Das aktuelle Wetter NRW 19°C
BVB

Gündogan nach Verletzungspause wieder Kopf des BVB-Mittelfelds

17.02.2013 | 13:55 Uhr
Präsentierte sich gegen Frankfurt trotz Verletzungspause in starker Form: BVB-Spieler Ilkay Gündogan.Foto: Getty Images

Dortmund.  Die Champions-League-Partie bei Schachtjor Donezk (2:2) hatte Ilkay Gündogan verletzungsbedingt verpasst. Doch beim 3:0-Sieg gegen Frankfurt zeigte er nun abermals, wie wichtig er für den BVB ist - auch, wenn ihm am Samstagabend kein eigenes Tor glückte.

Die vorletzte Spielminute lief in Dortmund und Jürgen Klopp ließ ein letztes Mal auswechseln. Nicht wenige erwarteten nun, dass der Trainer von Borussia Dortmund den dreifachen Torschützen Marco Reus vom Feld holen würde, damit sich dieser den verdienten Applaus abholen könnte. Doch Klopp entschied anders und gönnte Ilkay Gündogan diesen besonderen Abgang.

BVB
Viel Lob nach starkem Auftritt der BVB-Stars Götze und Reus

Drei Tore durch Marco Reus, zwei Vorlagen durch Mario Götze – die Mittelfeldtechniker sorgten fast im Alleingang für den Dortmunder Sieg gegen Eintracht Frankfurt und heimsten viel Lob ein – nicht nur für ihre Offensivaktionen.

Es war ein feiner Fingerzeig des Coachs, denn der deutliche 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt war zu großen Teilen auch Verdienst des defensiven Mittelfeldspielers. Er hatte nicht so hinreißende Offensivdribblings wie Reus oder Mario Götze gezeigt, er hatte keine drei Tore geschossen und er hatte auch keins vorbereitet – aber er war der Mann für den vorletzten Pass gewesen: Bei den Treffern zum 1:0 und zum 3:0 waren es seine Zuspiele, die Mario Götze zu Torvorlagen veredelte, auch davor und danach sorgte der Nationalspieler mit seinen präzisen Pässen ein ums andere Mal für Gefahr.

Gündogan-Einsatz gegen Frankfurt stand lange Zeit auf der Kippe

Nebenbei beeindruckte er im defensiven Mittelfeld mit seiner Präsenz, unterband einige gefährliche Situationen im Ansatz und sorgte gemeinsam mit Sven Bender dafür, dass Eintracht Frankfurt kein nennenswerter Angriff durchs Zentrum gelang – was vor allem nach dem Platzverweis von Julian Schieder viel Arbeit bedeutete. „Was Bender und Gündogan da im zentralen Mittelfeld gelaufen sind, das ist unfassbar, das geht nicht mehr“, lobte denn auch Sportdirektor Michael Zorc.

BVB-Stimmen
BVB-Stürmer Schieber fühlte sich „wie im schlechten Film“

Freude über den 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt, Zufriedenheit mit der eigenen Leistung, Ärger über den Platzverweis gegen Julian Schieber und Mitgefühl mit dem jungen Stürmer – so ließ sich die Stimmungslage nach dem Spiel beim BVB zusammenfassen. Wir haben die Stimmen.

Dabei war lange nicht klar gewesen, ob Gündogan überhaupt würde spielen können, schließlich hatte ihm während der Woche eine Entzündung am Fuß zu schaffen gemacht - die Champions-League-Partie gegen Schachtjor Donezk hatte er deswegen verpasst. „Ich habe am Freitag im Abschlusstraining erstmals wieder trainiert“, war er nach dem Spiel erleichtert. „Und ich habe bis Freitagnachmittag ehrlich gesagt nicht gedacht, dass es reicht für das Spiel gegen Frankfurt.“

Gündogan hätte gegen Frankfurt gerne selbst noch ein Tor erzielt

Es reichte. Und mit seiner Leistung untermauerte Gündogan noch einmal, dass er sich im Duell mit Rückkehrer Nuri Sahin vorerst durchgesetzt hat und derzeit der unumstrittene Kopf des Dortmunder Mittelfelds ist. „Es ist gut, dass er wieder auf dem Platz ist“, sagte Mario Götze. „Er ist eine wichtige Stütze für uns.“

Und so gab es nach dem Spiel einen strahlenden Ilkay Gündogan zu sehen – der trotzdem nicht vollkommen zufrieden war: „Ich bin ein bisschen unglücklich, dass der Schiedsrichter eine Aktion abgepfiffen hat, nach der ich alleine vor Trapp gewesen wäre“, beklagte er eine Szene, in der er wegen eines vermeintlichen Foulspiels um einen möglichen Torerfolg gebracht wurde. „Ich hätte es mir gegönnt, ehrlich gesagt.“

An diesem Tag wäre er sicherlich nicht der einzige Borusse gewesen.

Reus-Gala gegen Frankfurt

 

Sebastian Weßling


Kommentare
18.02.2013
17:52
Westfalenborusse....
von Fynraziel | #3

Sag mal... Du machst hier einen auf sachlich und fair... Und gerade sehe ich Deine absolut unpassende Stänkerei auf Schalker Seiten über Bayern???? Sorry... das hat weder was mit Stichelei zu tun, noch ist es sachlich... Und auf ner Schalke-Seite schon mal gar nicht. Und wenn Du jetzt damirt ankommst, dass ich mich zum Bullshit-Bingo ja auch geäußert habe... Ja, habe ich. Zu nem Schalker Thema. Und habe darunter geschrieben, dass ich es wirklich schlimm finde was da gerade abgeht. Und den Schalkern gewünscht dass sie so schnell wie möglich da rausfinden...
Und Dein Kommenater dazu???? Nix als Stänkerei gegen die Bayern.
Da braucht Ihr Euch nicht zu wundern, wenn solche Typen wie MehlRenntnerLudwigwasweißich dauernd solche Dinger posten.
Dat hättste Dir schenken können... Du und fair? Ja, wenns um den BvB geht. Und auch nur dann, wenn man das schreibt was Du gern liest. Traurig dass ausgerechnet solche Leute nach Fairness brüllen.

1 Antwort
Gündogan nach Verletzungspause wieder Kopf des BVB-Mittelfelds
von Nous | #3-1

Chapeau! :-)

17.02.2013
17:57
Ich bin meilenweit davon entfernt,
von The_Cooler | #2

Unseren Bundesjogi für einen schlauen Fuchs zu halten. Es ist ja wohl sonnenklar, dass bei der nächsten WM, und der Sichtweise des Yogis folgend, Gündo und Mario bloss Back-Ups von Schweino und Müllero sein werden. Um sich alle warm zu halten, wird er noch öfter von den waaaahhhnnsinniccchhh guten Borussen schwärmen, aber dann womöglch wieder mit den fernab ihres Leistungslimits befindlichen Herren Schweinsteiger und Kroos gegen Spanien auflaufen. So hält man an alten Mustern fest, und wundert sich, dass man die Vergangenheit bloss wiederholt. Wer hätte gedacht, dass eine der nächsten extrem wichtigen Vertragsverlängerungen die mit Günter sein wird. Wer wähnte ihn nicht schon als Megaflop, als er noch Hektik verbreitete im Mittelfeld. Der Junge brauchte Eingewöhnungszeit und Geduld, und zahlt das jetzt mit fettem Mehrwert zurück.

3 Antworten
WM 2014
von westfaIenborusse | #2-1

Ich träume von einer Verpflichtung von Kießling (nach Lewas Abgang) und von
Schürrle. Beide haben eine Ausstiegsklausel....
Und bei der nächsten WM geht der Traum dann auf, denn dort spielt die Achse
Hummels, Schmelzer, Gündogan, Schürrle, Reus, Götze und Kießling :-)
Die sind dann bestens eingespielt.
Dazu noch Özil, Khedira und eventuell Müller (Neuer im Tor).
Ach ja...Der Bundes-Jogi ist dann schon weg und Armin Veh hat übernommen,
ein leidenschaftlicher Anhänger des BVB-Spiels :-)

Gündogan nach Verletzungspause wieder Kopf des BVB-Mittelfelds
von The_Cooler | #2-2

Der Traum hat natürlich nur dann etwas mit der Wahrheit zu tun, wenn Veh übernehmen würde:)

Gündogan nach Verletzungspause wieder Kopf des BVB-Mittelfelds
von buntspecht2 | #2-3

#2-3 Wie war das noch mit den Konkurrenten schwächen ?

17.02.2013
14:41
Gündogan spielt eine absolut geniale Saison,
von yuppie0 | #1

insofern kann man den Artikel grundsätzlich unterschreiben. Aber dennoch sind seine Leistungen nur möglich, weil er in dieses System "hineingeboren" zu sein scheint. Man denke nur an seine Anlaufzeit, die er übrigens wie viele beim BVB benötigte und von den Verantwortlichen bekam. U. Hoeness wurde mal, ich glaube in der ersten Meistersaison gefragt, wo er das Geheimnis bei Borussia sähe. Daraufhin antwortete er sinngemäß, dass es daran läge, weil junge unerfahrene talentierte Spieler geholt wurden und sich entwickeln könnten. Das sei so bei Bayern nicht möglich, da man hier immer unter einem Erfolgsdruck stünde und sich derartige zeitlich intensive Entwicklungarbeit nicht erlauben könne. Tja, das hat damals den Nagel auf den Kopf getroffen und zeigt heute, dass wir ein System aufgebaut haben, dass nun Spieler wie z. B. Gündogan hervorbringt. Von daher bin ich, nicht erst seit gestern, absolut tiefenentspannt. Und das, obwohl einige hier mit "Fakten" ständig stänkern.

SGG

5 Antworten
Gündogan
von westfaIenborusse | #1-1

Nach seinen schwächeren Spielen hat er (auch hier) viel auf die Fre*** bekommen,
saß sogar mal auf der Tribüne und Viele sahen ihn schon als Fehleinkauf...

Jetzt ist er einer der wichtigsten Bausteine im Erfolgsteam BVB und wir
werden schon bald sehen, wie wichtig er für uns ist, nicht nur im Rückspiel
gegen Donezk, sondern vor allem im Pokal im direkten Vergleich mit Schweini....

http://www.welt.de/sport/article113458122/Ist-Guendogan-schon-der-bessere-Schweinsteiger.html

Gündogan nach Verletzungspause wieder Kopf des BVB-Mittelfelds
von 85punkte | #1-2

Man konnte auch schon und besonders im Stadion sehen, wieviel das Mitwirken von Gündogan und Subotic zur Zeit ausmachen. Da gibt es nun nichts dran zu deuteln.
Trotzdem bin persönlich ich froh, dass wir Leute wie Leitner, Santana, Sahin, Großkreutz in der Hinterhand haben.
warum wir für Schmelle niemand in der Hinterhand haben ist mir eigentlich rätselhaft, vertraue da aber auf die sportliche Leitung.
Ach Westfale, gestern nach dem spiel habe ich auch mit meinem Sitznachbarn die gleiche Diskussion bezüglich Santana gehabt, wie mit dir. Wir kamen auch auf keinen gemeinsamen Nenner, haben es dabei gelassen und anschliessend in Ruhe ein Bier zusammen getrunken und uns die Hand gegeben.
Also vielleicht lassen sich im persönlichen gespräch unterschiedliche Meinungen besser abhandeln, vielleicht war ich im Post zu hart, und darum möchte ich als BVB Fan dir als BVB Fan die Hand reichen.

Gündogan nach Verletzungspause wieder Kopf des BVB-Mittelfelds
von yuppie0 | #1-3

Vielleicht hat der Westfale ja neben dir gesessen;-)

Spaß beseite, faire Geste von dir und nur so geht es! Übrigens, dass mit dem persönlichen Gespräch sehe ich genau so. Sind es eben nicht diese, die das Salz in der Suppe im Miteinander ausmachen? Schönen Sonntag noch!

SGG

85Punkte
von westfaIenborusse | #1-4

Wir waren ja schon mal des Öfteren anderer Meinung (Schalke-Affinität, Santana),
aber unterm Strich macht es doch Spass, wenn Borussen auch mal eine
andere Sichtweise einbringen. Bin z.B. gegenüber dem Nachbarn aus GE mittlerweile viel entspannter und habe sicher auch von Dir dazu gelernt. Also...alles gut und weiterhin gute Kommentare auf sachlicher Basis :-)
PS: klar ist es gut, starke Leute auf der Bank zu haben!

Westfale
von 85punkte | #1-5

hast schon recht, und im Grunde ineressiert uns ja nur der BVB, die anderen Vereine sind uns relativ egal, mittlerweile geht mir auch der Mehlkopf nicht mehr auf den Sa...,
der tut mir nur noch leid.
Der BVB ist schon ein echt geiler Verein, und selbst in den beschissensten Zeiten waren auch immer 70.000 im Stadion.
Und im Stadion passt zwischen den Fans untereinander und auch der Mannschaft kein Blatt Papier, und wenn ein Spieler dass nicht mehr ertragen kann oder sich unterbezahlt fühlt, dann muss er sich anderweitig umschauen.
ich geh ja schon etwas über 30 jahre ins Stadion , du über 40 jahre, was haben wir alles erlebt, und es gibt den BVB immer noch, sowie auch unseren Nachbarverein schalke 04 und das ist gut so.

Aus dem Ressort
BVB-Torhüter Hendrik Bonmann sieht RWE-Zukunft optimistisch
RWE - BVB
Hendrik Bonmann, Ex-Keeper von RWE und noch immer in Essen wohnhaft, kommt mit dem BVB zu Besuch an die Hafenstraße. Im Interview äußert sich der 20-Jährige zu den Folgen seiner Hüftoperation und die Erwartungen an seinen alten Klub in der neuen Saison.
Vermummte attackieren Anwalt und BVB-Hooligans im Auto
Prozess
Der Prozess gegen zwei BVB-Hooligans vor dem Gelsenkirchener Amtsgericht hatte ein Nachspiel auf der Straße: Der Wagen des Anwalts und der Dortmunder Ultras wurde auf der Rückfahrt vom Gericht von drei Maskierten gestoppt und demoliert.
BVB verlängert Vertrag mit Nachwuchs-Chef Lars Ricken
Lars Ricken
Der ehemalige BVB-Spieler Lars Ricken bleibt Borussia Dortmund auch noch bis 2017 vertraglich verbunden. Der Fußball-Bundesligist verlängerte den Vertrag des Nachwuchskoordinators. Ricken hat den Posten seit 2008 inne.
Sportchef Völler will mit Bayer Borussia Dortmund ärgern
Rudi Völler
Der BVB und Trainer Jürgen Klopp haben auch in der kommenden Bundesliga-Saison das Ziel als Bayern-Jäger klar vor Augen. Leicht wird das sicher nicht. Vor allem, weil hinter Dortmund die Konkurrenz lauert. Rudi Völler und Bayer Leverkusen haben es auf Borussia Dortmund abgesehen.
BVB bei Immobile-Debüt nur 1:1 im Test in Osnabrück
BVB-Testspiel
Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist im Testspiel beim Drittligisten VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Für das Team von Trainer Jürgen Klopp traf Spielmacher Henrikh Mkhitaryan, Neuzugang Ciro Immobile feierte sein Debüt im schwarzgelben Trikot.
Umfrage
Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?

Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?