Götzes Geniestreiche bringen den BVB ins Viertelfinale

Gewohntes Bild beim Deutschen Meister: Mario Götze (vorn) und Marco Reus jubeln.
Gewohntes Bild beim Deutschen Meister: Mario Götze (vorn) und Marco Reus jubeln.
Was wir bereits wissen
Kapitän Kehl zurück in der Mannschaft, Großkreutz als Linksverteidiger, ein Blaszczykowski, der sein bestes Jahr beim BVB krönte - doch all das wurde überstrahlt von einem überragenden Mario Götze, der von uns die Note 1 bekommt.

Dortmund.. Noten von 1 bis 3 - diskutieren Sie mit uns die Leistung der Dortmunder.

Die BVB-Noten im Überblick

Beim BVB kehrte vor dem Spiel gegen Hannover Sebastian Kehl in die Mannschaft zurück. Der Kapitän hatte seit dem Spiel in Madrid am 6. November wegen einer Kapselreizung im Knie nur noch einmal gegen Düsseldorf für 68 Minuten auf dem Platz gestanden. Für ihn musste Moritz Leitner auf die Bank.

Ansonsten vertraute Jürgen Klopp der Sieger-Elf aus Hoffenheim, allerdings in anderer Formation. Aufgereiht im bewährten 4-2-3-1 spielte diesmal wieder Kevin Großkreutz hinten links. Jakub Blaszczykowski rückte auf seine angestammte Position rechts vorne. Die Borussen in der Einzelkritik:

Roman Weidenfeller: In Hälfte eins beschäftigungslos. Packte dann entschlossen gegen Diouf zu (50.). Beim 3:1 durch den Torjäger machtlos. Note 3

Lukasz Piszczek: Machte in Durchgang eins viel Dampf über rechts, spielte blitzgescheit, weil blitzschnell mit Kuba zusammen. Nach 60 Minuten ließ er es dann ruhiger angehen. Note 2,5 BVB

Neven Subotic: Solide, allerdings auch kaum gefordert. Hatte einmal Pech, als er wegrutschte. Note 3

Mats Hummels: Hatte keinerlei Probleme mit Mame Diouf. Regelte die Dinge souverän, weil er jeden einzelnen Ball unaufgeregt ablief. Note 2

Kevin Großkreutz: Legte Götze mit Übersicht das 1:0 vor (3.). Auch danach immer wieder in der Offensive gesichtet, weil defensiv nicht gefordert. Gestattete Ya Konan Mitte der zweiten Hälfte auch an der Außenlinie keinen Stich. Note 2,5

Ilkay Gündogan: Musste diesmal nicht mal die ganz große Kunst des Fußballs bemühen. Hatte gegen harmlose Hannoveraner alle Freiheiten und nutzte sie nach Belieben. Note 3

Sebastian Kehl: Eine gelungene Rückkehr. Eröffnete das Spiel gleich mit zwei schlauen Pässen – und damit auch den Torreigen (3.). Danach umsichtiger Leiter des Dortmunder Spiels. Note 2,5

Jakub Blaszczykowski (bis 84.): Krönte sein bestes Jahr beim BVB mit dem Treffer zum 2:0 (18.). Hatte zwar Glück, dass ihn der Abpraller von Zieler noch mal erreichte, Glück hat aber nur der Tüchtige. Auch ansonsten spiel- und lauffreudig. Note 2

Mario Götze (bis 87.): Hatte nach nicht einmal 180 Sekunden keine Mühe, zum 1:0 einzuschieben. Bediente nur drei Minuten später Lewandowski mustergültig. Ließ einen Geniestreich folgen, als er den Freistoß aus zentraler Position unter der hoch springenden Mauer hindurch ins Netz streichelte. 3:0. Spektakulär! Legte dann noch das 4:1 nach, sein dritter Treffer (84.). Note 1

Marco Reus (bis 77.): Bediente Kuba vor dem 2:0 glänzend. Auch danach immer wieder an zielstrebigen Angriffen beteiligt. Note 3

Robert Lewandowski: Zeigte noch einmal, warum er einer der modernsten und deshalb ein so begehrter Stürmer ist. Scheiterte zunächst an Zieler (6.). Erntete nach einer feinen Aktion Szenenapplaus (30.). Prüfte Zieler nach 52 Minuten erneut. Setzte den Schlusspunkt unter ein einmaliges Jahr (90.). Note 2

Julian Schieber (ab 77.): Kam für Marco Reus. ohne Note

Ivan Perisic (ab 84.): Kam für Jakub Blaszczykowski. ohne Note

Leonardo Bittencourt (ab 87.): Kam für Mario Götze. ohne Note