Das aktuelle Wetter NRW 20°C
BVB

Gündogan überstürzt BVB-Rückkehr nicht - Entwarnung bei Großkreutz

11.01.2014 | 20:13 Uhr
Großkreutz musste beim Test gegen Lüttich ausgewechselt werden.Foto: dpa

La Manga.  Borussia Dortmund wartet weiterhin auf das Comeback von Ilkay Gündogan. Beim Test in La Manga gegen Standard Lüttich hätte es soweit sein können, doch der Mittelfeldstratege fühlte sich nicht sicher genug und wollte einen Einsatz nicht überstürzen. Entwarnung gibt Klopp bei Kevin Großkreutz.

Nach dem ersten BVB-Testspiel des neuen Jahres war Jürgen Klopp mit vielen Dingen zufrieden, betonte gleichzeitig aber auch: "Wir können noch an allem arbeiten."

BVB
BVB besiegt Lüttich - Großkreutz muss behandelt werden

Vizemeister Borussia Dortmund ist mit einem Sieg ins neue Kalenderjahr 2014 gestartet. Gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich gewann die Elf von Jürgen Klopp mit 2:0. Kevin Großkreutz musste nach einem Zweikampf ausgewechselt und behandelt werden.

Beim 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den belgischen Tabellenführer Standard Lüttich , der sein Trainingslager ebenfalls im spanischen La Manga absolviert, freute sich Klopp vor allem darüber, dass das Gros seiner Mannschaft trotz der anstrengenden Einheiten der letzten Tage engagiert zu Werke ging. "Bei vielen hat es mir sehr gut gefallen, dass sie sich gegen die hohe Belastung gewehrt haben", bilanzierte Klopp. Vor allem in einigen Phasen der ersten Hälfte sei ihm das Spiel seiner Mannschaft allerdings etwas zu statisch gewesen.

Eine kleine Schrecksekunde hatte der BVB-Coach nach einer guten Stunde zu überstehen, als Kevin Großkreutz am Spielfeldrand kurz behandelt und anschließend ausgewechselt werden musste. "Er hat einen Schlag auf den Knöchel bekommen, ist aber nicht umgeknickt. Das ist schmerzhaft, mehr aber auch nicht", gab Klopp später Entwarnung.

Gündogan hat sich noch nicht sicher gefühlt

Gefunden auf...
Gefunden auf...

Zu früh kam die Partie derweil für Ilkay Gündogan. Der defensive Mittelfeldspieler hatte bislang vollständig am Mannschaftstraining teilnehmen können und hätte dementsprechend auch ein wenig Spielpraxis sammeln sollen. Nachdem er in der morgendlichen Einheit einen leichten Schlag abbekommen hatte, verzichtete Gündogan vorsichtshalber auf einen Einsatz. "Ilkay hat gesagt, es geht noch nicht. Er hat sich noch nicht so sicher gefühlt. Ein halbes Jahr Pause ist eine relativ lange Zeit."

Ebenfalls nicht im Kader war Erik Durm. Der Außenverteidiger, der noch vor wenigen Tagen mit hohem Fieber pausieren musste, wurde noch geschont.

BVB startet mit Sieg ins neue Jahr

 

Stefan Schinken (Reviersport)


Kommentare
Aus dem Ressort
Gündogan läuft wieder - Reus wird BVB nicht lange fehlen
BVB-Lazarett
Zum Auftakt des Trainingslagers in Bad Ragaz gab es einige gute Nachrichten für die Fans von Borussia Dortmund: Bei Marco Reus läuft die Reha besser als erwartet - und auch bei einem wahren BVB-Sorgenkind waren die Signale endlich einmal wieder positiv.
Reus stellt BVB-Gespräche wegen Ausstiegsklausel hinten an
BVB
Marco Reus besitzt bei Borussia Dortmund zwar einen Vertrag bis Sommer 2017, kann den Vizemeister jedoch bereits in einem Jahr für die festgeschriebene Ablöse von 35 Millionen Euro verlassen. Der BVB will dem begehrten Nationalspieler die Klausel abkaufen, doch Reus' Berater sieht keine Eile.
BVB startet in Bad Ragaz in die heiße Phase der Vorbereitung
Trainingslager
Borussia Dortmund hat sein zweites Trainingslager in der laufenden Saisonvorbereitung bezogen. Bis zum 6. August geht es im Schweizer Bad Ragaz vor allem um den spielerischen und taktischen Feinschliff. Schon die Ankunft macht deutlich: Es könnte eine komplizierte Vorbereitung für den BVB werden.
Lebenskünstler Neven Subotic ist beim BVB wieder zurück
Subotic
Stück für Stück zurück zur Normalität: Nach acht Monaten Leidenszeit rackert der BVB-Innenverteidiger Neven Subotic nun für sein Comeback. Wieder gegen den Ball zu treten, „fühlt sich nach Zuhause an“. Einer, der besonders an ihn glaubt, ist Trainer Jürgen Klopp. An dessen Seite ist er gewachsen.
Schweinsteiger, Großkreutz und der Fluch der neuen Zeit
Schmähgesang
Zwei Nationalspieler gehen nach dem WM-Sieg in München feiern, und der eine stimmt einen nicht netten Schmähgesang auf den Kollegen vom anderen Verein ein. Vor 40 Jahren wäre daraus kein Skandal entstanden, im Zeitalter von Smartphones aber bleibt keine Dummheit unbemerkt. Ein Kommentar.
Umfrage
Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?

Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?

 
Fotos und Videos