Großkreutz für mehr Stabilität im BVB-Spiel

Dem BVB ist die defensive Grundordnung abhanden gekommen. Gegen Frankfurt kassierte der Deutsche Meister erneut drei Gegentore. Klopp muss die Probleme schnellstmöglich beheben. Bender und Großkreutz können dabei helfen. Ein Kommentar.

 
Contra
Das Dortmunder Defensiv-Problem ist nur eine Momentaufnahme

Sechs Gegentore in zwei Spielen: Das ist schlichtweg zu viel für eine Mannschaft dieser Qualität. Doch davon zu sprechen, die BVB-Hintermannschaft sei mit einem Mal zum Hühnerhaufen mutiert, wäre dann doch etwas zu schnell geschossen. Ein Kommentar.

Niklas König und Marcel Krischik


Kommentare
29.09.2012
09:32
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
von Schwattjelbn | #7

Ein wesentlicher Grund für die derzeitige "Abwehrproblematik" ist der Transfer von Kagawa und die Nichtberücksichtigung von Großkreutz.
Kagawa hat immens zugestellt. Großkreutz im Kombination mit Schmelzer auf links war ebenfalls eine Bank in den 2 Jahren zuvor. Es braucht jetzt ein wenig Zeit bis die Laufwege wieder passen.

27.09.2012
16:21
# 5 teke
von westfaIenborusse | #6

Auch ohne Bender (Verletzungen, u.a. Kieferbruch) haben wir erstklassig
defensiv gearbeitet. Da fehlt nur der Feinschliff und eine Portion Konzentration.
Gegen Gladbach werden wir sicher schon wieder den "alten" BVB sehen.
Glück auf

1 Antwort
Westfale
von Bor-ussia09 | #6-1

das ist richtig, der Feinschliff fehlt.
Natürlich würde ich " Manni" gerne im Team sehen, du sicherlich auch.
Ich mag seine Art des Spiels , ein "ehrlicher Spieler" halt.
Aber sind wir doch mal ganz ehrlich, bis er zur alten Form findet braucht es seine Zeit.
Trotzdem könnte er der Mannschaft weiterhelfen ,allein die Möglichkeit ihn einzusetzen kitzelt vielleicht die fehlenden Prozente bei Kehl/ Günter und Leitner raus.

Mein Verein der BVB

SGG

27.09.2012
13:29
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
von teke | #5

Das Team scheint mental etwas müde zu sein. Dazu kommt, daß jetzt sieht, was der Sven Bender sonst alles weggesaugt hat. Der Kehl kommt defensiv nicht an ihn ran.
Der Mats Hummels sollte meiner Meinung weniger in Kameras sprechen. Ist mir manchmal zu mediengeil.
Warum Klopp Santana nicht die Möglichkeit gibt von Begin an zu spielen, ist mir auch ein Rätsel. Ansonsten gilt nur ein: Glückwunsch Bayern zum 2. Platz am Ende der Saison.

27.09.2012
06:47
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
von Hugo60 | #4

Ist es so schwer zu akzeptieren, dass es beim BVB derzeit nicht rund läuft?

Werde ich das einmal erleben, dass Bayern und Dortmund nicht in der 1. Bundesliga spielen?
Ach wie schön wäre das!

26.09.2012
23:05
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
von Rentner4rr | #3

Klopp muss Weg
Peter Neururer übernehme das sinkende Schiff

1 Antwort
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
von westfaIenborusse | #3-1

Jetzt fehlen noch der aus Münster, "sack1" und der "Hamburger Junge"....
Los Jungs, gebt Alles....

26.09.2012
21:16
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
von TR-Hank | #2

LOL - der ist gut (sorry, also erst ab 6 ;-) )

26.09.2012
18:01
Reserviert für Bayern-München-"Fans"
von westfaIenborusse | #1

Wir schreiben dann so ca. ab Kommentar 5 :-)

1 Antwort
Ist dem BVB die defensive Grundordnung abhanden gekommen?
von DerMuensteraner | #1-1

Aha - ersetze "Kommentar" durch "übliche Beldigungen", dann kriegst Du von mir auch einmal ein Plus ...

Aus dem Ressort
BVB nach 4:2-Sieg gegen Mainz sicher in der Champions League
31. Spieltag
Borussia Dortmund hat sich vorzeitig das Ticket für die Champions League Saison 2014/15 gesichert. Dank dem 4:2-Sieg im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 ist dem BVB Platz drei in der Liga nicht mehr zu nehmen. Auch auf Verfolger Schalke hat der Revierklub weiter mindestens drei Punkte Vorsprung.
Kirch empfiehlt sich erneut als zuverlässige BVB-Alternative
Einzelkritik
Erneut eine solide Mannschaftsleistung zeigte der BVB bei seinem 4:2-Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Aus dem starken Kollektiv ragten Oliver Kirch, Milos Jojic und Marco Reus heraus - Note 2 für das BVB-Trio. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.
BVB-Leistung gegen Mainz laut Klopp "herausragend gut"
Stimmen
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp war von der Leistung seiner Mannschaft beim 4:2-Heimsieg gegen Mainz 05 hellauf begeistert. "Wir waren herausragend gut. Das war stark", freute er sich nach der Partie. Trainerkollege Thomas Tuchel sprach ebenfalls von einem "verdienten Sieg der Dortmunder". Stimmen.
Nuri Sahin glaubt an Verbleib von Oliver Kirch beim BVB
Kirch
Oliver Kirch gehörte beim 4:2 seines BVB gegen Mainz mal wieder zu den Besten bei Borussia Dortmund. Der 31-Jährige zeigte zuletzt eine Entwicklung, die selbst BVB-Coach Jürgen Klopp zum Staunen bringt. Nun ist die Frage, ob der Mittelfeldmann noch über den Sommer hinaus in Dortmund bleibt.
Wie BVB-Trainer Klopp Mkhitaryan besser in Szene setzte
Mkhitaryan
Der größte Nutznießer von Jürgen Klopps Systemumstellungen heißt Henrikh Mkhitaryan: Der teuerste BVB-Einkauf aller Zeiten agierte in dieser Saison meist als „Zehner“ hinter Sturmspitze Robert Lewandowski, verlor aber erst auf der Außenposition im Mittelfeld seine Statik im Spiel.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Die besten BVB-Choreos
Bildgalerie
BVB-Fans