Für BVB-Coach Klopp war Mainz der verdiente Sieger

Jürgen Klopp trauert den Chancen des BVB in Mainz hinterher.
Jürgen Klopp trauert den Chancen des BVB in Mainz hinterher.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Mit 0:2 unterlag Borussia Dortmund gegen Mainz 05 - obwohl man deutlich mehr Torschüsse gehabt hatte. Die Mainzer aber nutzten ihre Gelegenheiten deutlich besser - und sorgten so für Frust bei den BVB-Spielern. Die Stimmen.

Mainz.. BVB-Trainer Jürgen Klopp: Wir hätten heute verdienter Sieger sein können, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten. Das haben wir nicht getan und zweimal sehr schlecht verteidigt, bei beiden Gegentoren. So ist der Fußball. Damit müssen wir jetzt umgehen. Wir lassenwenig Chancen zu, haben trotzdem eine Tordifferenz von minus eins nach vier Spieltagen. Das ist ehrlich gesagt sehr durchwachsen und schmeckt uns nicht. Aber ich habe auch Dinge heute gesehen, die richtig gut waren, die werden wir mitnehmen. Aber das Gefühl der Niederlage werden wir auch mitnehmen.

Klopp über den Gegner: Mainz ist in den richtigen Momenten dagewesen und hat die Räume, die wir ihnen angeboten haben, super genutzt und dementsprechend verdient gewonnen.

Sven Bender: Das war unnötig. Wir haben das Spiel auch in der zweiten Halbzeit eigentlich weitestgehend im Griff gehabt und einen furchtbar dämlichen Konter zugelassen, durch den wir das 1:0 kriegen. Ich glaube sogar, nach eigener Ecke. Das stellt dann irgendwie den Spielverlauf auf den Kopf, obwohl Mainz sehr engagiert gespielt hat. Einzelkritik

Matthias Ginter: Wir haben nicht schlecht ins Spiel gefunden, haben die eine oder andere Torchance gehabt, leider kein Tor gemacht. Dann kam Mainz besser ins Spiel, nach einer halben Stunde etwa. In der Halbzeitpause haben wir uns viel vorgenommen, haben dann versucht, mehr Zugriff zu bekommen. Da wurde es dann ausgeglichener zu Beginn der zweiten Halbzeit. Dann macht Mainz zum richtigen Zeitpunkt die Tore, wir hatten trotzdem noch Chancen und machen halt keine Tore und verlieren deswegen.

Ginter zum verschossenen Elfmeter: Das passiert halt. Es stand trotzdem nur 0:1, wir wussten, dass wir noch Zeit haben, das Spiel zu drehen. Aber Mainz hat dann zum richtigen Zeitpunkt ein Tor gemacht und wir leider nicht.

BVB-Leihgabe Hofmann spricht von "richtig gutem Bundesligaspiel"

Mainz-Trainer Kasper Hjulmand: Ich bin sehr froh und glücklich über diese Punkte, die Mannschaft hat das hervorragend gemacht. Wir haben gespielt wie ein Team. Gegen so einen großen Gegner ist es wichtig, im Kollektiv zu arbeiten, das haben wir heute gesehen. Wir haben die Räume eng gemacht und nicht viele Umschaltmöglichkeiten zugelassen. Es war ein Spiel mit wenigen Chancen. Wir hatten nicht viele - aber Dortmund auch nicht.

BVB-Leihgabe Jonas Hofmann: Ich denke, es war ein richtig gutes Bundesligaspiel, beide Mannschaften haben sich viel abverlangt, es war eine megagroße Laufleistung von beiden Mannschaften. Wir haben unseren Plan gut umgesetzt. Klar, wir können nicht alles umsetzen gegen Dortmund, man braucht auch ein bisschen Glück und das hatten wir heute - auch beim Elfmeter. Im Endeffekt zählen die Tore und deswegen haben wir gewonnen. Spielbericht

Hofmann zum Mainzer Spiel: Wir hatten einen konkreten Plan, den haben wir gut umgesetzt. Wir wussten, wenn wir das 90 Minuten lang machen, bestehen durchaus Möglichkeiten. Dann bekommen wir unsere Chancen. Es waren zwar nicht viele, aber die haben wir effektiv genutzt.