Das aktuelle Wetter NRW 15°C
BVB

BVB-Trainer Klopp sah sein Team "selten so überlegen"

08.12.2012 | 19:03 Uhr
BVB-Trainer Jürgen Klopp sah seine Mannschaft gegen Wolfsburg deutlich überlegen.Foto: dapd

Dortmund.  Ein Mann weniger und dennoch mehr Ballbesitz: BVB-Trainer Klopp war mit dem Spiel seiner Mannschaft trotz der 2:3-Niederlage gegen Wolfsburg über weite Strecken sehr zufrieden. Einziges Manko: "Wir haben nach der Roten Karte etwas die Ruhe verloren."

BVB
Rot für Schmelzer - Schiri Stark entschuldigt sich

Es war die Schlüsselszene des Spiels. In der 34. Minute sah BVB-Verteidiger Marcel Schmelzer gegen Wolfsburg die Rote Karte - zu Unrecht. Wolfsburg...

Jürgen Klopp (Trainer BVB): "35 Minuten lang habe ich ein sehr, sehr gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen. Wir waren selten in einem Heimspiel so überlegen. Aber wir haben den Fehler gemacht, dass wir im letzten Drittel zu verspielt waren. Aber eigentlich hat meine

Mannschaft das Recht, den Gegner 90 Minuten lang zu bearbeiten. Wir haben nach der Roten Karte etwas die Ruhe verloren , aber mit zehn Mann trotzdem mehr Ballbesitz gehabt. Das habe ich selten erlebt."

Lorenz-Günther Köstner (Trainer Wolfsburg): Wir haben uns gegen die schnellen und dribbelstarken Dortmunder schwer getan und früh den Rückstand kassiert, auch weil wir mit Fouls Freistöße in Serie produziert haben. Ich war nach dem Rückstand selbst gespannt, wie das Spiel verlaufen würde. Ich habe die Elfmeterszene noch nicht im Fernsehen gesehen, aber wenn er gepfiffen hat, dann ist es auch eine Rote Karte, das sieht die Regel so vor. Soll ich mich jetzt dafür entschuldigen? Ich bin stolz auf meine Mannschaft, sie hat erneut einen Rückstand aufgeholt. Ob nun das Quäntchen Glück Ausschlag gebend war, möchte ich nicht beurteilen.

(aufgezeichnet von Daniel Berg)

BVB unterliegt Wolfsburg

 

Kommentare
09.12.2012
15:04
BVB-Trainer Klopp sah sein Team
von DasMentalmonster | #13

Kleiner Nachtrag zur Dortmunder "Todesgruppe": ManCity k@ckt gerade vollkommen gegen ManU (ohne Kagawa) ab...

5 Antworten
Was soll
von Borussenbaer53 | #13-1

da so Besonderes dran sein.
Da spielt der Erste gegen den Zweiten,wär dann halt die erste Niederlage im 15. Spiel für die Citizens.....
Kann doch jedem Spitzenklub mal passieren, die Einen gegen ManU, die Anderen gegen Leverkusen....

@bzukacken,
von The_Cooler | #13-2

Ist deine Spezialität, gelle?

Hochnotpeinlich
von westfaIenborusse | #13-3

Kommen Sie sich nicht total blöd vor? Da spielt City in einem mitreissendem Spiel einen Krimi vom Feinsten und unterliegt denkbar knapp durch ein Tor in letzter Minute durch Van Persie mit 2:3 und Sie haben nix Besseres zu tun, als hier BVB-Fan anzumachen, weil City ja in Ihrer Wahrnehmung ein unwürdiger Meister ist... Mein Gott, ist das alles arm....ich würde mich schämen, hier von vollkommen abk***ken zu faseln, wenn es am Ende 2:3 steht. Und das alles nur, um den Borussen eins auszuwischen, alles mies zu machen, was der BVB geschlagen hat, egal ob es Real Madrid, Amsterdam oder City ist....kopfschüttel....armer Mensch...

BVB-Trainer Klopp sah sein Team
von DasMentalmonster | #13-4

In der 1.Hälfte hat ManU City vollkommen an die Wand gespielt - nicht gerade ein Qualitätsmerkmal! Überhaupt muss man konstatieren: Alle Mannschaften dieser Gruppe loben sich gegenseitig - bis hin zu der schwachsinnigen Behauptung, der BVB könne die CL gewinnen! Warum sie das machen, ist jedem halbwegs intelligenten Menschen klar ...

BVB-Trainer Klopp sah sein Team
von The_Cooler | #13-5

Ist immer lustig, wenn der Janusköpfige (möhrken, dentalmonster) schreibt, "muss man konstatieren", um sich nach einer Allgemeinheit zu sehnen, die leider mitunter nur in einem Privatuniversum existiert.

Funktionen
Aus dem Ressort
BVB verlängert mit Neven Subotic bis 2018
Subotic
Noch vor dem Pokalfinale verlängerte Abwehrspieler Neven Subotic seinen Vertrag beim BVB bis 2018. Subotic spielt seit 2008 in Dortmund.
Thomas Tuchels Einfluss ist beim BVB bereits zu spüren
Trainerwechsel
Die Ära Klopp ist beim BVB noch nicht ganz abgeschlossen, doch Tuchel wirkt bereits im Hintergrund. Ihm könnte Klopp einen letzten Dienst erweisen.
Wolfsburg hakt Vize-Meisterschaft ab - Alle wollen den Pokal
VfL Wolfsburg
Schon vor dem Pokalfinale schwärmte Trainer Hecking von einer beeindruckenden Saison seines VfL Wolfsburg. Der Vize-Titel war aber schnell abgehakt....
Horst Heldt meint es gut mit Schalke - das reicht aber nicht
Kommentar
Beim FC Schalke 04 muss nach der desolaten Saison Trainer Roberto Di Matteo den Posten räumen. Aber was ist mit Manager Horst Heldt? Ein Kommentar.
Warum für Kehl die Tage vor BVB-Abschied nicht leicht waren
Kehl-Abschied
Nach dreizehneinhalb Jahren verabschiedete sich Sebastian Kehl am Samstag vom BVB-Publikum. Für ihn der Schlusspunkt einer kräftezehrenden Woche.
Fotos und Videos
Aki Watzke spielt für RWE und BVB
Bildgalerie
Traditionself
BVB verliert in Wolfsburg
Bildgalerie
BVB
BVB besiegt Hertha BSC
Bildgalerie
BVB
article
7373150
BVB-Trainer Klopp sah sein Team "selten so überlegen"
BVB-Trainer Klopp sah sein Team "selten so überlegen"
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bvb-trainer-klopp-sah-sein-team-selten-so-ueberlegen-id7373150.html
2012-12-08 19:03
BVB,Borussia Dortmund,Fußball-Bundesliga,Fußball,Dortmund,VfL Wolfsburg,Rote Karte,Stimmen,Marcel Schmelzer,Trainer,Jürgen Klopp,Lorenz-Günther Köstner
BVB