Ermittlungen wegen Fouls: BVB-Profi Reus verzichtet auf Anzeige 

Dennis Erdmann (im gelben Trikot) foulte BVB-Star Marco Reus (l.); im Nachklapp des Spiels machte sich der Dresdener über Reus lustig. Der Bundesliga-Profi verzichtet nun auf eine Anzeige gegen den Ex-Schalker.
Dennis Erdmann (im gelben Trikot) foulte BVB-Star Marco Reus (l.); im Nachklapp des Spiels machte sich der Dresdener über Reus lustig. Der Bundesliga-Profi verzichtet nun auf eine Anzeige gegen den Ex-Schalker.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
BVB-Star Marco Reus verzichtet auf eine Anzeige gegen Dresdens Dennis Erdmann, gegen den wegen eines Fouls am BVB-Spieler Ermittlungen laufen.

Dortmund.. Fußball-Profi Marco Reus verzichtet nach Informationen der "Bild"-Zeitung auf eine Anzeige gegen Dresdens Dennis Erdmann, gegen den wegen eines Fouls am BVB-Spieler Ermittlungen laufen. "Es ist richtig, dass Marco einen Anhörungsbogen bekommen hat, aber er hat trotz Aufforderung der Staatsanwaltschaft auf eine Anzeige verzichtet und wollte nicht, dass der Spieler weiter strafrechtlich verfolgt wird", sagte Reus' Berater Dirk Hebel der "Bild".

Polizei ermittelte "von Amts wegen" gegen Erdmann

Im Achtelfinale des DFB-Pokals Anfang März zwischen Borussia Dortmund und Dynamo hatte der Dresdener Profi von abseits des Spielgeschehens Reus gefoult. Nach Angaben der Zeitung nahm die Polizei am Tag danach "von Amts wegen" Ermittlungen gegen Erdmann auf.

Reus-Verletzung Bei dem Tritt soll es sich laut Anzeige, aus der die "Bild" zitiert, "nicht um ein Foul während der sportlichen Auseinandersetzung" gehandelt haben, "sondern um eine Tätlichkeit, sie sollte zum Ausscheiden aus dem Wettbewerb führen".

Reus musste am 3. März wegen einer Prellung im Oberschenkel ausgewechselt werden, verletzte sich aber nicht schwerer. (dpa)