Das aktuelle Wetter NRW 10°C
BVB

Gündogan überstürzt BVB-Rückkehr nicht - Entwarnung bei Großkreutz

11.01.2014 | 20:13 Uhr
Großkreutz musste beim Test gegen Lüttich ausgewechselt werden.Foto: dpa

La Manga.  Borussia Dortmund wartet weiterhin auf das Comeback von Ilkay Gündogan. Beim Test in La Manga gegen Standard Lüttich hätte es soweit sein können, doch der Mittelfeldstratege fühlte sich nicht sicher genug und wollte einen Einsatz nicht überstürzen. Entwarnung gibt Klopp bei Kevin Großkreutz.

Nach dem ersten BVB-Testspiel des neuen Jahres war Jürgen Klopp mit vielen Dingen zufrieden, betonte gleichzeitig aber auch: "Wir können noch an allem arbeiten."

BVB
BVB besiegt Lüttich - Großkreutz muss behandelt werden

Vizemeister Borussia Dortmund ist mit einem Sieg ins neue Kalenderjahr 2014 gestartet. Gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich gewann die Elf von Jürgen Klopp mit 2:0. Kevin Großkreutz musste nach einem Zweikampf ausgewechselt und behandelt werden.

Beim 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den belgischen Tabellenführer Standard Lüttich , der sein Trainingslager ebenfalls im spanischen La Manga absolviert, freute sich Klopp vor allem darüber, dass das Gros seiner Mannschaft trotz der anstrengenden Einheiten der letzten Tage engagiert zu Werke ging. "Bei vielen hat es mir sehr gut gefallen, dass sie sich gegen die hohe Belastung gewehrt haben", bilanzierte Klopp. Vor allem in einigen Phasen der ersten Hälfte sei ihm das Spiel seiner Mannschaft allerdings etwas zu statisch gewesen.

Eine kleine Schrecksekunde hatte der BVB-Coach nach einer guten Stunde zu überstehen, als Kevin Großkreutz am Spielfeldrand kurz behandelt und anschließend ausgewechselt werden musste. "Er hat einen Schlag auf den Knöchel bekommen, ist aber nicht umgeknickt. Das ist schmerzhaft, mehr aber auch nicht", gab Klopp später Entwarnung.

Gündogan hat sich noch nicht sicher gefühlt

Gefunden auf...
Gefunden auf...

Zu früh kam die Partie derweil für Ilkay Gündogan. Der defensive Mittelfeldspieler hatte bislang vollständig am Mannschaftstraining teilnehmen können und hätte dementsprechend auch ein wenig Spielpraxis sammeln sollen. Nachdem er in der morgendlichen Einheit einen leichten Schlag abbekommen hatte, verzichtete Gündogan vorsichtshalber auf einen Einsatz. "Ilkay hat gesagt, es geht noch nicht. Er hat sich noch nicht so sicher gefühlt. Ein halbes Jahr Pause ist eine relativ lange Zeit."

Ebenfalls nicht im Kader war Erik Durm. Der Außenverteidiger, der noch vor wenigen Tagen mit hohem Fieber pausieren musste, wurde noch geschont.

BVB startet mit Sieg ins neue Jahr

 

Stefan Schinken (Reviersport)



Kommentare
Aus dem Ressort
Hofmann verlässt BVB - Kagawa erhält die Nummer 7
Hofmann/Kagawa
Kommen und Gehen bei Borussia Dortmund: Einen Tag nach der Verpflichtung von Shinji Kagawa ließ der BVB Mittelfeld-Talent Jonas Hofmann erst einmal für ein Jahr zum FSV Mainz 05 ziehen. Kagawa erhält die durch Hofmanns Abgang freigewordene Rückennummer.
BVB freut sich über die lang ersehnte Rückkehr von Kagawa
Kagawa-Rückkehr
Lange hat man in Dortmund damit geliebäugelt, nun ist es offiziell: Borussia Dortmund holt Shinji Kagawa von manchester United zurück, der Japaner unterschreibt einen Vierjahres-Vertrag beim BVB. Der Japaner hat eine schwere Zeit hinter sich - ob er zu alter Stärke zurückfindet, ist offen.
Die Rückkehr von Shinji Kagawa stärkt den BVB
Transfer
Auf diese Nachricht hatten die Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund schon lange gewartet: Shinji Kagawa kehrt aus England zurück. Seit Sonntagnachmittag ist dieser aus BVB-Sicht sinnvolle Transfer perfekt - aber die Erwartungen dürfen nicht ausufern. Ein Kommentar
Was Schalke und der BVB gegen die Bayern-Dominanz gut machen
Bundesliga
Der Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist wegen Verletzungssorgen und Weltmeisterschafts-Nachwehen noch nicht in Tritt, doch das wird kommen. Trotzdem bleiben Schalke 04 und Borussia Dortmund dran und kratzen auf sinnvolle Weise an der Bayern-Dominanz. Ein Kommentar
Vertrag bis 2018 - BVB bestätigt Rückkehr von Shinji Kagawa
BVB-Transfer
Drei Tage lang wartete der Anhang von Borussia Dortmund sehnlichst auf diesen Moment, nun ist die Tinte trocken: Shinji Kagawa verlässt Manchester United und unterschreibt für vier Jahre beim BVB, mit dem der 25-jährige Japaner zwei Deutsche Meisterschaften und den DFB-Pokal holte.
Umfrage
0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
BVB ist Rekordsieger
Bildgalerie
Supercup