Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Stimmen zum Spiel

Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage "ziemlich beschissen an"

22.09.2012 | 19:58 Uhr
Funktionen
Enttäuschte Mienen beim BVB: Die Niederlage gegen den HSV war die erste Ligapleite seit über einem Jahr.Foto: imago

Hamburg.  Ob Spieler, Trainer oder Sportdirektor: Nach der 2:3-Niederlage beim HSV sahen alle BVB-Verantwortlichen die Gründe für die erste Pleite seit über einem Jahr im eigenen Versagen. Auch darin sind sich alle einig: "Diese Niederlage tut weh." Die Stimmen zum Spiel.

Sebastian Kehl (Kapitän BVB): "Wir haben Fehler gemacht, die eiskalt bestraft wurden. Der HSV hatte wenig Torchancen, aber sie haben aufopferungsvoll gekämpft. Eine andere Chance hatten sie nicht, weil sie mit dem Rücken zur Wand standen. Wir sehen bei allen drei Gegentoren nicht wirklich gut aus. Am Ende hatten wir aber unendlich viele Torchancen und hätten das Spiel noch drehen können. Aber machmal läuft es dann eben so und dann geht man als Verlierer vom Platz. Das hatten wir lange nicht mehr und fühlt sich ziemlich beschissen an. Wir haben das Spiel heute ganz alleine entschieden - in beide Richtungen. Ganz bitter. Die Mannschaft ist jetzt nicht am Boden zerstört und wir werden uns schnell wieder fangen."

Neven Subotic (Spieler BVB): "In 99 von 100 Spielen wäre es so, dass Hamburg nicht alle Schüsse aus spitzem Winkel zum Tor macht. Da war schon auch ein bisschen Glück dabei."

BVB
BVB-Trainer Klopp kritisiert Chancenauswertung des BVB

Für Dortmunds Meister-Trainer Jürgen Klopp war die 2:3-Pleite beim Hamburger SV einfach nur "komplett unnötig". Von müden Beinen nach dem...

Jürgen Klopp (Trainer BVB): "Das war ein einigermaßen großes Spektakel. Wir mussten uns vom ersten Moment an in diese Partie reinbeißen, aber die Leichtigkeit hat sich nicht entwickelt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann richtig gut reingehängt und jede Menge Chancen gehabt. Aber mit Glück, Geschick und Adler hat es der HSV über die Zeit gebracht. Nun ist unsere Serie gerissen , der HSV hat drei Punkte, wir keinen - und trotzdem werden wir weitermachen."

Michael Zorc (Sportdirektor BVB): "Diese Niederlage tut weh. Wir haben jetzt zum ersten Mal seit einem Jahr wieder in der Liga verloren und haben uns das selbst zuzuschreiben. Bei der frühen Führung des HSV sind wir noch gar nicht im Spiel gewesen und waren in der Anfangsphase einfach zu pomadig. Wir haben mit viel Aufwand riesige Chancen rausgespielt. Aber letztlich haben wir bei den Gegentoren immer kräftig mitgeholfen und haben in der Schlussphase noch vier, fünf hundertprozentige Chancen, die allesamt zum Ausgleich oder gar noch zum Sieg geführt hätten. Sogar in der Nachspielzeit hätten wir das Spiel noch drehen können und deshalb sind wir selbst Schuld an dieser Niederlage. In Frankfurt müssen wir das besser machen - von Beginn an auf dem Platz sein und unsere Chancen nutzen."

Mats Hummels (BVB-Spieler): "Die Fehler, die wir heute gemacht haben, sind offensichtlich : Wir haben hinten bei den Gegentoren Fehler gemacht und kassieren bei drei Schüssen auf unser Tor drei Treffer. Außerdem hatten wir selber Möglichkeiten für einige Tore; nicht nur drei oder vier, sondern bei 26 zu sechs Torschüssen für uns sieht man auch, woran es gehapert hat. Besonders die erste Halbzeit war nicht gut von uns. Nach dem Seitenwechsel gelingt uns zwar der Ausgleich und wir bringen den Gegner selbst ins Spiel zurück. Wir haben heute sehr viele Fehler gemacht und der HSV hat es uns schwer gemacht. Sie waren defensiv sehr konsequent, laufstark und aggressiv. Deshalb haben wir auch einige Fehlpässe mehr gemacht. Das ist eine Sache, die nicht sein sollte, aber die passiert. Am Ende müssen wir das Spiel aber trotz dieser Fehlpässe gewinnen."

HSV beendet BVB-Serie

(Aufgezeichnet von Daniel Berg und David Nienhaus)

  1. Seite 1: Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage "ziemlich beschissen an"
    Seite 2: HSV-Trainer Thorsten Fink spricht von einem "verdienten Sieg"

1 | 2

Kommentare
24.09.2012
12:35
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von michelino | #12

Jedes Jahr die gleichen Miesmacher. Und am Ende wird wieder in Dortmund gefeiert, was solls...

23.09.2012
16:39
Zitate "Experten-Kommentare" von einem aus Münster # 10
von westfaIenborusse | #11

Seine Prognose am 17.09. vor dem Spiel gegen Ajax:

von DerMuensteraner | #2

"Ich denke, Ajax ist eine gute Mannschaft, die diesem
aufgeblasenen Luftballon "BVB" wieder die Luft rauslässt .."

Boäh, haben die uns die Luft rausgelassen....2:5 Niederlage, oder? :-)

http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/borussia-dortmund-ist-schon-wieder-vom-erfolg-gekuesst-id7103449.html

2 Antworten
PS
von westfaIenborusse | #11-1

Wie kann man sich freiwillig nur so lächerlich machen?
Aber Jeder blamiert sich eben so gut, wie er kann .....

Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von DerMuensteraner | #11-2

In diesem Duell zweier europäischer Leichtgewichte musste Weidenfeller eine Weltklasseleistung bringen, sonst hätte der BVB ein Debakel erlebt - dafür, dass man sich selbst auf Augenhöhe mit Real und ManCity wähnt, eine erbärmliche Leistung! Ich denke schon, dass da sehr viel Luft abgelassen wurde - mit der Krönung in Hamburch ...

23.09.2012
16:25
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von DerMuensteraner | #10

Neben den versemmelten Chancen sollte man auch nicht unterschlagen, wie die beiden Dortmunder Tore zustande kamen: Das eine war eine verunglückte Flanke, das andere ein Abseitstor! Insgesamt ein Nachmittag der Unzulänglichkeiten ...

23.09.2012
16:06
Kritisch
von westfaIenborusse | #9

Die beste Zusammenfassung:

"In der Abwehr vermisst man Konsequenz, Klarheit und bisweilen auch Wachheit.

Alle Gegentore in Hamburg entstanden unter Mithilfe des BVB. Das Mittelfeld harmoniert noch nicht, was vor allem auch für das Duo Reus/Götze gilt, das in Hamburg aneinander vorbei agierte.

Und dass der BVB aus 26 (!) Torschüssen und dabei mindestens einem knappen Dutzend erstklassiger Gelegenheiten nur zwei mickrige Treffer generierte, ist alarmierend.

„Mehr Straffheit“ in den eigenen Aktionen hat Torhüter Roman Weidenfeller gefordert. Vielleicht hat es den einen großen Knall gebraucht, damit alle wieder wach sind."

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/kommentar/art100215,1773706

23.09.2012
13:35
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von Real_McThai | #8

..und das ist erst der Anfang - der Geschmack wird noch häufig kommen - besonders in dieser Saison wo der BVB am zerfallen ist. KLOPP hat keine Lust mehr - Reuss ist eine Fehleinkauf Hummels in der Krise Götze flirtet mit Bayern Lewandowski denkt nur ans Geld DAS WARS "!

3 Antworten
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von Hubelwusel | #8-1

Soso "der Geschmack " wird also noch häufig kommen.... sagt Mc Thai , der wahrscheinlich vor lauter Glutamat beim China Imbiss denselben schon länger sucht.

Also wenn schon...
von westfaIenborusse | #8-2

Auf der Meister-Seite rumstänkern, dann erzähl mal was gestern bei Deinen
Schalkern ab der 60.Minute los war? Arbeit eingestellt? "Stehende" Ovationen für die Bayern? Dein Wunschdenken bzgl. des BVB kann ich nachvollziehen, ist aber nur Träumerei eines frustrierten Meister der Herzen :-)

Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von Real_McThai | #8-3

Aber das ist die wahr , es ist der Lauf der Dinge. Nun wird BVB richtung Insolvenz steuern und glaubt man nicht das der FCB euch nochmal daraus hilft und euch Geld spendet

23.09.2012
09:40
An den "overpaceden" Münsteraner
von rkw1970 | #7

Sag mal, Sonntag vormittag, solltest Du als braver Münsteraner da nicht in der Kirche sitzen anstatt Deine geistigen Ergüsse hier abzulassen?
Kannst ja Dienstag abend in die Allianz-Arena zum Beifallklatschen fahren. Aber nerv die BVB-Fans hier nicht.

3 Antworten
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von DerMuensteraner | #7-1

Fakten "nerven" BVB-Fans? In welcher Welt lebt Ihr denn?

Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von Hubelwusel | #7-2

Nicht in einer so freudlosen verbitterten wie Du.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

23.09.2012
09:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

23.09.2012
08:31
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von 85punkte | #5

wer im Stadion war, wie ich, der macht sich um den BVB keine Sorgen. Die Truppe funktioniert, gestern haben sie sich selbst geschlagen.
Ausserdem wirkt der BVB noch nicht in der Abwehr so stabil, wie in den letzten beiden Jahren, da sind doch des Öfteren aussetzer dabei, wie auch gegen Amsterdam und auch Bremen.Trotzdem haben sie auch selber immer eine Vielzahl an Chancen und spielen fast immer attraktiven Fussball, eigentlich sind fast alle Spiele immer ein Event.
Ich bin zwar noch enttäuscht über das Ergebnis, trotzdem völlig entspannt, was den weiteren Verlauf der Saison betrifft.Ich glaube fest an einen Platz 2 oder 3, wobei ich auch glaube , dass dieses Jahr der FC B. nicht von der Spitze zu verdrängen sein wird.
Der FC.B. hat sich schon mit Manducic,Pizarro, schon alleine im Sturm stark verstärkt,(Gomez ) noch verletzt.(dagegen der BVB-Lewandowski,Schieber). Ausserdem spielen sie jetzt deutlich variabler und haben auch sonst doch Klasse Einzelspieler, ist so.

23.09.2012
06:38
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von BVBDauerkarte | #4

Der BVB kann doch noch verlieren, auch in der Bundesliga.
Einige Spieler hatten einen rabenschwarzen Tag und viele rannten ihrer Form hinterher, dass sollte man auf keinen Fall schönreden, zumal einige enorme Gehaltsforderungen für einen neuen Vertrag haben.

Die Hamburger haben zusammen gestanden und wollten unbedingt gewinnen, dieses war bei nicht allen BVB- Spielern zu erkennen.

Aber gut, jetzt hat Jürgen Klopp auch Videomaterial zur Verbesserung seiner Mannschaft. Richtig ist, den Spielern die Fehler vor Augen zu führen, falsch währe es, alles in dieser noch sehr jungen Saison schlecht zu reden.
Man muss schnell wieder aus Fehlern lernen, dass hat den BVB in den letzten zwei Jahren so erfolgreich gemacht.

Ach ja, trotz Niederlage in der Tabelle an Schalke vorbei gezogen ;-)

Der BVB steht bald wieder auf.

22.09.2012
23:23
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von gumbel | #3

Der BVB hat nach langer Zeit mal wieder ein Bundesligaspiel verloren...wie außergewöhnlich!
Vor etwa einem Jahr konnte man zig Kommentare mit dem gleichen Tenor hier lesen.
Was am Ende daraus wurde wissen wir alle....

1 Antwort
Für BVB-Kapitän Kehl fühlt sich die Niederlage
von DerMuensteraner | #3-1

Angeblich ist doch der BVB gereift, wie Klopp &Co. nicht müde werden zu erzählen - warum denn dann immer die gleichen Fehler?

Wenn der BVB demnächst wieder als Letzter seiner CL-Gruppe aus dem internationalen Geschäft sang- und klanglos ausscheidet, kommt dann wieder von den BVB-Fans: "Das hatten wir doch letzte Saison auch so!"?

Und wenn man dann noch Aussagen wie "Mit Reus sind wir noch stärker geworden!" kommen, dann werden die aktuellen schlimmen Leistungen noch unverständlicher...

Bei der Analyse des Ist-Zustandes sollte man vielleicht damit beginnen, ob man in den letzten beiden Jahre nicht völlig overpaced hat und dass die Körper der Spieler diesem Fakt nicht langsam Tribut zollen muss...

Aus dem Ressort
Beim BVB hängen die Köpfe - Früher Vollgas, heute ratlos
Kommentar
Borussia Dortmund ist nach der 1:2-Niederlage in Bremen auf einem Abstiegsplatz der Fußball-Bundesliga angekommen. Es gibt Gründe. Ein Kommentar
"Gingen davon aus, dass Reus den Führerschein gemacht hat"
Eberl
Gladbach-Manager Eberl zeigte sich im ZDF überrascht von der Nachricht, dass Ex-Spieler Marco Reus jahrelang ohne Führerschein gefahren sein soll.
"Kein Aktionismus" - Klopp rechnet nicht mit BVB-Neuzugängen
Panikkäufe
Trotz der schwachen Hinrunde ist BVB-Trainer Jürgen Klopp beim Thema Neuzugänge eher skeptisch - will aber eine Neuverpflichtung nicht ausschließen.
Ratloser BVB froh über Ende einer unerklärlichen Hinrunde
Analyse
Das 1:2 in Bremen war die wohl schlechteste Saisonleistung des BVB - und auch die Erklärungen im Anschluss waren nicht immer überzeugend.
Der nächste Schock - BVB verliert mit 1:2 bei Werder Bremen
17. Spieltag
Zum Abschluss der Hinrunde setzte es für den BVB in Bremen die zehnte Saison-Niederlage. Nun könnte der BVB sogar als Tabellenletzter überwintern.
Fotos und Videos