Das aktuelle Wetter NRW 9°C
BVB

Famoser Reus und zuverlässiger Weidenfeller - Die BVB-Zwischenbilanz

12.12.2012 | 18:43 Uhr
Funktionen
Problemloser Einstieg beim BVB: Marco Reus.Foto: Sascha Schuermann

Dortmund.  Der Mittwoch begann beim BVB wie er auf den Schulhöfen des Landes begann: Mit einer Schneeballschlacht. Sie diente der Einstimmung auf die letzten beiden Spiele des Jahres; am Sonntag in Hoffenheim und am Mittwoch im Pokal gegen Hannover. Diese Duelle beschließen die Hinrunde. Eine erste Zwischenbilanz.

Der Einsteiger

Marco Reus hatte keinen problemlosen Einstieg. Er war nicht einfach da und alles war toll. So war das nicht. Er hatte zu kämpfen mit den Anforderungen beim BVB, mit Ge­genpressing und defensiver Mitarbeit. Das Gute: Er hat schnell verstanden, er hat sich angepasst, er spielt mitunter famos mit den Mitspielern zusammen und er schießt Tore; sechs in der Liga, drei in der Champions League, jeweils das 1:0 in Manchester, in Madrid und in Amsterdam. Das Beste: Er hat noch Luft nach oben, mindestens in den Phasen eines Spiels, in denen er nahezu unbeteiligt wirkt.

Der Aufsteiger

BVB
Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt

Leonardo Bittencourt von Borussia Dortmund ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für drei Spiele gesperrt worden. Der Mittelfeldspieler...

Jakub Blaszczykowski startete zu Saisonbeginn gleich durch – und war bei seinem Tempo von keinem Gegenspieler aufzuhalten. Nach nur sechs Spieltagen hatte er schon drei Tore erzielt und drei weitere Treffer vorbereitet. Dann kam das Spiel in Hannover, ein Teilriss des Syndesmose- und des Außenbandes im linken Sprunggelenk, eine fünfwöchige Zwangspause; ausgerechnet vor den Duellen mit Schalke und Real Madrid. Schneller als erwartet kam er zurück, mit zwei Torvorlagen gegen Fürth. Zuletzt, gegen Wolfsburg, hat er Verantwortung vom Elfmeterpunkt übernommen. Dieser Kuba, der noch vor ei­nem Jahr ein Wechselkandidat war, ist nicht mehr weg zu denken.

Der Überflieger

Roman Weidenfeller ist vielleicht in der Form seines Lebens. Zuverlässig war der Torwart auch in den vergangenen Jahren, doch in dieser Saison hat er auch die Chance, sich auszuzeichnen. Genau das tut er. Er hält ausgezeichnet; vor allem in der Champions League. In Manchester und Madrid beispielsweise bewahrte er seine Farben jeweils vor einem ganz frühen Rückstand.

BVB unterliegt Wolfsburg

Der Wiedereinsteiger

BVB
Inter Mailand soll an BVB-Star Lewandowski interessiert sein

Inter Mailand, derzeit Tabellenzweiter der italienischen Serie A, ist sich nach Informationen von Corriere dello Sport an BVB-Stürmerstar Robert...

Mario Götze ist noch besser als vor seiner tückischen Schambein-Entzündung, die ihn Monate lang zur Untätigkeit zwang. Dass dies so kommen würde, haben alle immer gehofft – sicher sein konnte sich aber niemand. Da war ja nicht nur diese Verletzung samt der Ungewissheit, die sie mit sich brachte. Da war auch eine enttäuschende EM und eine maue Vorbereitung, eingetrübt durch eine Augenentzündung. Umso bemerkenswerter, wie Götze heute wieder mit seinen Ge­genspielern Schlitten fährt.

Die Aussteiger

Patrick Owomoyela ist von der Bildfläche verschwunden. Zuletzt hat ihn eine Wadenverletzung au­ßer Gefecht gesetzt. Seine Rückkehr ist für Ende Januar avisiert, in Wahrheit aber ungewiss. Chris Löwe hat noch keine Minute gespielt, nach einer Leisten-OP kämpft er um den Anschluss.

Nils Hotze

Kommentare
13.12.2012
20:58
Famoser Reus und zuverlässiger Weidenfeller - Die BVB-Zwischenbilanz
von Rentner4rr | #4

Man sollte sich Reus doch mal genauer ansehen
er kann eigentlich nur gerade aus laufen sonst nix
wenn er kein Tor macht sieht man von ihn das ganze Spiel
überhaupt nichts seine Fähigkeiten das Spiel aufzubauen sind
sehr begrenzt oder besser gesagt garnicht vorhanden
aber er hat eine gute entscheidung getroffen
das er nicht zum Großen FC Bayern gewechselt ist den da
hätte er kein einziges Spiel gemacht
pfürti

1 Antwort
2 Sorten = 1 Rentner
von westfaIenborusse | #4-1

Es gibt Leute, die ein Schandmaul haben und es gibt Leute, die definitiv nichts von Fußball verstehen. Rentner...Du gehörst garantiert zu beiden Gruppen. Da wird Reus mit Auszeichnungen und Pokalen überhäuft, aber diese Juroren haben natürlich alle keine Ahnung. Der Fußballer des Jahres wurde soeben auch noch als bester Sportler in NRW ausgezeichnet. Weißt Du was Rentner? Jubel Deinem Schachtor-Betrüger zu, der das unfairste Tor des Jahrhunderts erzielt hat, aber verschone uns hier mit Deinem Nichtwissen. Du hast garantiert noch nie gegen einen Ball getreten. Und lies mal ein wenig, das soll bilden:

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/BVB-News-Reus-bekommt-den-Fussball-Felix;art11635,1854860

13.12.2012
13:14
# 2 Didi und Zwischenbilanz
von westfaIenborusse | #3

Stimmt schon, eigentlich wollte ich damit neue User informieren und bitten, nicht auf diesen Brandstifter einzugehen. Zukünftig also keine Reaktionen mehr auf den Deppen.

Zwischenbilanz
Pluspunkte:
Der BVB hat "Europa gelernt", Weidenfeller in der Form seines Lebens (allein in der CL viele wichtige Punkte gerettet), Mario Götze in alter Form nach langer Verletzung (u.a. an 9 Toren beteiligt), Kuba stark nach seiner Verletzung (an 10 Toren beteiligt), Reus richtig gut und schnell integriert (6 Tore, 5 Vorlagen), Lewa engagiert, obwohl Viele dachten, dass er gedanklich schon weg ist (9 Tore 4 Vorlagen).

Kritisch/Negativ:
Heimbilanz schlechter, vor allem das Derby tat weh und die unnötige Niederlage gegen Wolfsburg sowie die Unentschieden gegen Düsseldorf und Stuttgart. Zuviele Remis und wertvolle Punkte gegen Frankfurt, Hannover und Nürnberg liegen gelassen.

Wunsch:
Verstärkungen für die Bank holen,
um besser auf die Doppelbelastung oder Verletzungen reagieren zu können.

Glück auf

1 Antwort
Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von DasMentalmonster | #3-1

Weißt Du eigentlich, wie oft Du mir nicht schon antworten wolltest?

Zum BVB: Um Probleme wirklich lösen zu können, sollte man sie a) erkennen können und b) auch den Mut haben, diese anzusprechen! Die hier schreibenden BVB-Kunden können weder a) noch b) - in ihrer Nibelungentreue meinen sie, alles nur schönfärben zu müssen. Kein Wunder, dass sie immer wieder zickig werden, wenn sie mit Fakten konfrontiert werden ...

13.12.2012
07:16
Lieber Westfalenborusse!
von DueoerpmDidi | #2

Alleine das Du in dem Threat des Deppen schreibst, machst du nach meiner Meinung einen Fehler. Das einzige was in dem Troll seinen Beiträgen auftauchen sollte ist ein "Plonk" oder das altbekannte Fischchen "((((º". Alles andere fördert das Wachstum dieses Forenungeziefers. Und das wollen wir alle nun wirklich nicht.

SGG

Didi

3 Antworten
DueoetpmDidi
von Schwarzgelbeantwort | #2-1

Ich bin ganz deiner Meinung.
Selbst ein Plonk ist er nicht wert.

SGG

Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von REWE61 | #2-2

Kann man aber auch mit einer Portion Humor nehmen. :-)) SGG

Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von DasMentalmonster | #2-3

Alleine die Wortwahl von so manchem BVB-Kunden zeigt, wes Geistes Kind sie sind! Es bleibt natürlich dem Borsigplatz unbenommen, diesen Figuren zuzujubeln ...

12.12.2012
22:16
Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von DasMentalmonster | #1

Alles tolle Hirsch - alleine: Wie mag bloß dieser Riesenrückstand zustande kommen? Watzke hat es ja heute auf die Reservebank geschoben! Nur: Wie kann das sein, wenn der BVB kaum Verletzungspech hatte?

7 Antworten
! Eine Bitte !
von westfaIenborusse | #1-1

Schön wäre es, wenn Keiner diesem Quälgeist antworten würde.
Soll er doch an seinen eigenen Fragen ersticken :-)

Der BVB könnte Meister, CL- und Weltpokalsieger werden,
dieses Monsterchen würde immer etwas Negatives beim BVB finden,
oder hier fleissig weiter provozieren.

Nimm Dir ein Beispiel an Heynckes, Sammer, Hoeneß oder Rummenigge,
die haben wenigstens den Anstand und begegnen dem Konkurrenten mit Respekt....

Respekt? Ein Fremdwort für Dich, ich weiß :-(
Glück auf

Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von DasMentalmonster | #1-2

Ich bin halt kein Fan des Schönfärbens, sondern eher Realist! Sollte dieses Forum nicht auch diese Facette bereitstellen?

Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von DueoerpmDidi | #1-3

Plonk!

Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von Borusse1985 | #1-4

Auf das Mentalmonster muss man garnicht eingehen, was er fabriziert wird im Internetfachjargon als "Shitstorm" bezeichnet. Er sollte sich Freunde und eine Frau suchen (falls er dieser Herkulesaufgabe gewachsen ist).

Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von REWE61 | #1-5

Hallo Monster :-), na, du toller Hirsch :-) Getz sach mal, wie kommt der Rückstand zustande? Was meinst du?

Eine erste BVB-Zwischenbilanz vor dem Ende der Hinrunde
von Querolant | #1-6

Nein, Sie sind kein Realist. Ein Realist ist tolerant. Die polemischen Kommentare sind auch eines Querdenkers nicht würdig. Also kann man diese elitäre Gruppe nicht für sich in Anspruch nehmen.
Der beanstandete Rückstand kam genauso zustande, wie in der letzten Saison beim jetzt hochgelobten 1. FC Bayern. Ganz simpel: Zu wenig Punkte erzielt.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
BVB verpflichtet Kevin Kampl von Red Bull Salzburg
Kampl
Der offensive Mittelfeldspieler wird beim BVB einen Vertrag bis 2019 unterschreiben. Auch in der Champions League ist der 24-Jährige spielberichtigt.
Dong-Won Ji verlässt den BVB und kehrt zurück nach Augsburg
Dong-Won Ji
Der südkoreanische Nationalspieler verlässt Borussia Dortmund nach nur einem halben Jahr und ohne auch nur ein Pflichtspiel absolviert zu haben.
BVB-Chef Watzke stärkt Klopp im Abstiegskampf den Rücken
Klopp
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat einen Rücktritt ausgeschlossen. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vertraut weiter auf ihn.
"Kein Aktionismus" - Klopp rechnet nicht mit BVB-Neuzugängen
Panikkäufe
Trotz der schwachen Hinrunde ist BVB-Trainer Jürgen Klopp beim Thema Neuzugänge eher skeptisch - will aber eine Neuverpflichtung nicht ausschließen.
Die Angst vor dem Abstieg ist spürbar beim BVB
BVB-Krise
Der BVB übewintert auf einem Abstiegsplatz. Trainer Jürgen Klopp setzt alles auf die Vorbereitung. Die Ratlosigkeit ist dem Trainer anzumerken.
Fotos und Videos