Das aktuelle Wetter NRW 18°C
BVB

Der BVB ist von der Krise bedroht - ein Kommentar

09.12.2012 | 19:29 Uhr
Der BVB ist von der Krise bedroht - ein Kommentar
Enttäuscht: Marco Reus (l.) und BVB-Trainer Jürgen Klopp.Foto: Sascha Schürmann / dapd

Dortmund.  Doublesieger Borussia Dortmund hat sein Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg auch aufgrund mangelnder Zielstrebigkeit verloren. Der Doppelmeister steckt nicht in einer spielerischen, sondern in einer Ergebniskrise – und steht nun in Hoffenheim unter Druck. Ein Kommentar.

Wenn der Rauch verflogen ist, wird man auch bei Borussia Dortmund wieder erkennen: Ein Spiel, ein Sieg, eine Niederlage lässt sich nicht über eine einzige Szene erklären. Ja, Wolfgang Stark, der Schiedsrichter, hat sogar nicht nur diesen einen Rot-für-Schmelzer-Fehler begangen. Doch gegen den VfL Wolfsburg verloren hat der BVB auch, weil es ihm trotz fast schon grandioser Dominanz an Zielstrebigkeit mangelte. Und verloren hat er auch, weil es im Rudel der Wölfe diesen Genius Diego gab.

BVB steckt in einer Ergebniskrise

Diese Niederlage pur, diese von allem Was-wäre-wenn? und von allem Herumrechteln und von Schuld und Entschuldigung entkernte Niederlage ist es, die dem Doppelmeister noch zu schaffen machen wird. Diese Niederlage lässt sich nämlich in ein Zahlenwerk einfügen. Drei Bundesligapartien in Folge ohne Sieg. Dreimal in dieser Saison schon ohne Punkte aus einer Begegnung hervorgegangen, so oft, wie in der gesamten vergangenen Spielzeit. Unter welchem Begriff lässt sich das zusammenfassen, wenn auch noch der wunderbar weiße Rauch der Erfolge auf europäischem Rasen weggewedelt wird?

Der Doppelmeister steckt nicht in einer spielerischen, sondern in einer Ergebniskrise. Und sollte er in Hoffenheim nicht drei Punkte einsammeln, wird auch noch das Wort Ergebnis gestrichen werden.

Frank Lamers


Kommentare
10.12.2012
20:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #19

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.12.2012
20:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #18

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.12.2012
20:35
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #17

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.12.2012
18:01
DasMentalmonster | #15
von peerkeinstueck | #16

Ich würde nicht allzu schwarz sehen.
Immerhin haben wir schon 27 Punkte. Noch 4 Siege und ein Unentschieden in den restlichen 18 Spielen und wir können dem Abstieg in die 2 Liga noch entgehen.
Mehr ist von dieser Truppe in diesem Jahr einfach nicht zu erwarten.


Im Ernst: Ich wollte die Abstrusität Ihrer Beiträge überbieten, bin mir aber nicht sicher, es geschafft zu haben.

5 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Der BVB ist von der Krise bedroht - ein Kommentar
von peerkeinstueck | #16-2

Wenn Kloppo die lockeren Schräubchen nicht fidnet, könnte er ja mal beim Mentalmonster nachsehen.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16-4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.12.2012
14:51
Der BVB ist von der Krise bedroht
von DasMentalmonster | #15

Na ja - die Abwehrschwächen beim BVB mit "Ergebniskrise" zu verharmlosen, ist sicherlich nicht sachgerecht und zukunftsweisend! 19 Tore nach 16 Spielen entsprechen 40 Gegentoren nach 34 Spielen - so wird man wohl kaum die CL-Plätze erreichen! Klopp wollte zu Beginn der Saison nur noch ein paar Schräubchen festdrehen - mittlerweile hat er es mit klemmenden Schiffsschrauben zu tun ...

3 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.12.2012
12:38
Der BVB ist von der Krise bedroht
von Nordstaedtler | #14

Manche machen es sich in Dortmund zur Zeit sehr, sehr einfach: Sobald der Abstand zu den Bayern unter die 10-Punkte-Marke fällt "geht da noch was", "muss nur mal eine Serie gestartet werden", "muss man mal an letzte Saison zurück denken". Aktuell will dann auf einmal keiner etwas davon wissen, dass vor wenigen Wochen die Meisterschaft trotz schon klaren Rückstandes das erklärte Ziel des Großteils der Fans war. Schöner Rückfall in die Tiefstapelei der letzten und vorletzten Saison.

Da ist mir eine Einstellung nach dem Motto "ich möchte Meister werden, egal wie hoch der Rückstand ist" doch deutlich lieber. Ehrlicher ist sie. Denn liebe Borussen: Wer nimmt nicht von Euch jeden Montag die Zeitung in die Hand und rechnet?

1 Antwort
Nordstaedtler
von REWE61 | #14-1

Man braucht doch keine Zeitung in die Hand zu nehmen, um zu erkennen, dass bei jetzt 14 Punkten Rückstand auf Bayern, die Meisterschaft aus Borussen-Sicht nicht Realistisch ist. Wenn die Bayern mit ihrem Luxus-Kader in der Rückrunde nicht völlig einbrechen, was nicht zu erwarten ist, ist die Meisterschaft, zumal auch Leverkusen gestern verloren hat, so gut wie vorentschieden. SGG

10.12.2012
12:30
Der BVB ist von der Krise bedroht
von Jorgio | #13

Genau Buntspecht-dann mal eben schnell Vergleichen mit dem großen FCB

BVB-Man.C Pl.2-Real M Pl.3,und Ajax Pl.4

FCB-Valenc.Pl.10-Bate B.Pl.1-Lille Pl.11

Nun ja, ich würde mal sagen rein opt. hatten es die BVBler etwas schwerer, aber klar Borisov muss man auch erstmal Besiegen, ist ja schließlich wieder Meister in Weissrussland geworden.

1 Antwort
Der BVB ist von der Krise bedroht - ein Kommentar
von la_bestia | #13-1

wow - schonmal einen blick auf die gruppe der bayern im letzten jahr geworfen? so aussergwöhnlich ist die leistung der dortmunder bei weitem nicht. anscheinend schaffen sies ja nichtmal, in zwei wettbewerben konstant zu spielen. das können nur richtige vereine, wie der fc bayern.

10.12.2012
12:05
Der BVB ist von der Krise bedroht
von Jorgio | #12

So eine Krise wird sich wahrscheinlich jede Mannschaft ab Platz 12 wünschen, ist doch echt pillepalle.
Nun mal im ernst Platz 3 z.zt. ist net so schlecht,die Saison hat 34 ST. und die BL ist dieses Jahr bis auf die Bayern sehr ausgeglichen, da kann fast jeder jeden Besiegen, dies mal sls Wahrnehmung.
Das die Bayern ganz vorne zu finden sind ist doch wohl auch logisch, wenn man sich vorstellt was die an Geld die Jahre zuvor eingesetzt haben,und dann 2 Jahre hintereinander nicht einen Titel holen, das tut richtig weh- deswegen war vornherein abzusehen das die Bayern auch Meister werden,es ist eben nur die Frage zu stellen ob sich alle ins Höschen machen müssen wenn der Gegner FCB heißt, ich denke wenn man spielerisch Unterlegen ist, dann muss man zumindest kämpfen, einige haben es gemacht, andere versucht und einige haben es ganz sein lassen.
Ich als BVB fan habe hier in Bayern auf meiner Arbeitsstelle viele FCB - zu denen habe ich am Anfang der Saison schon gesagt,der FCB wird Meister!

10.12.2012
10:28
Der BVB ist von der Krise bedroht
von sak1 | #11

einige fans scheinen zu denken, der bvb werde cl sieger, bestimmt nicht, die krise ist da und sie kommt, weil spieler wie reus, götze etc leider nicht ihr 100% potential abrufen!

2 Antworten
?
von westfaIenborusse | #11-1

Rufen SIE doch mal IHR Potenzial hier bei den Kommentaren ab...
Grausam. Immer wenn der BVB keine 3 Punkte holt, kot*** Sie sich aus.
Laaaaaaaannngggweilig...

Der BVB ist von der Krise bedroht
von Saubermann | #11-2

Du hast vergessen Kagawa zu erwähnen ...

10.12.2012
09:14
Der BVB ist von der Krise bedroht
von volkaw | #10

das Spiel von Leverkusen hat es doch gestern gezeigt. Trotz Punktgeschenken von uns sind alle anderen Mannschaften in dieser Liga einfach nicht in der Lage konstant Punkte zu sammeln. Bayern und Dortmund sind einfach besser als der Rest der Liga, folglich werden wir ganz sicher Zweiter werden. Die anderen verteilen nämlich noch mehr Geschenke als wir...

Leider sind die 81 extrem in Gefahr!!!

Aus dem Ressort
Klopp begeistert von der BVB-Doppelspitze "Ciromeyang"
Ciromeyang
Nicht nur Neuzugang Ciro Immobile begeisterte mit seiner Tor-Premiere beim 5:1-Test gegen RWE, sondern auch BVB-Flitzer Pierre-Emerick Aubameyang glänzte in Sachen Einsatz und Trefferquote. Jürgen Klopp ließ gegen den Regionalligisten mit zwei Spitzen spielen und war begeistert.
Subotic strahlt nach Comeback-Tor und lobt die BVB-Neulinge
Subotic-Interview
Monatelang musste Neven Subotic pausieren. Am Sonntag gelang dem BVB-Verteidiger beim 5:1 gegen Rot-Weiss Essen – sein zweites Spiel nach seinem Comeback - sogar ein Tor. Der Serbe ist froh, der Mannschaft wieder helfen zu können und freut sich, im Trainingslager die Neuen näher kennenzulernen.
Watzke und Klopp loben das neue Stadion von RWE
Fußball
RWE unterliegt Dortmund klar mit 1:5. Dennoch erleben 17 000 Fans ein tolles Fußballfest an der Hafenstraße. BVB-Geschäftsführer Watzke: „Sportlich muss was passieren“.
Immobile feiert BVB-Torpremiere bei 5:1-Sieg gegen RWE
Spielbericht
Vizemeister Borussia Dortmund bleibt in der Vorbereitung weiter ungeschlagen. Gegen den Viertligisten Rot-Weiss Essen gewann die Mannschaft von Jürgen Klopp am Sonntag deutlich mit 5:1. Neuzugang Ciro Immobile feierte seine Torpremiere für seinen neuen Arbeitgeber.
Kevin Großkreutz lässt sich Titel auf den Rücken tätowieren
Titel-Tattoos
"Die Titel nimmt mir keiner mehr", schrieb Kevin Großkreutz am Samstag auf Instagram und postete ein Foto seiner neuen Tattoos. Im Urlaub ließ der BVB-Profi die Meisterschale, den DFB-Pokal und den Weltmeister-Cup samt Jahresangabe auf seinen Rücken stechen.
Umfrage
Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?

Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?