Das aktuelle Wetter NRW 14°C
BVB

Borussia Dortmund will "im Jahr 2013 angreifen"

03.01.2013 | 14:17 Uhr
Borussia Dortmund will "im Jahr 2013 angreifen"
Wiedersehen macht Freude: BVB-Trainer Jürgen Klopp (l.) umarmt Ilkay Gündogan.Foto: dpa

Dortmund.   Obwohl gleich fünf Profis beim Trainingsauftakt fehlten, überwiegt in Dortmund die Zuversicht. Auch der große Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern kann den Meister nicht schrecken. Vor allem die bisher starken Auftritte in Europa machen Lust auf die zweite Saisonhälfte.

Beim deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund haben sich die Hoffnungen auf ein Ende der Personalmisere vorerst als Wunschdenken erwiesen. Beim Start in die Vorbereitung auf die Rückrunde fehlten am Donnerstag gleich fünf Profis. Sven Bender und Chris Löwe mussten wegen Leistenbeschwerden passen. Auch die an Grippe erkrankten Lukasz Piszczek und Leonardo Bittencourt sowie Rekonvaleszent Patrick Owomoyela nahmen nicht an dem von Trainer Jürgen Klopp angeordneten Laktattest in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle teil.

Fünf BVB-Profis fehlen

Allerdings sollen bis auf Owomoyela alle angeschlagenen Spieler am Samstag mit in das siebentägige Trainingslager nach La Manga reisen. Klopp ist guter Dinge, schon bald auf seinen kompletten Kader zurückgreifen zu können. "Wir werden im Jahr 2013 definitiv angreifen", kündigte der Coach an. Als Kampfansage an den bereits um zwölf Punkte einteilten Tabellenführer FC Bayern wollte der BVB-Coach diese Aussage jedoch nicht verstanden wissen. "Es gibt die Zielsetzung, an den Dingen zu arbeiten, die nicht optimal gelaufen sind. Wir haben zu viele Gegentore kassiert."

An der sonnigen Costa Calida hatte das Team im Vorjahr die Grundlagen für eine famose zweite Saisonhälfte gelegt. In Spanien ist am 10. Januar ein Testspiel gegen den belgischen Erstligisten KV Mechelen geplant. Über eine weitere Partie soll kurzfristig entschieden werden.

BVB
Wechselgerüchte beim Trainingseinstieg des BVB

Borussia Dortmund steigt wieder ins Training ein - begleitet von Wechselgerüchten. Kaum ein BVB-Spieler wurde in den vergangenen Wochen nicht als...

Begleitet wurde der Trainingsauftakt von anhaltenden Transfergerüchten. Das angebliche Interesse des VfL Wolfsburg an einer Verpflichtung von Ivan Perisic kommentierte Hans-Joachim Watzke unaufgeregt. Laut Aussage des Geschäftsführers gab es zwischen beiden Clubs bisher keinen Kontakt. Der in Dortmund unzufriedene Edelreservist Perisic wird auf einen Marktwert von sieben Millionen Euro geschätzt.

Lewandowski-Transfer "Unfug"

Mehr noch als über die Zukunft des Kroaten wurde in Dortmund zuletzt über die angeblich weit vorangeschrittenen Verhandlungen von Robert Lewandowski mit Manchester United spekuliert. Doch sowohl Manchester-Teamchef Alex Ferguson als auch Watzke hatten die Meldungen von einem nahezu perfekten Transfer im Sommer als "Unfug" bezeichnet. Einen Wechsel des Torjägers bereits in der Winterpause schloss der Dortmunder Geschäftsführer kategorisch aus.

Darüber hinaus dementierte Watzke das angebliche Interesse an einer Rückkehr von Nuri Sahin . Der von Real Madrid an den FC Liverpool ausgeliehene einstige BVB-Regisseur fristet derzeit auch beim Premier-League-Club ein Reservistendasein. (dpa)

Kommentare
05.01.2013
15:00
oh weia oh weia
von Grover | #7

also ich denke nach dem sicheren aus im DFB Pokal & Europacup bricht das Kartenhaus zusammen dann kommen schwere Zeiten auf die BVB Fans zu. Die...
Weiterlesen

2 Antworten
Tipp
von westfaIenborusse | #7-1

Wenn Sie so sicher sind, würde ich all mein Geld auf eine Niederlage des BVB
gegen die Bayern im Pokal setzen. Viel Glück :-)

mit HANDYCAP
von Grover | #7-2

AUF DIE MÜNCHENER BAYERN!!!!

Funktionen
Aus dem Ressort
BVB soll von Manchester 30 Millionen für Gündogan kassieren
Umbruch
Der Wechsel von Ilkay Gündogan steht nach Informationen dieser Redaktion fest - auch deshalb erwarten den BVB im Sommer größere Umbaumaßnahmen.
BVB-Star Ilkay Gündogan vor Wechsel zu Manchester United
Gündogan
BVB will sich auf das Frankfurt-Spiel konzentrieren, das Pokalspiel gegen Bayern und Gündogans wahrscheinlicher Wechsel zu United kommen dazwischen.
Gündogan vor dem Abschied - Der BVB setzt sich kleiner
Kommentar
Beim BVB geht der große Trainer. Wahrscheinlich folgt auch der ein oder andere große Spieler. Probleme werden dadurch nicht kleiner. Ein Kommentar.
Klopp rechnet mit Reus-Rückkehr beim BVB gegen Frankfurt
Personal
Jürgen Klopp schlägt vor dem Bundesliga-Heimspiel seiner Borussia gegen die Eintarcht ungewohnte Töne an. Er habe personell "richtig Auswahl".
FC Bayern schenkt Jürgen Klopp Blumen zum Abschied
Pokal-Halbfinale
Bayerns Vorstand Karl-Heinz Rummenigge hat großen Respekt vorm scheidenden BVB-Trainer Jürgen Klopp. "Die Bundesliga wird ihn vermissen."
Fotos und Videos
BVB besiegt Paderborn 3:0
Bildgalerie
BVB
Gladbach fertigt BVB ab
Bildgalerie
Gladbach-BVB
article
7443344
Borussia Dortmund will "im Jahr 2013 angreifen"
Borussia Dortmund will "im Jahr 2013 angreifen"
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/fuenf-profis-fehlen-beim-trainingsauftakt-von-meister-bvb-id7443344.html
2013-01-03 14:17
BVB, Dortmund, Sven Bender, Lukasz Piszczek, Jürgen Klopp, Patrick Owomoyela, La Manga
BVB