Dortmund

Die möglichen Gegner des BVB im Viertelfinale. Das musst du vor der Auslosung wissen

Wieder Grund zum Jubeln im Viertelfinale der Champions-League?Christian Pulisic (li.), Marcel Schmelzer und Ousmane Dembélé (re.).
Wieder Grund zum Jubeln im Viertelfinale der Champions-League?Christian Pulisic (li.), Marcel Schmelzer und Ousmane Dembélé (re.).
Foto: imago

Dortmund. Um 12 Uhr am Freitag (live bei uns im Ticker) werden die Paarungen für das Viertelfinale der Champions League im Losverfahren ermittelt. Aus deutscher Sicht sind Borussia Dortmund und Bayern München dabei. Hier die wichtigsten Fragen zum Prozedere.

Wer hat den Sprung in die Runde der besten acht europäischen Mannschaften geschafft?

Neben dem BVB und den Bayern entsendet Spanien mit Real Madrid, dem FC Barcelona und Atletico Madrid drei Teilnehmer. Hinzu kommen Italiens Rekordmeister Juventus Turin, der englische Überraschungsmeister Leicester City sowie der französische Klub AS Monaco, der Manchester City überraschend ausschaltete.

Wer sind die Favoriten auf den Titel?

Der FC Barcelona mit Lionel Messi, Titelverteidiger Real Madrid mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo und der FC Bayern München gelten als größte Favoriten auf den Titel. Die anderen fünf Mannschaften gelten eher als Außenseiter. „Wir sehen uns als Herausforderer“, sagt Dortmunds Trainer Thomas Tuchel, den die Achtelfinalergebnisse noch einmal in seiner Meinung bestätigt haben, dass man sich in der Königsklasse keine Schwächephase leisten dürfe.

„Man braucht in der Champions League vier gute Halbzeiten, um weiter zu kommen. Eine einzige schlechte Halbzeit kann dir zum Verhängnis werden und du kannst vorentscheidend in Rückstand geraten“, sagt Tuchel.

Vorlieben hat Tuchel kaum. Nur eine: Bloß nicht Bayern

„Nicht weil wir Angst haben, sondern weil wir in einem internationalen Wettbewerb reisen wollen, neue Stadien und Städte kennenlernen wollen.“ Das Duell BVB gegen Bayern gab es tatsächlich schon einmal, ebenfalls im Viertelfinale.

Der BVB setzte sich 1998 mit einem einzigen Tor durch. Stephane Chapuisat erzielte es in der Verlängerung des Rückspiels in der 109. Minute.

Gibt es Vorgaben für die Auslosung?

Nein. Im Achtelfinale galt zum Beispiel noch der Grundsatz, dass Mannschaften aus dem gleichen Verband nicht aufeinander treffen dürfen. Ab dem Viertelfinale ist das anders. Heißt: Der BVB könnte ebenso auf München treffen wie Barcelona auf Madrid. Das Team, das zuerst aus dem Lostopf gezogen wird, genießt im Hinspiel Heimrecht.

Wann sind die Spieltermine?

Die Hinspiele finden am 11. und 12. April statt, die Rückspiele eine Woche später.

Wie geht es danach weiter?

Die Auslosung des Halbfinals erfolgt am Freitag, 21. April. Die Halbfinals steigen 2./3. und 9./10. Mai. Das Finale in Cardiff ist für den 3. Juni in Cardiff terminiert.

Ist die Auslosung live zu sehen?

Auf der Internetseite des europäischen Fußball-Verbandes UEFA (uefa.com) wird die Auslosung übertragen.

Mehr zum BVB:

BVB bangt um Aubameyang-Einsatz - und er ist nicht der einzige, der gegen Ingolstadt ausfallen könnte

„Alles besser als bei uns“ – Bayern-Ultras adeln die Fanszenen von Schalke und dem BVB

Mario Götze kehrt erst zur Saison-Vorbereitung zurück - warum das für den BVB eine gute Nachricht ist

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE