Das aktuelle Wetter NRW 31°C
BVB

Hummels räumt bei nicht gegebenem Elfmeter Foulspiel ein

30.01.2016 | 20:01 Uhr
Foult BVB-Kapitän Mats Hummels hier Ingolstadts Dario Lezcano? Schiedsrichter Winkmann zeigte nicht auf den Punkt. Foto: imago

Dortmund.  Nach dem Sieg von Borussia Dortmund gegen den FC Ingolstadt steht Schiedsrichter Guido Winkmann in der Kritik. Mats Hummels resümiert ehrlich.

Das Spiel hatte einen Sieger hervorgebracht und den Doppeltorschützen Pierre-Emerick Aubameyang. Doch nach den 90 Bundesliga-Minuten zwischen dem Tabellenzweiten Borussia Dortmund und den Fußballern des FC Ingolstadt gab es nur ein Thema: die Schiedsrichter. Die vor allem von Ingolstädter Seite erregt geführten Diskussionen drehten sich um drei entscheidende Szenen:

Einzelkritik
Ramos kann sich gegen Ingolstadt nicht empfehlen – Note 5

Mit viel Glück gewann der BVB nach schwacher Mannschaftsleistung mit 2:0 gegen Ingolstadt. Weil von den Ergänzungsspielern niemand überzeugte.

Szene 1: Nach 29 Minuten ist Ingolstadts Stürmer Dario Lezcano frei vor dem leeren Dortmunder Tor, im Zweikampf mit Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels kommt er zu Fall. Der Schiedsrichter Guido Winkmann entscheidet: kein Foul, kein Elfmeter, keine Rote Karte.

 Szene 2: Nach 64 Minuten erzielt Hummels ein kurioses Eigentor aus 20 Metern. Sein verunglückter Rückpass auf Torwart Roman Bürki wird zum Heber ins eigene Netz. Doch er wird körperlich angegangen von Lezcano. Der Schiedsrichter entscheidet nach kurzer zeitlicher Verzögerung: Foul von Lezcano, Freistoß für den BVB, kein Tor für Ingolstadt.

Szene 3: Nach 77 Minuten erzielt Aubameyang das 1:0 - jedoch aus Abseitsposition.

Tuchel zu Szene 1 und 2: "Keine Fehlentscheidungen"

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl war entsprechend bedient. "Die Spieler haben mich in der Kabine gefragt: Wie kann es sein, dass ein Spieler hingeht und sagt: Stürmerfoul und auch noch recht bekommt? Wie kann es sein, dass einer unserer Spieler niedergerissen wird, es aber keine Rote Karte und keinen Elfmeter gibt?", berichtete der Trainer und fühlte sich eindeutig benachteiligt. "Wenn wir einen Spielleiter gehabt hätten, der halb so mutig gewesen wäre wie wir, dann hätten wir was holen können. Meine Spieler sitzen in der Kabine und können es noch gar nicht fassen."

Spielbericht
Aubameyang-Doppelpack führt BVB zum Sieg gegen Ingolstadt

Borussia Dortmund hat sein Heimspiel gegen Aufsteiger Ingolstadt mit 2:0 gewonnen. Die Schiedsrichterleistung sorgte indes für Diskussionsstoff.

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel konnte die Lage des Berufs-Kollegen nachempfinden - und doch kam er teilweise zu anderen Rückschlüssen. "Das Abseitstor ist unstrittig. Das entscheidet das Spiel zu unseren Gunsten", räumte der BVB-Coach ein, meinte aber: "Bei allen anderen Entscheidungen haben wir zwar Glück, aber sie sind keine Fehlentscheidungen. Werden sie gegen uns ausgelegt, können wir uns aber nicht beschweren."

Winkmann rechtfertigt sich

Der Mann, der im Zentrum der Kritik stand, stellte sich ebenfalls: "Der Assistent hat sofort gerufen: Foul, Foul, Foul. Ich habe die Szene jetzt gesehen und meiner Ansicht nach kann man durchaus Foul pfeifen. Aber es ist eine ganz enge Entscheidung", kommentierte Winkmann das zurückgepfiffene Eigentor von Hummels. Und auch bei der Rettungsaktion von Hummels gegen Lezcano hatte Winkmann zwar einen "stabilen, harten Körperkontakt" gesehen, "aber nichts, das für einen Elfmeter und eine Rote Karte reicht."

Schiri-Glück und "Auba"-Tore

Mats Hummels befand zu dieser Szene: "Es ist leider ein Foul. Im Spiel hat es sich noch ein bisschen mehr Foul von mir angefühlt, als es im Fernsehen aussah. Aber es ist eine Entscheidung, bei der man mindestens zu 50 Prozent auch auf Elfmeter entscheiden könnte." Es war sein Glück, dass der Schiedsrichter auch im zweiten Fall für ihn entschied. "Das ist ein klares Foul. Ich hätte ihn einfach flach zurückgespielt, wenn er nicht meine Wade erwischt hätte."

Viele Meinungen, ein glücklicher Sieger. Und der heißt in diesem Fall: Borussia Dortmund.

Daniel Berg

Kommentare
01.02.2016
12:52
Hummels räumt bei nicht gegebenem Elfmeter Foulspiel ein
von Tedd | #24

Ich dachte bei der ersten Hummels-Szene auch sofort Elfmeter! Doch hat mal einer auf die Reaktion vom Ingolstädter geachtet? Kein Protest! Das sagt...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
BVB gewinnt locker in Trier
Bildgalerie
DFB-Pokal
BVB verliert das Pokalfinale
Bildgalerie
DFB-Pokalfinale
BVB-Fans beten für Pokalsieg
Bildgalerie
Gottesdienst
BVB spielt 2:2 gegen Köln
Bildgalerie
Bundesliga
article
11510995
Hummels räumt bei nicht gegebenem Elfmeter Foulspiel ein
Hummels räumt bei nicht gegebenem Elfmeter Foulspiel ein
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/hummels-raeumt-bei-nicht-gegebenem-elfmeter-foulspiel-ein-id11510995.html
2016-01-30 20:01
BVB, Sports, Hummels, Schiedsirchter, Ingolstadt
BVB