Das aktuelle Wetter NRW 23°C
BVB

BVB verliert vorerst Lewandowskis Torgarantie

14.02.2013 | 23:29 Uhr
BVB-Torjäger Robert Lewandowski traf in Donezk, ist aber in der Bundesliga gesperrt.Foto: Sergei Supinsky / afp

Donezk/Dortmund.   Was Robert Lewandowski auch anstellte, es reichte zuletzt meistens zu einem Tor. Doch ausgerechnet dieser Stürmer fehlt Borussia Dortmund in den nächsten drei Spielen der Fußball-Bundesliga. Den Anfang macht die Partie am Samstag gegen Frankfurt.

Um kurz nach 14 Uhr setzt Flug AB1009 aus Donezk auf dem Dortmunder Flughafen auf. Es ist das Ende einer Dienstreise, die die Fußballer von Borussia Dortmund mit einem kollektiv goutierten Ergebnis beendeten. 2:2-unentschieden im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk. Beste Voraussetzungen, um erstmals seit 15 Jahren ins Viertelfinale einzuziehen. Der Mann, der entscheidend zu diesem Ergebnis beitrug, sitzt in Reihe 14, Platz A, direkt am Notausgang. Sein Name: Robert Lewandowski. Er besetzt für gewöhnlich die einzige Planstelle in der Abteilung Torproduktion. Das ist das Problem. „Ich habe jetzt erst einmal Pause“, sagt er.

An 31 Toren direkt beteiligt

Grund dafür ist die Rote Karte aus der Partie gegen Hamburg, die dem Stürmer vorbehaltlich der mündlichen Verhandlung am Dienstag eine Sperre von drei Bundesligaspielen einbrachte. Sie greift erstmals am Samstag (18.30 Uhr, live in unserem Ticker), wenn der BVB zum Spitzenspiel Eintracht Frankfurt empfängt. Diese Rote Karte, Folge eines Frustfouls, passt so gar nicht in die vergangenen Wochen des Robert Lewandowski. Denn der Nationalstürmer kann derzeit anstellen, was er möchte - am Ende springt doch mindestens ein Tor heraus.

BVB
BVB bangt vor Frankfurt-Spiel noch um Gündogan-Einsatz

Den deutschen Fußballmeister Borussia Dortmund plagen vor dem Heimspiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt weiterhin Personalsorgen: Robert...

In Donezk säbelte er beim Torschussversuch am Ball vorbei - und setzte auf diese Weise versehentlich gleich zwei Gegenspieler matt. So allein stand er selten vor dem gegnerischen Tor, der Rest war Formsache. Er überlegt noch, ob er den Trick in sein reichhaltiges Repertoire an Ball-Fertigkeiten aufnehmen soll. „Da war ein bisschen Glück dabei“, lächelt er.

Schieber steht im Schatten Lewandowskis

Aber so ist das eben mit Stürmern, bei denen die Dinge gerade im Fluss sind. Vermutlich träfe er im Moment auch aus der Reiseflughöhe von 13.000 Metern irgendein Tor. In den vergangenen sieben Pflichtspielen des BVB war der 24-Jährige immer erfolgreich. Wettbewerbsübergreifend ist Lewandowski mit 20 Toren und elf Vorlagen an 31 Treffern direkt beteiligt. Und das in 30 Saisonspielen.

 Lewandowski ist Dortmunds Torgarantie. Eine Torgarantie, die vorübergehend außer Dienst sein wird. Gegen Frankfurt, in Mönchengladbach und gegen Hannover muss ihn jemand ersetzen. Eine heikle, weil schwerstmögliche Aufgabe, die einem Mann vor die Füße fällt, der am Mittwoch in Donezk wie gewohnt eine Nebenrolle einnahm: Julian Schieber.

Fußball
Remis in Donezk stellt Borussia Dortmund zufrieden

Borussia Dortmunds Innenverteidigung funktionierte beim 2:2 im Achtelfinal-Hinspiel in Donezk nicht wie gewohnt - aber das Remis stellte dennoch...

Für die stattliche Ablöse von 5,5 Millionen Euro wurde der Stürmer im Sommer aus Stuttgart losgeeist. Er wusste, dass er sich in den Schatten von Lewandowski begeben würde, dass er sich erst einmal mit der Rolle des Ersatzmannes anfreunden müssen würde. Seine Einsatzzeiten sind bislang mehr als überschaubar, weil Lewandowski so gut wie nie Teil des Dortmunder Kräfteschonungsprogramms wird. Es scheint, als sei er unverzichtbar.

Klopp legt sich noch nicht fest

Schieber spielte beim 5:0-Offensivspektakel gegen Mönchengladbach, ohne groß aufzufallen. Er traf im Pokal gegen Aalen und im bedeutungslosen Champions-League-Spiel gegen Manchester City. Es sind seltene Arbeitsproben des seit Mittwochabend 24-Jährigen. Sein bislang letztes Bundesligator schoss er in Dortmund - beim 4:4 der vergangenen Saison allerdings noch im Trikot des VfB.

Das ist jetzt seine Chance, all den Zweiflern zu zeigen, dass er ein würdiger Vertreter sein kann. Wenn Trainer Jürgen Klopp ihm denn das Vertrauen schenkt. „Es wird sich eine Lösung finden“, äußert sich Klopp zu diesem Thema nur. So oder so: In den kommenden Wochen werden Schieber und der BVB Indizien sammeln können, wie die Perspektiven mit dem jeweils anderen sind.

Robert Lewandowski wird sich seinen Sturmkollegen von der Tribüne aus ansehen. Sein nächster Einsatz steht erst Ende Februar an. Es ist das Pokal-Duell mit dem FC Bayern München, der offenbar um die Dienste des Polen buhlt. Es ist keine Kunst vorherzusagen, dass dann rechtzeitig die Debatten neu entflammen in der Frage, ob Lewandowski im Sommer vertraglich den Notausstieg wählt oder an Bord der Borussia bleibt.

Dortmund jubelt in Donezk

 

Daniel Berg

Kommentare
15.02.2013
19:30
BVB verliert vorerst Lewandowskis Torgarantie
von LudwigII | #9

Ja ja die gut unterrichteten Kreise. Ich weiss schon seit Wochen von dem Wechsel, habe dem Matthias aber mein Ehrenwort gegeben und es hier wie...
Weiterlesen

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

?
von westfaIenborusse | #9-2

Sommer 2013 oder Sommer 2014?
Und wenn 2013, für wieviele Euros? 50 Mio?
Jetzt bin ich gespannt Du Schwät**** :-)

Funktionen
Aus dem Ressort
15 neue Trikots des BVB zu gewinnen
Aktion
Neue Saison und natürlich neue Trikots für den BVB. Bei uns gibt es 15 Stück zu gewinnen.
Thomas Tuchel setzt
BVB
Seit dem Trainingsauftakt der Borussen weht ein anderer Wind beim BVB. Der neue Trainer Thomas Tuchel setzt altgediente "Hoflieferanten" an die Luft.
Diesen Preis halten Fans beim BVB-Trikot für angemessen
Diskussion
Rund 7.500 Exemplare des neuen BVB-Trikots wurden am ersten Verkaufstag abgesetzt. Doch der neue Preis des Jerseys sorgt weiter für Diskussionen.
Gündogan-Verlängerung bringt dem BVB ein Jahr Ruhe
Kommentar
Das Wechseltheater um Ilkay Gündogan ist beendet, er bleibt dem BVB ein weiteres Jahr erhalten. Doch das Spielchen könnte bald von vorne beginnen.
Gündogan verlängert seinen Vertrag beim BVB um ein Jahr
Gündogan
Ilkay Gündogan bleibt vorerst beim BVB. Der Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund bis zum 30. Juni 2017 verlängert.
Fotos und Videos
Run aufs neue BVB-Trikot
Bildgalerie
Borussia Dortmund
BVB startet mit Tuchel
Bildgalerie
BVB
So leidet Jürgen Klopp
Bildgalerie
Niederlage
article
7620888
BVB verliert vorerst Lewandowskis Torgarantie
BVB verliert vorerst Lewandowskis Torgarantie
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/ein-typ-zum-niederknien-id7620888.html
2013-02-14 23:29
BVB,Dortmund,Klopp,Jürgen Klopp,Borussia Dortmund
BVB