Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Gündogan

BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan

10.04.2014 | 16:51 Uhr
BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
Aus für Ilkay Gündogan: Damit bleibt es bei zwei Saisoneinsätzen für den Dortmunder Mittelfeldstrategen.Foto: Imago

Dortmund.  Seit über acht Monaten hat er kein Spiel mehr für Borussia Dortmund bestritten: Ilkay Gündogan wird von einer ebenso hartnäckigen wie rätselhaften Rückenverletzung geplagt. Nun ist klar: In der laufenden Saison wird er nicht mehr zum Einsatz kommen.

Gemessen an der Tragweite ihres Inhalts kam die Aussage unauffällig daher: Gerade hatte Jürgen Klopp über die Personalsituation von Borussia Dortmund referiert, hatte über Marcel Schmelzers Regeneration gesprochen und dessen Ziel, in anderthalb Wochen wieder auf dem Platz zu stehen.

"Bei Marcel ist es aber verbürgt, dass er uns in der Saison noch einmal zur Verfügung stehen wird", sagte der BVB-Trainer. "Genau wie bei der Kürze der Zeit eigentlich klar ist, dass es bei Ilkay nicht reichen wird."

Zum ersten Mal hatte damit ein Vereinsverantwortlicher bestätigt, was ohnehin schon jeder ahnte im Umfeld des BVB: Dass Ilkay Gündogan in dieser Saison kein Spiel mehr für Borussia Dortmund bestreiten wird und damit mangels Wettkampfpraxis auch für die Weltmeisterschaft im Sommer ausfällt.

"Das Ding braucht Zeit"

"Es wird immer besser", sagt Klopp . "Aber so hart das für alle Beteiligten ist - und am härtesten ist das für Ilkay - muss man einfach akzeptieren, dass das Ding Zeit braucht." Damit bleibt es bei zwei Saisoneinsätzen für den Dortmunder Mittelfeldstrategen, nur in der ersten DFB-Pokalrunde in Wilhelmshaven (3:0) und beim Bundesliga-Auftakt gegen Augsburg (4:0) kam er zum Einsatz.

Wenige Tage später, am 14. Juli, musste er im Länderspiel gegen Paraguay verletzt ausgewechselt, seitdem hindert ihn eine rätselhafte Verletzung an der Rückkehr.

Pro & Contra
BVB holt Adrian Ramos - ist die Verpflichtung sinnvoll?

Borussia Dortmund hat die Verpflichtung des Angreifers Adrian Ramos offiziell bekanntgegeben. Der Kolumbianer wechselt im Sommer für rund zehn Millionen Euro zum BVB und tritt in die Fußstapfen von Robert Lewandowski. Die richtige Entscheidung der BVB-Bosse? Ein Pro & Contra.

In der Winterpause sollte er eigentlich das Mannschaftstraining wieder aufnehmen, aber dann warf ihn eine Bronchitis zurück - seitdem steht eine Rückkehr in den Sternen, auf Nachfragen gab es stets die gleiche nichtssagende Antwort: Man könne dazu nichts sagen, der Heilungsverlauf brauche eben Zeit, nur wieviel wisse man nicht.

Bei derart dünner Faktenlage sprießen schnell Gerüchte, in Foren und sozialen Medien machte schon das hässliche Wort "Sportinvalidität" die Runde. "Es ist nicht schlimmer geworden, es ist nicht düsterer geworden", sagt dagegen Klopp. "Es ändert nichts daran, dass alles gut wird. Aber es braucht halt Zeit."

 

Zeit hatte Gündogan zuletzt eine ganze Menge - auch, um über seine vertragliche Situation nachzudenken. 2015 läuft sein Kontrakt beim BVB aus, angesichts der unklaren Situation waren die Gespräche über eine mögliche Verlängerung auf Eis gelegt. Doch nun erhöht der BVB sanft den Druck: "Ich habe den Eindruck, dass sich alle Beteiligten nun im Klaren darüber sind, dass in diesem Monat eine Entscheidung fallen muss", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor einigen Tagen im Gespräch mit dieser Redaktion. "Warten wir ab, wie sie ausfallen wird."

Transfer
Rückkehr besiegelt - BVB verpflichtet Nuri Sahin

Für die Ablösesumme von sieben Millionen Euro kehrt der türkische Nationalspieler Nuri Sahin von Real Madrid zu Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund zurück. Der BVB hatte Sahin für anderthalb Jahre vom spanischen Team ausgeliehen und sich außerdem eine Kaufoption gesichert.

Keinen zweiten Fall Lewandowski

Im vergangenen Sommer hatte Watzke angekündigt, einen zweiten Fall Lewandowski unbedingt verhindern zu wollen: den Abgang eines Leistungsträgers ohne Ablösesumme. Damals hieß dies: Entweder Gündogan verlängert seinen Vertrag oder er wird im Sommer verkauft. Doch das war vor der langen Verletzungspause samt ungewisser Zukunft, die den Marktwert des Nationalspielers gehörig gedrückt und mögliche Interessenten abgeschreckt haben dürfte.

Der BVB könnte also nicht mehr mit einer allzu hohen Ablösesumme rechnen, andererseits kann sich Gündogan nicht mehr absolut sicher sein, einen potenten neuen Arbeitgeber zu finden, sollte er das BVB-Angebot ablehnen. Auch in dieser Frage ist also nur eines vollkommen klar: dass eigentlich nichts klar ist.

Sebastian Weßling



Kommentare
12.04.2014
08:57
BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
von BVBDauerkarte | #7

Ich befürchte Ilkay wird kein Bundesligaspiel mehr bestreiten.
Seine Verletzung dauert schon acht Monate und selbst wenn er wieder gesund wird, braucht er noch eine sehr lange Zeit bis er wieder in die Form kommt.

Ich sehe es wie RoteErde69, wünsche Ilkay dass er gesund wird, seinen Vertrag bei Dortmund verlängert und zu alter Form zurückfindet.

Doch rechnen tuhe nicht mehr mit ihm.

10.04.2014
22:16
BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
von Eigenart | #6

Wirklich schade. Nicht nur für ihn und den BvB, sondern auch für die Nationalmannschaft. Das wird sich noch bitter bemerkbar machen.

10.04.2014
21:41
Saison und WM-Aus für Gündogan
von RoteErde69 | #5

Diese Nachricht ist für den deutschen Fußball sehr schade. Ich hoffe, dass Ilkay in der nächsten Saison überhaupt nochmal ins Geschehen eingreifen kann. Bei der Verletzung habe ich meine Zweifel. Damit mindern sich die Chancen auf den WM-Titel nochmals gewaltig. Ob Khedira bis dahin wieder fit wird ist auch noch nicht klar.
Blöd ist die Situation auch für den BVB, wenn Gündogan den Verein wechseln will, gibt es momentan keinen marktadäquaten Preis, bei einer Verlängerung des Vertrages ist nicht klar, ob der Junge nochmals richtig fit wird. Die Verpflichtung von Jojic war ein Fingerzeig in Richtung dieser Überlegungen.
Ich wünsche mir, dass er gesund wird, beim BVB verlängert und in der neuen Saison richtig durchstartet.
Alles Gute und komplette Genesung Ilkay!!

Glück auf!

10.04.2014
19:17
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.04.2014
19:16
BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
von bomberdernat | #3

man tut ja gerade so als wenn Gündogan ein Verlust wäre
immer auf den Teppich bleiben
pfürti

10.04.2014
17:18
Gündogan
von WestfalenBorusse | #2

Schade....
Gute Besserung Günni und ja...schade, hätte ihn gern in Brasilien gesehen...

3 Antworten
BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
von Melitaman1 | #2-1

Er kann ja noch als Experte für irgend einen Fernsehsender arbeiten.

BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
von conzon09 | #2-2

ja das könnte er.wichtig ist das keine pfeiffen vom S05 mit nach brasilien fahren. und von TV experten seid ihr meilenweit entfernt-vielleicht doch nicht -ihr könntet der ganzen WELT erklären wie man als tabellendritter der BUNDESLIGA gegen REAL MADRID zuhause 6 stück kriegen kann!!!!!!!



BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
von Eigenart | #2-3

Ist ja reizend, wie hier ein Schalke-Baher auf den anderen Schalke-Basher einschlägt, weil er ihn für einen Schalker hält - au weia...

10.04.2014
17:03
BVB-Trainer Klopp bestätigt Saison-Aus für Gündogan
von Borussenbaer53 | #1

Tja Günni, dann kannste die WM, Barca oder Real vors Erste knicken......

2 Antworten
@Borussenbaer53
von westpreussen | #1-1

Dieser Kommentar würde ihn sicher sehr trösten, wenn er ihn denn zu Gesicht bekäme. Aber gut, geht mich ja nichts an.

So traurig
von Borussenbaer53 | #1-2

es für Ihn auch sein mag, das ist nun mal die Realität und das weiss er auch....
Wäre froh, wenn Er überhaupt mal wieder ans Laufen kommt und dann bei Uns bleibt.

Aus dem Ressort
Nach Aus von Serienopfer Reus zählt Watzke die BVB-Stars an
BVB-Krise
Der BVB muss erneut lange auf seinen Schlüsselspieler Marco Reus verzichten. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärt öffentlich: Aus Tabellenkeller herauszukommen, „ist kein Selbstläufer“. Den Stars der Schwarz-Gelben redete er ins gewissen.
Nachträgliche Sperren würden Stars wie Reus besser schützen
Kommentar
Die Deutsche Fußball-Liga diskutiert – allerdings nicht über den Schutz ihrer wertvollsten Spieler, sondern über die Einführung der Torlinientechnologie. Dabei wäre es sinnvoll, nachträglich Strafen für brutales Einsteigen wie das von Marvin Bakalorz gegen den nun schwer verletzten BVB-Star Marco...
Schiedsrichter Stark nach Reus-Aus: "Hätte Rot geben müssen"
Schiri-Frust
Borussia Dortmund verspielte in Paderborn einen Zwei-Tore-Vorsprung, zeigte am Ende aber auch mit dem Finger auf Wolfgang Stark. Der Referee hatte nicht ohne Grund fast zwei Jahre kein BVB-Spiel mehr gepfiffen. In Paderborn erkannte er ein Tor ab und ahndete das Foul an Reus nur mit Gelb.
Hinrunde für Reus beendet - BVB bestätigt Außenbandriss
Reus
Für Marco Reus ist die Bundesliga-Hinrunde vorzeitig beendet. Der Angreifer von Borussia Dortmund hat sich beim 2:2 seiner Mannschaft am Samstag beim SC Paderborn einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Das ergab eine medizinische Untersuchung am Folgetag in Dortmund.
Klopp knöpft sich Bakalorz nach Foul an BVB-Star Reus vor
Reus-Verletzung
Marco Reus bleibt vom Pech verfolgt. Der BVB-Star verletzte sich beim Bundesliga-Spiel gegen den SC Paderborn (2:2) nach einem Foul von Marvin Bakalorz und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Klopp ärgerte sich über Übeltäter Bakalorz.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos