Gündogan vor dem Abschied - Der BVB setzt sich kleiner

Zwei Große vor dem Absprung in Dortmund: Ilkay Gündogan und Jürgen Klopp.
Zwei Große vor dem Absprung in Dortmund: Ilkay Gündogan und Jürgen Klopp.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Bei Borussia Dortmund geht der große Trainer. Wahrscheinlich folgt auch der ein oder andere große Spieler. Probleme werden dadurch nicht kleiner. Ein Kommentar.

Essen.. Manchmal wirkt der Fußball ja irgendwie schon völlig verpixelt, so, als hätte er seine Heimat in einer virtuellen Welt gefunden. Bei Borussia Dortmund aber spürt man gerade einen knackharten Realitätseinbruch. Gegen Ende einer Saison, in der der Weg zur Geldquelle Champions League nicht gefunden wurde, fängt das Kleinersetzen an.

Kleinersetzen, das bedeutet für die meisten Menschen: Ist nicht mehr genug Geld vorhanden, muss der Wagen weg. Für den Klub Borussia bedeutet es: Dem global heiß begehrten Großtrainer Jürgen Klopp folgt Thomas Tuchel, der nur in Deutschland und nur mangels Alternativen ständig irgendwo heiß begehrt wurde. Und ein paar Akteure von Schwarzgelb, deren Namen in den vergangenen Jahren auch Klang entwickelt haben, werden sich mit Groß-Klopp verabschieden.

Gündogan Ilkay Gündogan zum Beispiel. Lange konnte davon ausgegangen werden, dass er zum FC Barcelona wechseln würde. Die Katalanen aber dürfen wegen einer Uefa-Sanktion erst 2016 wieder einkaufen, und Dortmund will für den Spieler kassieren. Also läuft der Wechsel im Sommer. Wahrscheinliches Ziel: Manchester United. Ungefähre Ablöse: 30 Millionen. Viele Euros. Dass die nicht mit Größersetzen verwechselt werden dürfen, weiß man aber beim BVB. Einer wie Robert Lewandowski ist weg, die Probleme sind da. Einer wie Ilkay Gündogan. . .