Das aktuelle Wetter NRW 10°C
BVB

BVB-Zugang Nuri Sahin hatte Gänsehaut

20.01.2013 | 19:28 Uhr
Comeback geglückt: Nuri Sahin spielte sechs Minuten für den BVB in Bremen.Foto: Wolfgang Rattay / Reuters

Dortmund.   Nuri Sahin feierte am Wochenende sein Liga-Comeback bei Borussia Dortmund und triumphierte mit dem BVB bei Werder Bremen mit 5:0. „Die Sprechchöre, der Empfang, das ist ja alles andere als selbstverständlich, da hatte ich schon Gänsehaut“, gestand der 24-Jährige.

BVB
BVB-Coach Klopp will sich "die Leverkusener schnappen"

Borussia Dortmund gewinnt nach einer Fußball-Demonstration mit 5:0 bei Werder Bremen. "So sind wir für jede Mannschaft schwer zu verteidigen", sagte Trainer Jürgen Klopp und kündigte an: "Die Leverkusener schnappen wir uns."

Als Nuri Sahin endlich, in der 84. Minute, eingewechselt wurde und auf dem Platz die norddeutsche Kälte aus den Muskeln und Gliedern laufen durfte, hatte er trotzdem großflächig Gänsehaut. Das lag nicht an den frostigen Temperaturen in Bremen, sondern an seinen erregenden Emotionen nach dem wohlwollenden Empfang der BVB-Fans.

Die hatten mit Sprechchören den Einsatz des Rückkehrers gefordert. Das ging nicht nur Nuri Sahin unter die Haut. Sechs Minuten vor Abpfiff gab Jürgen Klopp dem Werben der Fans nach und wechselte den Mittelfeldspieler ein.

„Die Sprechchöre, der Empfang, das ist ja alles andere als selbstverständlich, da hatte ich schon Gänsehaut“, gestand der 24-Jährige, der zuletzt im April 2011 das Dortmunder Trikot in einem Pflichtspiel getragen hatte. Nach seinem Wechsel im Sommer 2011 wurde der gebürtige Sauerländer weder bei Real Madrid noch beim FC Liverpool glücklich.

Beim BVB startet er jetzt einen Neuanfang. Erst mal auf der Bank. Jürgen Klopp will und wird ihn langsam ins Team integrieren: „Wir werden uns die nötige Zeit nehmen“, sagte der BVB-Trainer. Kein Problem für seinen Spieler: „Ich bin da ganz entspannt“, sagte Sahin.

BVB-Trainer Klopp ist für jede Personal-Alternative dankbar

Klopp weiß, dass ab Februar die anstrengenden wie aufreibenden englischen Wochen mit Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal anstehen. Und da ist er für jede Personal-Alternative dankbar. Derzeit hat der Trainer keinen Wechselbedarf. Im defensiven Mittelfeld glänzten in Bremen Sebastian Kehl und Ilkay Gündogan. Und Sven Bender, der im Duett mit Sahin in der Meistersaison 2011 brillierte, ist ja auch noch da.

BVB feiert Schützenfest

 

Thorsten Schabelon


Kommentare
21.01.2013
15:59
BVB-Zugang Nuri Sahin hatte Gänsehaut
von lightmyfire | #6

Wer es sehen wollte konnte erkennen, dass der Empfang von den eigenen Fans im Weserstadion ihm gut tat. Er ist um Erfahrungen reicher, weil er feststellte, dass kaum ein zukünftiger Mitspieler anderer Vereine ihn mit offnen Armen aufnimmt, weil auch Sahin ein "Verdrängungskampf" ausübt. Dann kamen die Verletzungsmiseren hinzu. Etliche neue Spieler, die so bei Real Madrid anfingen hatten die gleichen Erfahrungen machen müssen. Bei Liverpool beschwerte sich Steven Gerrard über ihn, weil er zu wenig von Sahin angespielt wurde.

21.01.2013
14:04
BVB-Zugang Nuri Sahin hatte Gänsehaut
von zebolon1 | #5

war ja auch kalt

21.01.2013
11:56
Liebe Blauen, Neider und sonstige Zerrissene
von hoert_hoert | #4

Scheitern ist nicht schlimm, man muss nur wieder aufstehen und sich nicht jahrelang im Selbstmitleid suhlen. Gell liebe Uschis? Was muss Kloppo nur für ein genialer Trainer sein, wenn er solche Nieten auf Weltklasse-Niveau bringen kann.

1 Antwort
Volle Zustimmung
von westfaIenborusse | #4-1

Und wenn man sieht, wieviele der jetzigen Stars schon im Ausland "gescheitert" sind,
ist das auch nichts Besonderes....So hat z.B. Huntelaar bei Real oder AC Mailand auch nicht so erfolgreich wie in der letzten Saison gespielt. Oder Robben, dem man bei Real Madrid nahe gelegt hatte, den Verein zu wechseln. Und so könnte man viele Topspieler aufzählen. Nuri Sahin hat seinen "Fehler" eingesehen und spätestens im Sommer 2014 werden wir sehen, ob er verletzungsfrei eine gute Zeit beim BVB hatte.

21.01.2013
09:28
Genau das .... (meine Herren Anschub-Mobberer!)
von creck | #3

...ist der Grund dafür, dass nach einer "Entscheidung des Herzens" jemand zum BVB zurück will und nicht weg.

21.01.2013
08:10
BVB-Zugang Nuri Sahin hatte Gänsehaut
von skyway | #2

Jo einer der Im Ausland komplett versagt hat wird hier gefeiert wie ein König.Naja was will man erwarten.......ist halt der BVB.

21.01.2013
07:38
BVB-Zugang Nuri Sahin hatte Gänsehaut
von buntspecht2 | #1

Ein gescheiterter Rückkehrer hatte Gänsehaut so so.

Aus dem Ressort
BVB nach 4:2-Sieg gegen Mainz sicher in der Champions League
31. Spieltag
Borussia Dortmund hat sich vorzeitig das Ticket für die Champions League Saison 2014/15 gesichert. Dank dem 4:2-Sieg im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 ist dem BVB Platz drei in der Liga nicht mehr zu nehmen. Auch auf Verfolger Schalke hat der Revierklub weiter mindestens drei Punkte Vorsprung.
Kirch empfiehlt sich erneut als zuverlässige BVB-Alternative
Einzelkritik
Erneut eine solide Mannschaftsleistung zeigte der BVB bei seinem 4:2-Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Aus dem starken Kollektiv ragten Oliver Kirch, Milos Jojic und Marco Reus heraus - Note 2 für das BVB-Trio. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.
BVB-Leistung gegen Mainz laut Klopp "herausragend gut"
Stimmen
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp war von der Leistung seiner Mannschaft beim 4:2-Heimsieg gegen Mainz 05 hellauf begeistert. "Wir waren herausragend gut. Das war stark", freute er sich nach der Partie. Trainerkollege Thomas Tuchel sprach ebenfalls von einem "verdienten Sieg der Dortmunder". Stimmen.
Nuri Sahin glaubt an Verbleib von Oliver Kirch beim BVB
Kirch
Oliver Kirch gehörte beim 4:2 seines BVB gegen Mainz mal wieder zu den Besten bei Borussia Dortmund. Der 31-Jährige zeigte zuletzt eine Entwicklung, die selbst BVB-Coach Jürgen Klopp zum Staunen bringt. Nun ist die Frage, ob der Mittelfeldmann noch über den Sommer hinaus in Dortmund bleibt.
Wie BVB-Trainer Klopp Mkhitaryan besser in Szene setzte
Mkhitaryan
Der größte Nutznießer von Jürgen Klopps Systemumstellungen heißt Henrikh Mkhitaryan: Der teuerste BVB-Einkauf aller Zeiten agierte in dieser Saison meist als „Zehner“ hinter Sturmspitze Robert Lewandowski, verlor aber erst auf der Außenposition im Mittelfeld seine Statik im Spiel.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Die besten BVB-Choreos
Bildgalerie
BVB-Fans