Das aktuelle Wetter NRW 8°C
BVB

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner

22.02.2013 | 14:10 Uhr
Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
Zufriedene Gesichter nach dem 1:0-Heimsieg über Manchester City in der Champions League-Gruppenphase: Unter BVB-Trainer Jürgen Klopp sammelte Moritz Leitner auch international Erfahrung.Foto: Sascha Schürmann/dapd

Berlin.  Dortmunds Jungprofi Moritz Leitner weckt Begehrlichkeiten - unter anderem bei Hertha BSC Berlin. Michael Preetz, Manager des Zweitligisten, der sich anschickt, den direkten Wiederaufstieg perfekt zu machen, nannte den 20-Jährigen einen "hochinteressanten Spieler".

Fußball-Zweitligist Hertha BSC zeigt Interesse an einer Verpflichtung von Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Moritz Leitner. "Er ist ein hochinteressanter Spieler. Ob er für uns machbar ist, weiß ich nicht", sagte Herthas Manager Michael Preetz vor dem Zweitliga-Spitzenspiel am Montag gegen den 1. FC Kaiserslautern (20.15 Uhr/live in unserem Ticker).

Der U21-Nationalspieler kommt beim Double-Gewinner nicht über die Jokerrolle hinaus. Die Ablösesumme für den 20-Jährigen, der es in der laufenden Saison auf 16 Einsätze gebracht hat, soll bei fünf Millionen Euro liegen.

Hertha denkt anscheinend über ein Leihgeschäft nach. Trainer Jos Luhukay kennt den technisch versierten Spieler gut. Der Niederländer hatte Leitner bereits 2011 für ein halbes Jahr zu seinem damaligen Klub FC Augsburg geholt. (sid)



Kommentare
24.02.2013
11:09
Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von fogfog | #4

naja hertha - wenns um die wurst geht - aber für einen fußballer wäre das nicht erste wahl.
eher gar nicht!!

23.02.2013
09:34
Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von schwarzgelbesMaskottchen | #3

Die Historie der ideenarmen Bayern ist bekanntlich voller Beispiele dafür,dass der mit hunderten Millionen Euro gesponserte Verein vielversprechende Talente schlicht verkümmern ließ (s.Schlaudraff, Baumjohann, Sternkopf, Deniz Yilmaz ect.pp). Kirchhoff wird das nächste "Bayern-Opfer" werden.Die Aufstiegschancen eines jungen Top-Talents beim konzeptionell hervorragend arbeitenden BVB sind natürlich bedeutend größer,als bei einem Verein,der erkennen muss, dass ihm Zeit und Ideen fehlen, Talente adäquat auszubilden.Dann kommt es vor,dass Spieler wie Lahm oder Kroos bei anderen Vereinen (Stuttgart/Leverkusen) "ausgebildet" werden müssen, weil man es an der Säbener Str. nicht gebacken kriegt.
Dass ein dröhnender "Berufs-Schwadroneur" der monetär denkenden "Südmeerfreibeuter",deren "Hobby Nr.1" das Wegkaufen etablierter Schlüsselspieler ist, unter einer selektiven Wahrnehmung leidet,kann nicht verwundern.Große Trainer (A. Wenger) schätzen die Talentschmiede des BVB (s.Götze). TOP in "D"!!

13 Antworten
Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #3-1

Wie oft kam es in den letzten 50 Jahren vor, dass der BVB Ausbildungsverein war? Komisch, dass BVB-Kunden getz so tun, als ob ihr Clübchen seit ewigen Zeiten ein Ausbildungsverein gewesen wäre - genauso lachhaft wie deren Attitüde, in den letzten beiden Jahren zu Fußballfachkennern par excellence mutiert zu sein ...

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von schwarzgelbesMaskottchen | #3-2

Es scheint über die engen Grenzen Bayerns nicht bekannt zu sein,dass der BVB immer schon ein TOP-Ausbildungsverein war.Im Gegensatz zum FCB,der sich ausbildungstechnisch bekanntlich beim KSC (Kahn, Scholl) oder Stuttgart (Lahm, Gomez, Badstuber) "bedienen" musste,hat man beim BVB die größten Erfolge mit der systematischen Förderung junger Fußballer in den eigenen Jugendmannschaften erreicht.Fast alle Mitglieder der Meister-Elf von 1956 und 1957 waren Kinder des Ruhrgebiets,die bereits als Jugendliche (z.B. Michallek, Bracht oder Sandmann) für den BVB aktiv waren.In den 60-ziger Jahren wurden junge Spieler wie Kurrat oder Konietzka eingebaut.In den 80-ziger die Eigengewächse Loose und Zorc(das Herz der Meister-Elf von 1995 und 1996).
Beleg für die Top-Jugendarbeit: 5x Deutscher A-Jugendmeister, 4x B-Jugendmeister.
In der Meisterschaftssaison 2011/12 waren drei frühere Jugendspieler des BVB im Team:Schmelzer,Großkreutz, Götze, Sahin.Das sind die sporthistorischen Fakten für Provokateure!

schwarzgelbesMaskottchen
von campe | #3-3

Oh bitte jetzt nicht auf das Niveau der bekannten Hetzer ( egal ob sie dem FCB, BVB oder S04 angehören jeder hat hier welche ) herabsinken und ebenfalls mit Halbwissen glänzen.
Die von Dir genannten Spieler wurden geholt um den Verein zu stärken konnten sich aber, mit Ausnahme von Sternkopf, nicht durchsetzen. Baumjohann übrigens auch nicht beim S04.
Spieler wie Lahm und Kroos wurden ebenfalls aus diesen Gründen ausgeliehen da sie in dieser Zeit nicht genügend Einsätze hätten bekommen können um sich so zu Entwickeln wie sie es letztlich getan haben. Wenn der Kader stark ist und man um Titel mitspielt hat man halt häufig nicht die Möglichkeit noch junge Spieler mit Potential zu bringen. Das geht euch doch mit Bittencourt und Leitner ähnlich im Moment.
Zum wegkaufen der etablierten Schlüsselspieler. Nun gut zum Glück war Reus kein Schlüsselspieler bei BMG ;-)
Ansonsten last euch nicht immer von diesen Hetzern ärgern. Sie lachen sich über eure Reaktionen doch nur kaputt.

#3-2
von campe | #3-4

Bitte, wenn schon Fakten dann richtige und die für beide Seiten gelten.
Sahin war in der Meistersaison 11/12 bereits an Real Madrid verkauft.
Wenn Du Lahm den " Status " Bayern Nachwuchsspieler absprichst ( er kam im Alter von 12j und wurde im Alter von 20j an den VFB ausgeliehen ) dann darfst Du Großkreutz aber auch nicht mit erwähnen. Er ging im Alter von 14j nach Ahlen und kam erst mit 21j zurück.

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von schwarzgelbesMaskottchen | #3-5

campe

"Schlüsselspieler"
Das BVB-Eigengewächs Reus kam im Alter von 7 Jahren zum BVB und wurde dort von 1995–2005 in den Jugendmannschaften ausgebildet,bevor er über Rot Weiss Ahlen - 2009 zu Gladbach wechselte.Dieser "Umweg" kostete dem BVB stolze 17 Millionen Euro.Das weiß auch Gladbach und seine Fans.
Bedenke: Gladbach ist KEIN unmittelbarer Konkurrent des BVB (nicht in der letzten Saison und nicht in dieser).
Fall Lewa
Er ist ein "Schlüsselspieler" im BVB-System und wird vom unmittelbaren (!!) Konkurrenten um zukünftige Titel (FCB) umworben. Sein möglicher Transfer beinhaltet dann zwei Effekte: Schwächung des Konkurrenten und Stärkung der eigenen Truppe (obwohl genügend Potential im FCB-Sturm vorhanden ist). Das wissen die Herren Hoenß & Co. natürlich sehr genau! Im übrigen wurde die "Strategie der Schwächung" (Bremen, Leverkusen, Dortmund) ja nie bestritten, sondern von Ex-Spielern des FCB oder auch Lattek bestätigt.
Da gilt es schon genau zu unterscheiden.
Eine Münze,2 Seiten

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von schwarzgelbesMaskottchen | #3-6

Ich meinte natürlich die Meistersaison 2010/11 (Schmelzer,Großkreutz, Götze, Sahin). Sorry!

#3-5
von campe | #3-7

Jetzt kann man sicherlich Streiten was ein direkter Konkurrent ist und was nicht.
In der letzten Saison, mit Reus, wurde Gladbach vierter, nur drei Plätze hinter euch.
Aufgrund eurer überragenden Saison war der Punkteabstand am Ende 21 P.
Wir sind nach dem 22 Spieltag nun 15 P. vor euch, seid ihr damit kein direkter Konkurrent mehr ? Ich denke schon.
Zu Lewa, dass er zum FC Bayern wechselt ist alles noch ein Gerücht genau so ein Gerücht wie dieses von Kießling der von Leverkusen nach euch wechseln soll und die Werkself ist im Moment nur ein Punkt hinter euch, also ein direkter Konkurrent.

#3-6
von campe | #3-8

Ok kein Problem man kann sich ja mal vertun.
Jedoch habe ich dann auch wieder was zu Meckern ;-)
Schmelzer kam erst im Alter von 17j. von Magdeburg nach euch also nicht wirklich ein Eigengewächs.

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von schwarzgelbesMaskottchen | #3-9

Tatsächlicher "Konkurrent um Titel" - wie es das Fachblatt KICKER formuliert oder die Größen des Fußballs wie Netzer, Beckenbauer oder Hitzfeld- auch sehen.
WER spricht denn von einem "Zweikampf" um zukünftige Meisterschaften (+ ein Überraschungsteam pro Saison)?? Selbst die Trainer der Buli-Mannschaften sprechen von einem Zweikampf.
Ergo ist der amtierende Meister BVB auch zukünftig der unmittelbare Konkurrent des FCB und umgekehrt.

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von campe | #3-10

Was ich mit meinen Argumenten nur sagen wollte ist, dass ihr ( mit wenigen Ausnahmen ) in letzter Zeit gern mit dem Finger auf andere zeigt. Dreht man den Finger aber um und er deutet auf euch wird es kritisch.
Ich bin mit Sicherheit auch nicht immer stolz was der FC Bayern macht, es gibt immer Dinge die auch ich kritisiere und berechtigte Kritik von anderen nehme ich auch gern an.
Aüßerst man sich hier jedoch mal kritisch zum BVB wird man von vielen gleich als Borussen Hasser hingestellt oder man gräbt in der Vergangenheit bis man etwas findet was den BVB wieder besser aussehen läßt. Bei vielen von euch ist das Wort
" Selbstkritik " aus dem Sprachschatz gestrichen und das komischer Weise erst seid ihr einen so tollen Fußball spielt. Früher war das nicht so.

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #3-11

Doch - früher war das auch schon so! Und wenn´s fußballerisch nicht so recht reichen wollte, war man halt ganz, ganz toll froh darüber, dass die Südtribüne so toll Bananen schmeißen oder überaus laute laute A-W-H-Gesänge fabrizieren konnte - Du weißt schon: von wegen "echte und wahre Fans" ...

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von schwarzgelbesMaskottchen | #3-12

campe.
Das ist ein weites Feld und ein abendfüllendes Thema.
"Geister-Fahrer" und "Provos" (s. #3-1), die weder an einem sachlich-fachlichen Diskurs interessiert sind noch mehrdimensional denken können, gibt es überall.
Gegen konstruktive Kritik gibt es nichts einzuwenden. Aber gegen "Besserwisser", Verbal-Neandertaler und "Berufs-Schwadroneure", die nur destruktive Kritik und BVB-Bashing praktizieren (s."Mediterrane &Co."), gibt es die passenden Antworten.

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #3-13

Ja: ausgerechnet BVB-Kunden, die alles supi beim BVB finden, sind von erfrischender Mehrdimensionalität...

Herr, wirf Hirn vom Himmel ...

22.02.2013
21:49
Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von derDortmunder | #2

Bitte einmal die Facebook-Seite von Mo anschauen
er hat heute Abend jegliche Wechsel-Gerüchte dementiert
er will sich dem Konkurrenz-Kampf stellen und hat sich klar für den BvB ausgesprochen
absolute vorbildlich und vorher noch nie von einem Fußball-Profi so erlebt
Hut ab und Respekt
Hoffe er wird den Durchbruch noch schaffen, beim BvB!!!

3 Antworten
Danke für die Info :-)
von westfaIenborusse | #2-1

Moritz Leitner schreibt dort:

"Heute war mal wieder Spekulationstag in der Presse: NEIN. Ich spreche nicht mit anderen Clubs. NEIN. Ich will den BVB nicht verlassen. (Ich fühl mich sauwohl hier). Ich denke an das Hier und Jetzt und daran, wie ich mich gegen die starke Konkurrenz durchsetzten kann. Ja. Und dafür werde ich 100% Gas geben.
Mehr gibts zu dem Thema nicht zu sagen."

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von buntspecht2 | #2-2

#2Sagen das nicht alle und ganz plötzlich sind sie weg.

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #2-3

Wes Brot ich ess...

Woanders wird er auch wohl weniger verdienen ...

22.02.2013
16:46
Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #1

So wird denn ein Riesen-Talent nach dem anderen wieder von "Deutschlands größtem Talente-Pusher" eingesammelt - war wohl nix mit "maximalem Talenteschub"! Bittencourt & Co. stehen schon in den Startlöchern ...

12 Antworten
Hetzer
von westfaIenborusse | #1-1

Wir reden hier nicht von Nils Petersen, der jetzt in Bremen sein Dasein fristen muss...
Hier gibt es eine Bild-Zeitung-Gerüchteküche-Info, die jeder Grundlage entbehrt.

Aber logisch, dass Sie sich wieder darauf stürzen wie ein Aasgeier....arm, sooo arm...

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #1-2

Der BVB als die(!) Talenteschmiede schlechthin in Deutschland - war wohl nix! Uns klingen noch die Ohren, mit welchen leeren Versprechungen Bittencourt & Co. zum Borsigplatz gelockt wurden ...

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von The_Cooler | #1-3

Uns klingeln noch die Ohren... Wiederum der majestätische Plural....
Oder meint er sich und seinen Wellensittich?

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #1-4

Glaubst Du allen Ernstes, dass dfas hanebüchene Treiben am Borsigplatz nur mir auffällt?

Cooler
von westfaIenborusse | #1-5

"Uns klingen noch die Ohren"...da klingelt nix bei ihm....es klingt...
Vielleicht kann er ja mit seinen Ohren Musik machen, übers Wasser
laufen und hat sonst noch Talente, die uns nie bekannt werden....

Hier würde allerdings ein wenig Fussball-Sachverstand schon ausreichen
und ob er nun mit seinem "Vogel" spricht, weiß Keiner so genau...:-)
Aber er hat einen...mindestens....garantiert !!

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #1-6

Wie groß ist denn der Vogel von jemandem, der jeden Bockmist in seinem Clübchen unter Einsatz seiner ganzen Ressourcen verteidigt?

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von The_Cooler | #1-7

Er merkt nicht, dass er zur Lachnummer wird.
Das Beste waren zuletzt seine Zweifel an Reus, die Hypothese, die SZ sei durchweg durchsetzt von Borussen (in München!!!) und seine Ahnung einer Pleite wg unserer berufungsaktion. Alles an den Haaren seines Sittichs herbeigezogen.

Cooler
von westfaIenborusse | #1-8

Dazu noch die Kagawa Lüge, aber die absolute Härte waren seine
fachkundigen Aussagen und Verwechselungen zum Viertel- und Achtelfinale...
null Ahnung der Typ...

Die Krönung dann seine Statistik in der Winterpause...."sein" FC Bayern
würde mit 44 Punkten in die Rückrunde starten....mal eben kurz die Punkte
mit den geschossenen Toren verwechselt der arme Tro*** :-)

Ob sein Sittich überhaupt noch Federn hat? lächel

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #1-9

Zwei ************** als Waldorf und Stadler - herrlich ...

Medi-Münster-Mabus-Trallala
von westfaIenborusse | #1-10

Auch von der Muppet Show hast Du, wie immer, keine Ahnung :-)

Du meinst sicher Statler und Waldorf?
Wieder was gelernt, oder?

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von DerMediterrane | #1-11

Wer würde Dir widersprechen wollen ...

Hertha BSC bekundet Interesse an BVB-Profi Leitner
von schwarzgelbesMaskottchen | #1-12

Geht es um ein x-beliebiges Thema beim BVB, sorgt "Mediterrane-Bavaria" für das feindselige "Hintergrundrauschen". Aber wem das Diffamieren, Anprangern, Rechthaben und die üblichen Schmähungen zum amtierenden Meister zur zweiten Natur geworden ist und wer ausschließlich obsessiv BVB-Bashing betreibt - jenseits des logischen Prinzips - und noch im Fallen Gift versprüht, dem kann man ohnehin nicht mit sachlich-differenzierten Argumenten bzw. sportlich nachweisbaren Fakten dienen. Aber jeder kluge User der BVB-Familie weiß natürlich, dass eine solche "Obsession" -wie sie "Mediterrane-Bavaria" mit jedem Kommentar offen zeigt - zum "Rohrkrepierer" wird. Deshalb bloß nicht vor seiner "unterhaltsamen" Intoleranz gegenüber dem BVB kapitulieren, sondern sachlich (diesem Freund der Volksmusik mit Carmen Nebel) widerstehen!

Aus dem Ressort
Borussia Dortmund sammelt viel Selbstvertrauen in Istanbul
BVB-Spielbericht
Die Königsklasse ist ein gutes Pflaster für Borussia Dortmund. In der Champions League gewann der BVB bei Galatasaray Istabul souverän mit 4:0 (3:0). Das Team von Trainer Jürgen Klopp macht damit einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale.
Mkhitaryan glänzt in Istanbul als Spielgestalter - Note 1
Einzelkritik
Beim 4:0-Sieg gegen Galatasaray Istanbul zeigte Borussia Dortmund mal wieder sein Champions-League-Gesicht - allen voran Henrikh Mkhitaryan, der die ersten beiden Tore vorbereitete und auch sonst eine bärenstarke Partie ablieferte.
BVB schießt in Istanbul "Tore zum richtigen Zeitpunkt"
Stimmen
Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp kann nach dem souveränen 4:0-Sieg seiner Mannschaft bei Galatasaray Istanbul aufatmen. Am Bosporus habe sein Team "vieles – nicht alles -, aber vieles gut gemacht" und sich Selbstvertrauen für die Bundesliga erarbeitet.
BVB kann noch gewinnen - Klarer 4:0-Sieg gegen Galatasaray
Champions League
Mit einer Traum-Bilanz in der Champions League trotzt Borussia Dortmund der Bundesliga-Krise. Beim 4:0 (3:0) gegen Galatasaray Istanbul gelang dem BVB der dritte Sieg in Serie und ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale.
BVB-Boss Watzke hält an Jobgarantie für Klopp fest
Watzke
Hans-Joachim Watzke will während der sportlichen Krise des BVB keinerlei Zweifel an Jürgen Klopp aufkommen lassen. "Ich habe immer gesagt, dass unser Trainer das Ende seiner Zeit beim BVB selbst bestimmt. Dabei bleibt es", sagte Dortmunds Geschäfsführer vor dem Champions-League-Spiel in Istanbul.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?