BVB-Verteidiger Schmelzer plant seine Zukunft mit Dortmund

Fühlt sich in Dortmund sehr wohl: Marcel Schmelzer.
Fühlt sich in Dortmund sehr wohl: Marcel Schmelzer.
Was wir bereits wissen
Die Vertragsverhandlungen zwischen dem Deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund und Verteidiger Marcel Schmelzer sind "im Gange". Der Nationalverteidiger geht fest von seinem Verbleib beim BVB aus. Schmelzer hat noch große Ziele mit dem Revierklub.

Dortmund.. Fußball-Nationalspieler Marcel Schmelzer sieht seine sportliche Zukunft ausschließlich beim deutschen Meister Borussia Dortmund. "Bei Mats Hummels gingen die Verhandlungen ganz schnell. Bei mir sind auch gerade Gespräche im Gange - aber ich bin sicher, dass das schnell vom Tisch ist", sagte der Linksverteidiger in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung (SZ).

Schmelzer hat in den vergangenen Wochen Höhen und Tiefen durchlebt. Seiner schwachen Vorstellung im Länderspiel in Österreich, nach der er von Bundestrainer Joachim Löw öffentlich herb kritisiert worden war ("Ich bin aus allen Wolken gefallen"), folgten Glanzvorstellungen auf internationaler Bühne. So etwa erzielte er den umjubelten Siegtreffer zum 2:1-Sieg des BVB in der Champions League gegen Real Madrid. "Ich kann mir nichts Bessers vorstellen als das, was wir hier haben. Die Erfolge, die jetzt auch in der Champions League da sind, zeigen uns Spielern ja, dass wir etwas ganz Großes schaffen können", sagte der 24-Jährige Magdeburger, der 2005 nach Dortmund gekommen war.

Schmelzer und der BVB arbeiten an neuen Lösungen

Stolz schwingt mit, wenn Schmelzer erzählt: "Viele Mannschaften haben sich von uns etwas abgeschaut, sie haben Dinge kopiert. Wir können stolz sein, dass selbst der bekannteste Verein in Deutschland, also Bayern München, unseren Stil jetzt ein wenig für sich in Anspruch nimmt." Klar sei es jetzt schwer, gegen die eigene Kopie zu spielen. "Wir arbeiten an neuen Lösungen, diese Kopien nun zu knacken", sagte Schmelzer.

BVB Der Unterstützung im Verein kann sich Schmelzer sicher sein. "Das ist ein Geschenk für jeden Verein, so einen Spieler zu haben. Vom Charakter und der Mentalität her ist er ganz großartig", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Und Trainer Jürgen Klopp stellte fest: "Glückwunsch, dass Deutschland solch einen Linksverteidiger hat." (sid)