Das aktuelle Wetter NRW 24°C
BVB

Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt

11.12.2012 | 17:21 Uhr
Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
Leonardo Bittencourt von Borussia Dortmund ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für drei Spiele gesperrt worden.Foto: imago

Köln.  Leonardo Bittencourt von Borussia Dortmund ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für drei Spiele gesperrt worden. Der Mittelfeldspieler hatte im Drittligaspiel der zweiten Mannschaft des Doublesiegers bei Arminia Bielefeld nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen.

Leonardo Bittencourt von Borussia Dortmund ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Spiele gesperrt worden.

Rote Karte in Bielefeld

Der Mittelfeldspieler hatte im Drittligaspiel der Zweitvertretung des deutschen Meisters bei Arminia Bielefeld (2:4) nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen. Der BVB hat dem Urteil bereits zugestimmt. Bittencourt wurde in dieser Saison in der Bundesliga erst einmal eingewechselt. (sid)



Kommentare
12.12.2012
13:20
Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von lightmyfire | #4

Bis jetzt hat er sich nicht so entwickelt wie sich das viele vorgestellt hatten und manch anderer Verein der auch Bittencourt verpflichten wollte klopft vielleicht jetzt dreimal auf den Tisch. Bittencourt gab aus verständlichen und nachvollziehbaren Gründen dem BVB den Zuschlag. Entwicklungen von jungen Spielern lassen sich nicht im Voraus planen und wenn sie noch so großes Talent haben aber was im Moment noch nicht ist kann noch werden. Das Gegenstück ist für mich Reus. Wenn der BVB gewußt hätte, was das mal für eine Granate wird, hätten sie sich die Ablöse für ihn gespart. Das gleiche gilt für Hummels den der FCB an den BVB nach Ausleihe verkaufte und staunten, dass er sich nicht zurückkaufen liess. Da hat sich die Katze FCB selbst in den Schwanz gebissen und mußte erkennen das Hummels Charakter hat

6 Antworten
Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von REWE61 | #4-1

Wieder mal ein guter Kommentar von Ihnen. Ich werd´ hier noch zu Ihrem größten "Fan" im Forum!:-)) Scherz beiseite, aber so wie Sie es beschreiben, sieh´s aus. SGG

LmF - Einspruch Euer Ehren :-)
von westfaIenborusse | #4-2

Zitat:
"Bis jetzt hat er sich nicht so entwickelt wie sich das viele vorgestellt hatten"...?

Na, diese Meinung hast Du aber total exklusiv. Frag mal Kloppo oder den Trainer der 2.Mannschaft nach Bittencourt.

Im Moment legt er muskelmässig zu, integriert sich hervorragend in das BVB-Taktik-Spiel und hatte schon etliche, sehr vielversprechende Einsätze.

Darf man daran erinnern, dass er am 19.12. erst NEUNZEHN wird???

Diese enorme Erwartungshaltung in Germany ist schon merkwürdig. Es kann nicht Jeder ein Messi oder Götze sein und ich finde es Klasse, dass Klopp ihn behutsam aufbaut.

Wenn er sich weiter so entwickelt, spielt er in der nächsten Saison 1.Bundesliga
und ich traue ihm mittelfristig eine Top-Karriere zu.

Westfalenborusse 4-2
von REWE61 | #4-3

Na klar kann nicht jeder ein Messi sein, auch richtig ist, dass er erst 19 Jahre jung wird. Aber LmF schreibt auch, dass was im Moment nicht ist, kann ja noch werden. Und dass es was wird mit ihm, davon gehen wir alle doch aus. Ob es zu einer Top-Karriere reicht, wird sich zeigen. Wünschen würde ich es ihm. SGG

Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von DasMentalmonster | #4-4

In der 3.Liga hat er ja noch keine Bäume ausgerissen - Klopps Dauer-Beweihräucherung wird immer fragwürdiger ...

Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von Weserborusse | #4-5

Ihre Beiträge sind nicht fragwürdig....die sind nur unter aller Kanone. Und kommen Sie nicht wieder mit: "Ich bin nur realistisch." Nein, Sie sind nur ein Internetpöbler. Aber meinetwegen, gibt dem Kind seinen Schnuller. Von mir wird übrigens keine Antwort mehr auf Ihre Beiträge folgen, es ist ja doch sinnlos.

Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von DasMentalmonster | #4-6

Damit ändert sich aber nicht am Status quo: Die bisherigen Repliken waren auch nur Pöbeleien ...

12.12.2012
11:36
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von REWE61 | #3-1

Querolant, das darf man beim Monster nicht so eng sehen. Der kann nichts dafür. Ich finde ihn einfach nur belustigend. SGG

12.12.2012
09:49
Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von ModemHamster | #2

Angeblich wir Schiri Schwach vom DFB für den Rest der Saison für Begenungen mit Dortmunder Beteiligung gesperrt. Gute Entscheidung, leider eine Woche zu spät.

1 Antwort
ModemHamster
von Burkinho09 | #2-1

Da ja bald Weihnachten ist hatte ich bereits den frommen Wunsch geäußert, dass Wolfgang Schwach in Zukunft nie mehr den BVB pfeift, nicht die Profis, nicht die Amateure und erst recht nicht unsere Junioren. Die Jungen würden nach einer Partie unter ihm als Schiri die Schuhe wohl sofort an den Nagel hängen, würden sie danach nicht mehr an Gerechtigkeit glauben können.

Der hatte genug Chancen um zu beweisen, dass er uns objektiv pfeifen kann. Die hat er nicht genutzt, sondern haarsträubende und spielentscheidene Fehlleistungen abgeliefert, daher braucht er keine neue Chance!

11.12.2012
17:46
Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von DasMentalmonster | #1

War Bittencourt nicht vor gefühlten Äonen das Megatalent schlechthin auf diesem Planeten? Freute sich nicht der Borsigplatz wie Bolle, dass dieser Ausnahmefußballer den Bayern einen Korb gegeben hatte, weil der bei Jürgen "Maximal" Klopp das größte Förderpotential wähnte? Ein in jungen jahren gestandener Zweitligaspieler, der getz beim designierten Absteiger aus der dritten Liga Rote Karten sammelt - was für ein "Karriereschub" ...

7 Antworten
?
von westfaIenborusse | #1-1

"An dem U-19-Nationalspieler soll unter anderem auch Rekordmeister Bayern München interessiert gewesen sein. Bittencourt soll sich nun aber für Dortmund entschieden haben und bei der Borussia einen Fünfjahresvertrag erhalten."

Soweit die Pressemitteilung diverser Zeitungen aus November 2011.

Hoeneß soll geschäumt haben vor Wut, denn Bittencourt gilt als eines der grössten Talente in Deutschland. Nicht zuletzt wegen des miserablen scoutings wurde Lehrlinger trotz Vertragsverlängerung in den Wind geschossen und mit Sammer erhofft man sich auch für die Rekrutierung eine bessere Qualität.

Beim BVB wird er behutsam aufgebaut und nicht, wie z.B. Podolski oder Petersen bei den Bayern, verheizt oder gefrustet.

Aber ich kann den Neid des Monsterchen`s gut verstehen :-)

Tja...Bayern bekommt tatsächlich nicht Jeden, von Reus bis Bender
und von Hummels bis Bittencourt :-)
Fröhliches "in-die-Tischkante-beissen" weiterhin !!

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von REWE61 | #1-6

Monster, getz freue ich mich wirklich wieder wie Bolle, wenn ich Ihren Kommentar lese. :-)) Ihr gestelzter und geschwollener Sprachstil ist einfach nur komisch.:-))

Drei Spiele Sperre für BVB-Youngster Bittencourt
von DasMentalmonster | #1-7

@1-2

Es ehrt Dich, dass Du nachwievor von der Klasse eines Bittencourts träumst - alleine: Ich fürchte für Dich, dass das Herumeiern bei einem designierten Absteiger der 3.Liga noch das träge Heranführen an die erste Mannschaft durch Klopp besonders förderlich für ihn sind! 19 Jahre ist auch ein Alter, in dem wirklich gute Fußballer schon längst das eine oder andere Erstligaspiel auf ihrem Spielkonto haben müssten ...

Aus dem Ressort
Mkhitaryan sieht beim BVB Potenzial für den Finaleinzug
Mkhitaryan
Am Dienstag beginnt mit dem Spiel gegen den FC Arsenal für Borussia Dortmund die neue Saison in der Champions League. Längst gehört die Königsklasse wieder zum Dortmunder Selbstverständnis - Minimalziel: Achtelfinale. Henrikh Mkhitaryan sieht gar "das nötige Potenzial" für den Finaleinzug.
Klopp und der BVB gehen bestens gelaunt ins Gipfeltreffen
BVB - Arsenal
Jürgen Klopp und Arsène Wenger schmeicheln sich gegenseitig vor dem Auftakt in der Champions League mit ihren Teams Borussia Dortmund und FC Arsenal. Auf dem Rasen geht’s am Dienstagabend sicher ernster zu - denn verlieren will in diesem Duell niemand.
Für Arsenal-Trainer Wenger ist der BVB Mitfavorit
Champions League
Neben den üblichen Verdächtigen - also Real Madrid, dem FC Barcelona und Bayern München - zählt Arsene Wenger, der Trainer des FC Arsenal, auch Borussia Dortmund zu den Champions-League-Favoriten. Doch BVB-Trainer Jürgen Klopp will davon nichts wissen - und redet seinerseits die Londoner stark.
Warum die Champions League trotz Sorgen keine Strafe ist
Champions League
Wer die Bayern und Schalker vor dem Start der Königsklasse reden hört, könnte meinen, vor den Vereinen läge der unangenehmste Teil der langen Fußballsaison. Was für ein Ärger, gegen Chelsea und Manchester ran zu müssen. Ein Kommentar.
BVB sorgt sich vor Champions-League-Auftakt um Kagawa
Champions League
Auch vor dem Auftakt der Champions League gegen Arsenal London wird Borussia Dortmund von Verletzungssorgen geplagt - zumal beim Nachmittagstraining Shinji Kagawa kürzertreten musste. Dafür ist ein anderer Spieler, der lange fehlte, endlich wieder voll einsatzbereit.
Umfrage
0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
BVB ist Rekordsieger
Bildgalerie
Supercup