Das aktuelle Wetter NRW 9°C
BVB

BVB will Nuri Sahin zurückholen

05.01.2012 | 21:53 Uhr
Funktionen
Bald wieder ein Dortmunder? Nuri Sahin soll zum BVB zurückkehren.

La Manga.  Dem spektakulären Einkauf von Marco Reus soll ein zweiter Coup folgen: Borussia Dortmund will nach Informationen von DerWesten Nuri Sahin zurückholen, der sich in Madrid offenbar nicht sonderlich wohl fühlt. "Die Gedanken sind frei", sagte BVB-Manager Michael Zorc.

Das ist kurios. Da kommt der Tross von Borussia Dortmund am Donnerstag im Trainingslager im sonnigen La Manga an. Und Thema des Tages ist ein Spieler, der mehrere tausend Kilometer entfernt in der Türkei trainiert. Marco Reus (22) – bis zum Sommer in Diensten von Borussia Mönchengladbach, ab dem Sommer der nächste junge Nationalspieler in Diensten des BVB. „Ich stehe auf junge Kerle“, hatte sein künftiger Trainer Jürgen Klopp vor gar nicht langer Zeit mit einem Schmunzeln gesagt. Und vielleicht darf sich Klopp bald auf den nächsten jungen Kerl namens Nuri Sahin (23) freuen. Wie ein BVB-Insider gegenüber DerWesten bestätigte, gibt es in der Klubführung konkrete Überlegungen, Sahin, den herausragenden Spieler des Titeljahres, zurückzuholen.

Gelänge dieser Coup, wäre es nach Marco Reus schon die zweite Rückkehr eines verlorenen Sohnes. Bis 2006 hatte der gebürtige Dortmunder Reus für die schwarzgelbe Borussia gespielt. In der U 17 stagnierten seine Einsatzzeiten. Reus bat um die Freigabe. Beim BVB wurde das Potenzial des Mittelfeldspielers falsch beurteilt. Eine im Nachhinein teure Fehleinschätzung, die mit dem Transfer des künftigen BVB-Topverdieners korrigiert wird. „Ist doch sehr gut, dass er kommt. Wir kennen uns, haben seit fünf Monaten regelmäßig Kontakt“, sagte gestern in La Manga Mario Götze, der wie Sebastian Kehl (Faserriss) und Ilkay Gündogan (Zerrung) nicht mit der Mannschaft trainierte.

Mittelfeld-Zange Götze/Reus

Götze und Reus , die beiden Nationalspieler, könnten eine schon jetzt gefürchtete Mittelfeld-Zange bilden, an der nicht nur die Bayern, sondern alle anderen europäischen Spitzenvereine ihre Freude hätten. Allerdings klingen die Wortungetüme „G-eus“ und „R-ötze“ nicht so griffig wie das „Robbery“ bei Bayern. „Ist doch wunderbar, dass er im Sommer kommt“, schwärmte Kevin Großkreutz gestern nach der ersten Trainingseinheit in Spanien. Großkreutz hat mit seinem Kumpel Reus in Ahlen gespielt und ist, wie der Millionen-Neuzugang, gebürtiger Dortmunder.

Großkreutz würde es sicher gefallen, wenn er im Sommer noch einen weiteren langjährigen Dortmunder wieder beim BVB begrüßen könnte: Nuri Sahin, der als 12-Jähriger zur Borussia kam und der nach der Meistersaison zu Real Madrid gewechselt war, steht auf der Wunschliste des BVB.

BVB
Die teuersten Neuzugänge von Borussia Dortmund

Mit Marco Reus hat Borussia Dortmund für 17,5 Millionen Euro den zweitteuersten Spieler seiner Vereinsgeschichte verpflichtet. Nur Márcio Amoroso war...

Der ambitionierte Deutsch-Türke, der auf seiner Position mit Spaniens Nationalheld Xabi Alonso konkurriert, wurde durch zwei langwierige Verletzungen ausgebremst und kommt im Star-Ensemble von Real bislang nur auf fünf Einsätze in drei Wettbewerben. „Trainer Mourinho hat ihn geholt und schätzt ihn. Er muss jetzt im Januar auf seine Minuten kommen“, verriet gestern ein Kommentator der Real-nahen spanischen Sportzeitung „AS“. Sahin, der einen engen Kontakt zu BVB-Trainer Jürgen Klopp pflegt, fühlt sich von der teils heftigen persönlichen Kritik der aggressiven spanischen Medien verletzt. Außerdem sollen sich der gebürtige wie bodenständige Sauerländer und dessen Familie mit Ehefrau Tugba und Baby Ömer in Madrid nicht sonderlich wohl fühlen.

Eine Gemengelage, die den BVB aufhorchen lassen hat. Die nächste Rückholaktion eines verlorenen schwarzgelben Sohnes wird deshalb bereits durchgerechnet. Allerdings: Selbst wenn Sahin, der in Spanien einen Vertrag bis 2017 besitzt , auf einen erheblichen Teil seines königlichen Gehalts verzichten würde, und dazu soll er wohl bereit sein, würde er das fein austarierte BVB-Etat-Gefüge sprengen. Real bezahlte im Sommer zehn Millionen Euro Ablöse für den türkischen Nationalspieler an den BVB.

Leihgeschäft denkbar

Eine solche Summe könnte der Meister für so einen Coup stemmen, wenn zwei andere Spieler aus dem breit formierten wie werthaltigen Kader abgegeben würden. Auch ein Leihgeschäft ist nicht ausgeschlossen.

BVB in La Manga

 

Thorsten Schabelon

Kommentare
06.01.2012
21:13
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von ergrue | #34

Egal bei welchem Verein ein Spieler spielt, zuerst geht es ums Geld, zweitens um den eigenen Marktwert und dann erst kommt der Verein. Wer was anderes glaubt ist selber schuld. So ist es auch mit Nuri Sahin. Er spielt für Geld und zwar für den, der am meissten bietet. Siehe Wechsel nach Madrid. Leider hat er sich ein bischen verzockt.

06.01.2012
16:20
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von dummmberger | #33

Wenn ein Insider bestätigt, dass es "in der Klubführung konkrete Überlegungen" gibt, heißt das ja noch nicht, dass da schon eine Entscheidung für eine Rückholaktion gefallen ist.

Richtig wäre also: "will der BVB Nuri Sahin zurückholen?"
Oder "BVB überlegt, Nuri Sahin zurückzuholen"

Bei einem Deutschaufsatz in der Schule würde das zumindest als Fehler gerechnet.
Aber vielleicht sind die Kriterien bei Journalisten nicht mehr so streng?

06.01.2012
12:22
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Geologe | #32

Wer hätte denn gedacht, dass der BVB 17,5Mio. für Reus ausgibt?

Ich wusste es und habe es schon im Laufe der Hinrunde prognostiziert. Dazu habe ich prognostiziert, dass der BVB Nuri Sahin in der Winterpause ausleiht...!

Ich glaube, ich lag zweimal richtig...^^

1 Antwort
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von schuldenfrei | #32-1

Du Held!

06.01.2012
11:50
Okay,
von Fernschusslizenz | #31

Die Sahin-Schlagzeile hat also die gleiche Wahrscheinlichkeit wie die Spielprognosen des Rentners.

Nichtsdestortrotz produzieren alle bisherigen Einkäufe für die neue Saison große Freude.

Ich wünsche mir, dass die WAZ vor Ort im Trainigslager erkundet:
- findet Barrios wieder in die Spur, oder lasst er sich weiter hängen? (einen Brrios wie einst im Mai brauchen wir allemal in der Rückrunde)
- wie sieht die Lage bei Kagawa aus (wenn er seine Form stabilisiert, könnte er mit Reus und Gotze eine Trio furioso bilden)
- kann man davon ausgehn, dass Koch wieder zu alter Spielstarke findet; was sind da realistische Prognosen?)
- wie entwickelt sich der Kampf um den Platz neben Hummels (ich habe Santana stärker gesehen als Subotic)
- wird Leitner Bündogan weiter den Rang ablaufen?

Da bin ich gespannt auf erste fundierte Aussagen!

8 Antworten
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Luetgenboemmel | #31-1

Genau das ist der Punkt.
Wenn ich schon Insiderinfos erhalte, dann stelle ich doch genau die von dir definierten Fragen.
Denn das ist es, was uns brennend interessiert.
Sahin wird sich mindesten noch 1 Saison durchbeißen wollen.
Alles andere wäre weglaufen.

BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Luetgenboemmel | #31-2

Das trifft es auf den Punkt.
Wenn ich schon Insiderinfos erhalte, dann stelle ich doch genau diese Fragen, oder?

Persönlich glaube ich, dass sich Sahin auch die nächste Saison versucht für einen Stammplatz zu empfehlen.

BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Kronenschmeckt | #31-3

Meine mich nebulös erinnern zu können, dass es vor Jahren mal Differenzen zwischen der WAZ und dem BVB gab, um was es dabei ging weiß ich nicht mehr.
Aber seit dem, sind die RN näher am BVB.

BVB wird Sahin nicht zurückholen,
von Fernschusslizenz | #31-4

in der übernächsten Saison wird man weitersehen.
Aber dann könnten eine neue Idealformation und zu voller Klasse auflaufende Talente das Modell Sahin von selbst ad acta legen.

BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Luetgenboemmel | #31-5

Der Pressesprecher ist seinerzeit von den Ruhr-Nachrichten zum BVB gewechselt.

BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Kronenschmeckt | #31-6

gut geschrieben Lizenz ( oh man, Dein alter Nick hat mir besser gefallen ), wenn diese Truppe zusammen bleibt, dann können sie auf Jahre die Liga mit dominieren.
Wichtiger als jede Vertragsverlängerung eines Spielers ist jedoch, dass der Vater dieses Erfolges so lange wie möglich gehalten wird.
Das Übelste was ich mir vorstellen könnte, wäre, dass Kloppo in 2 Jahren zu den Bazis geht und 2-3 Leistungsträger mit nimmt.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #31-7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Mr. Kronen,
von Burkinho09 | #31-8

mal bloß nicht den Teufel an die Wand. Kloppo ist das Herzstück des Erfolgs, daher fordere ich sofort den Abschluss eines Rentenvertrags mit ihm!

06.01.2012
11:37
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Evinger1961 | #30

Winterloch
Ganz schlechter Stil der WAZ.
Ein Gerücht wird zur Schlagzeile und in einen Artikel
von gestern verpackt.
Nennt doch mal die Quelle.

06.01.2012
10:59
Keine Zukunft in Madrid
von rkw1970 | #29

Dass Zorc und Watzke erstmal dementieren, ist logisch, denn je größer das Interesse, desto höher der Preis.
Tatsache ist, dass Sahin seit Mitte Oktober wieder spielen kann, aber nur dann spielt, wenn es gegen Drittligisten geht oder wenn es um nichts mehr geht. Im Liga-Alltag sitzt er im Regelfall nicht mal auf der Bank wie zuletzt auch im Pokal gegen Malaga.
Tatsache ist auch, dass Real in jeder neuen Saison neue Superstars holt, auch in der nächsten Saison.
Und Tatsache ist auch, dass Sahin-Freund Mourinho seine Zukunft langfristig nicht in Madrid sieht.
Wirkliche Perspektiven sehe ich für Sahin in Madrid nicht.
Mir fällt aber auch schwer zu beurteilen, ob er sich wieder völlig problemlos in die Mannschaft integrieren läßt.

06.01.2012
10:41
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von kahevo | #28

Reisende, die sich zu Höherem berufen fühlen, soll man nicht aufhalten.
Er schien sich mit dem BvB nicht richtig verbunden zu fühlen und steht nicht hinter dem Verein.

06.01.2012
10:29
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von blauweisseringo | #27

Statt - wie vermutlich geschehen - bei BLÖD abzuschreiben, hätte ein Mitarbeiter einer Sportredaktion der WAZ Mediengruppe mal lieber beim BVB nachgefragt, jedenfalls schreibt dpa unter der Überschrift "Kein Werben um Sahin: BVB dementiert Gerüchte"

folgendes:

"La Manga (dpa) - Hans-Joachim Watzke hat Spekulationen zurückgewiesen, wonach sich Borussia Dortmund um eine Rückkehr von Nuri Sahin zum deutschen Fußball-Meister bemüht.

«Da ist nichts dran, es finden auf keiner Ebene Gespräche statt. Nuri ist ein erwachsener Mann und wird versuchen, sich bei Real Madrid durchzusetzen», sagte der BVB-Geschäftsführer der Nachrichtenagentur dpa.

Demnach plant der Revierclub nach der Verpflichtung von Marco Reus, der nach Saisonende für etwas mehr als 17 Millionen Euro aus Mönchengladbach zum BVB wechselt, keinen neuen Transfercoup. Sahin hatte sich im vorigen Frühling für den spanischen Rekordmeister entschieden, musste sich aber bisher in seiner neuen sportlichen Heimat mit einer Reservistenrolle begnügen."

Zeitungen sind nach meinem Dafürhalten dafür da, um Fakten zu verbreiten und nicht um Gerüchte zu streuen.

Bleibt die Frage: Hat ein Mitarbeiter einer Sportredaktion der WAZ Mediengruppe mit einem Vertreter des BVB über das Thema gesprochen oder nicht??? Jedenfalls wäre es journalistisch sauberer gewesen, statt eines ominösen "BVB-Insiders" mal die Offiziellen zu befragen.

1 Antwort
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Fernschusslizenz | #27-1

Der Insider war wahrscheinlich der neue Busfahrer:)

06.01.2012
10:27
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von marwang | #26

sahin sah nur das geld, hat sich selbst überschätzt real ist eine andere hausnummer

06.01.2012
10:08
BVB will Nuri Sahin zurückholen
von Klaus-Klatscher | #25

Nuri hat Dank seines Beraters einfach mal Pech gehabt, eine Rückholung wäre quatsch...

Aus dem Ressort
Marco Reus und die bizarre Parallelwelt junger Fußballer
Reus
Auf dem Weg vom Talent zum Superstar warten viele Klippen. Spielerberater Nowotny: "Die Probleme des Lebens laufen oft an jungen Spielern vorbei."
Reus soll Polizisten gefälschten Führerschein gezeigt haben
Marco Reus
BVB-Star Reus fährt seit Jahren Auto, hat aber nie den Führerschein gemacht. Er soll sogar mit einem gefälschten Führerschein unterwegs gewesen sein.
BVB-Star Reus handelte in hohem Maße verantwortungslos
Kommentar
Marco Reus ist als Verkehrssünder entlarvt worden. Er muss wegen Fahrens ohne Führerschein 540 000 Euro Strafe zahlen. Ein Kommentar von Frank Preuß.
#RollsReus - So spottet das Netz über BVB-Star Marco Reus
Netzreaktionen
Marco Reus fuhr fünf Jahre lang ohne Führerschein. So schlimm die Geschichte über den BVB-Star ist, so amüsant sind die Reaktionen bei Twitter.
BVB-Stürmer Ciro Immobile will dem Gegner wehtun
Immobile
Ciro Immobile dreht beim 2:2 gegen Wolfsburg groß auf und wird für seine starke Vorstellung mit Lob überschüttet. Der BVB will jetzt in Bremen siegen.
Fotos und Videos