Dortmunds Kuba knackt persönlichen Rekord

Jakub Blaszczykowski hat nie zuvor so viele Tore in einer Saison geschossen.
Jakub Blaszczykowski hat nie zuvor so viele Tore in einer Saison geschossen.
Foto: AP
Was wir bereits wissen
Borussias Flügelflitzer Jakub Blaszczykowski erzielt beim ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg seine Saisontreffer Nummer sieben und acht und stellt damit einen persönlichen Rekord auf. BVB-Keeper Roman Weidenfeller rettete Schwarzgelb mit zwei Weltklasse-Paraden binnen sechs Sekunden. Die Einzelkritik.

Dortmund.. BVB-Trainer Jürgen Klopp tauschte sein Personal vor dem Spiel gegen Nürnberg im Vergleich zum Rückrundenstart in Bremen auf lediglich einer Position. Für Kevin Großkreutz rückte wieder Jakub Blaszczykowski in die Startelf. Ein Wechsel, der sich schnell auszahlen sollte. Die Borussen in der Einzelkritik:

Noten von "1" bis "3" - diskutieren Sie mit uns über die Noten von Borussia Dortmund.

Die Borussen in der Einzelkritik in Textform

Roman Weidenfeller: Zwei Weltklasse-Paraden binnen sechs Sekunden; zuerst gegen den übersehenen Pekhart, dann gegen Feulner (15.). Wenn der Club da in Führung geht, könnte das Spiel anders laufen. Ansonsten akut von Erfrierungen bedroht. Note 1

Lukasz Piszczek: Gute Flanke auf Lewandowski (13.). Holte den Elfmeter gegen Gebhart heraus (17.). Hatte das 3:0 auf dem Fuß, sein Lupfer aber blieb in Schäfers Fängen hängen (28.). Note: 2,5

Felipe Santana: Hatte die absolute Lufthoheit. Ließ nichts anbrennen. Note: 2,5

Mats Hummels: Hui, hatte in der ersten Hälfte zwei, drei ungewohnte Wackler drin, ohne dass die wirklich zu einer Gefahr geworden wären. Ansonsten solide wie immer. Note: 3

Marcel Schmelzer: Hatte keine Probleme mit Ex-Borusse Feulner. Schaltete sich aber bis in die zweite Hälfte hinein weniger mit ins Offensivspiel ein als Pendant Piszczek. Note: 3

BVB Ilkay Gündogan: Spielte diesen hundsgemeinen, das Spielfeld überbrückenden und die FCN-Abwehr sprengenden Pass, der zum Elfmeter vor dem 1:0 führte. Spielte auch danach einige feine Pässe. Machte einfach wieder Spaß; zumindest in Hälfte eins. Note: 2

Sebastian Kehl (bis 77.): Bei Ballbesitz der Nürnberger zumeist Endstation für dieselben. Bei eigenem Ballbesitz ließ er sich tief fallen, organisierte das BVB-Spiel mitunter aus der Position des früheren Liberos heraus. Feiner Pass auf Reus (68.). Note: 2,5

Jakub Blaszczykowski (bis 77.): Verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 1:0 (18.), sein bereits siebter Saisontreffer. Und der achte folgte sogleich: Beim 2:0 hatte er aus sechs Metern leichtes Spiel (21.). Nie zuvor hat er so viele Tore in einer Saison geschossen. Note: 1

Mario Götze: Vor allem zu Beginn spiel- und lauffreudig – ohne dass er einen seiner Geniestreiche hätte anbringen können. Bediente Kuba vor dem 2:0. Note: 2,5

Marco Reus: Narrte zwei, drei Mal seine Gegenspieler. Zwischendurch aber nicht immer durchsetzungsstark. Verzog nach Kehls Zuckerpass knapp (68.). Note: 3

Robert Lewandowski: Sein Kopfball war eine leichte Beute für Schäfer (13.). Hatte mehrfach das 3:0 auf dem Fuß und machte es eine Minute vor Schluss - sehenswert (89.). Note: 3

Nuri Sahin (ab 77.): Kam für Blaszczykowski. ohne Note

Sven Bender (ab 77.): Kam für Kehl. ohne Note

Moritz Leitner (ab 90.) Kam für Gündogan. Ohne Note