BVB-Trainer Jürgen Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden

Seit Monaten wird über einen Wechsel von BVB-Stürmer Robert Lewandowski (li.) spekuliert. Ein offizielles Angebot vom FC Bayern liege dem BVB aber nach wie vor nicht vor, sagte Trainer Jürgen Klopp in einem Interview. Er möchte das Theater in den kommenden Tagen beenden.
Seit Monaten wird über einen Wechsel von BVB-Stürmer Robert Lewandowski (li.) spekuliert. Ein offizielles Angebot vom FC Bayern liege dem BVB aber nach wie vor nicht vor, sagte Trainer Jürgen Klopp in einem Interview. Er möchte das Theater in den kommenden Tagen beenden.
Foto: Getty (Archiv)
Wechselt BVB-Stürmerstar Robert Lewandowski nun zu den Bayern, oder wechselt er nicht - geht es nach Jürgen Klopp, dann ist diese Frage bald endgültig beantwortet. Er wolle "in den nächsten Tagen" dafür sorgen, dass die seit Monaten tobenden Spekulationen beendet werden, sagte der BVB-Trainer in einem Zeitungsinterview.

Dortmund.. Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat ein Ende im Wechseltheater um Stürmerstar Robert Lewandowski angekündigt. "Stand heute gibt es kein offizielles Angebot von Bayern München. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass Robert nächste Saison für uns spielt. Wir werden in den nächsten Tagen dafür sorgen, dass unter die Spekulationen ein Schlussstrich gezogen wird", sagte Klopp der "Bild"-Zeitung.

Seit Monaten wird über einen Wechsel des Polen, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2014 ohne Ausstiegsklausel besitzt, zum Champions-League-Sieger FC Bayern München spekuliert. Erst am Samstag nach dem Finale im Wembley-Stadion hatte Bayern-Trainer Jupp Heynckes von einem bevorstehenden Wechsel gesprochen. "Das eigentlich Komische ist, dass alle so tun, als wäre das schon erledigt. Jupp Heynckes sagt das, die Berater sagen das - und wir haben kein Angebot. Was soll denn das eigentlich? Wie das jetzt abläuft, ist nicht wunderschön", ergänzte Klopp.

Unterdessen macht sich beim BVB-Coach trotz aller Enttäuschung über die Final-Niederlage gegen die Bayern allmählich Stolz breit. London sei die Olympiastadt gewesen und dort habe man Silber geholt. "Ich habe schon von schlimmeren Dingen gehört." (dpa)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE