Gündogan verlängert seinen Vertrag beim BVB um ein Jahr

BVB-Mittelfeld-Star Ilkay Gündogan hat seinen bis 2016 laufenden Vertrag bei Borussia Dortmund um ein Jahr verlängert.
BVB-Mittelfeld-Star Ilkay Gündogan hat seinen bis 2016 laufenden Vertrag bei Borussia Dortmund um ein Jahr verlängert.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Ilkay Gündogan bleibt vorerst beim BVB. Der Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund bis zum 30. Juni 2017 verlängert.

Dortmund.. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund kann weiter mit Ilkay Gündogan planen. Der Mittelfeld-Stratege hat seinen Vertrag beim BVB nun doch verlängert - um ein Jahr bis zum 30. Juni 2017. Das gab der BVB am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

Kommentar „Die ersten Tage der Saisonvorbereitung sind vorüber, und es macht großen Spaß, mit den Trainern und Mannschaftskollegen zu arbeiten. Ich bin froh, dass wir nun endlich Klarheit haben und ich weiter für Borussia Dortmund Fußball spielen darf. Ich richte den Fokus ab sofort komplett auf die Vorbereitung, im August wollen wir schließlich wieder voll angreifen“, sagte der Nationalspieler nach der Vertragsunterzeichnung.

Langes Hin und Her zwischen Gündogan und BVB

„Wir freuen uns, dass Ilkay weiterhin für Borussia Dortmund auflaufen wird. Ich bin überzeugt davon, dass er seinen Teil dazu beitragen wird, dass der BVB seine sportlichen Ziele erreichen wird“, betont Sportdirektor Michael Zorc.

Gespräche Noch vor zwei Monaten hatte es geheißen, Gündogan werde den BVB verlassen. Ende April hatte der Mittelfeldspieler eine Vertragsverlängerung ausgeschlagen. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte damals: „Er wird im Sommer Borussia Dortmund verlassen, das steht außer Frage." Unter anderem sollen Manchester United und Paris Saint-Germain an einer Verpflichtung des 24-Jährigen interessiert gewesen sein.

Gündogan macht Kehrtwende im Vertragspoker

Mitte Juni kam dann die Kehrtwende: Signale aus dem Gündogan-Lager ließen plötzlich doch auf einen Verbleib hoffen. BVB-Boss Watzke begrüßte das, sagte gegenüber dieser Redaktion: „Die Tür für eine Vertragsverlängerung war unsererseits nie zu.“ Gündogan habe sich zudem stets anständig verhalten. "Es gab zu keinem Zeitpunkt einen Dissenz zwischen ihm oder seinem Berater und uns", betonte Watzke.

Gündogan wechselte 2011 vom 1. FC Nürnberg nach Dortmund. Für den BVB absolvierte er bislang 80 Bundesligaspiele (neun Tore/zehn Vorlagen). (we)