Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Borussia Dortmund

BVB-Trainer Jürgen Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden

28.05.2013 | 08:08 Uhr
BVB-Trainer Jürgen Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
Seit Monaten wird über einen Wechsel von BVB-Stürmer Robert Lewandowski (li.) spekuliert. Ein offizielles Angebot vom FC Bayern liege dem BVB aber nach wie vor nicht vor, sagte Trainer Jürgen Klopp in einem Interview. Er möchte das Theater in den kommenden Tagen beenden.Foto: Getty (Archiv)

Dortmund.  Wechselt BVB-Stürmerstar Robert Lewandowski nun zu den Bayern, oder wechselt er nicht - geht es nach Jürgen Klopp, dann ist diese Frage bald endgültig beantwortet. Er wolle "in den nächsten Tagen" dafür sorgen, dass die seit Monaten tobenden Spekulationen beendet werden, sagte der BVB-Trainer in einem Zeitungsinterview.

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat ein Ende im Wechseltheater um Stürmerstar Robert Lewandowski angekündigt. "Stand heute gibt es kein offizielles Angebot von Bayern München. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass Robert nächste Saison für uns spielt. Wir werden in den nächsten Tagen dafür sorgen, dass unter die Spekulationen ein Schlussstrich gezogen wird", sagte Klopp der "Bild"-Zeitung.

Seit Monaten wird über einen Wechsel des Polen, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2014 ohne Ausstiegsklausel besitzt, zum Champions-League-Sieger FC Bayern München spekuliert. Erst am Samstag nach dem Finale im Wembley-Stadion hatte Bayern-Trainer Jupp Heynckes von einem bevorstehenden Wechsel gesprochen. "Das eigentlich Komische ist, dass alle so tun, als wäre das schon erledigt. Jupp Heynckes sagt das, die Berater sagen das - und wir haben kein Angebot. Was soll denn das eigentlich? Wie das jetzt abläuft, ist nicht wunderschön", ergänzte Klopp.

Unterdessen macht sich beim BVB-Coach trotz aller Enttäuschung über die Final-Niederlage gegen die Bayern allmählich Stolz breit. London sei die Olympiastadt gewesen und dort habe man Silber geholt. "Ich habe schon von schlimmeren Dingen gehört." (dpa)



Kommentare
29.05.2013
12:32
BVB-Trainer Jürgen Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von lightmyfire | #11

Das Wechseltheater lässt sich dadurch beenden, wenn der BVB auf Vertragserfüllung ohne Ablösesumme besteht.Was bringt mehr, ein Jahr längerer Verbleib Lewandowski beim BVB oder eine gewünschte Ablösesumme.

Der BVB kann aber auch den Beratern die erwartete Ablösesumme ins Ohr husten, damit ein Angebot des FCB erfolgt und wenn der Aufforderung ein für den BVB annehmbares Angebot zu machen nicht gefolgt wird, gibt es Schnupfen. Die Situation ist so verzwickt, dass sich keiner der Beteiligten eine Blöße geben möchte.

1 Antwort
Aus-Knopf beim BVB
von mickus | #11-1

Ganz genau! Der BVB nur allein kann das ganze Theater beenden! Warum läßt er sich aber soviel Zeit? Anscheinend möchte man gerne verkaufen und es sind da noch andere Abhängigkeiten zu berücksichtigen.

29.05.2013
11:34
BVB-Trainer Jürgen Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von slowhand68 | #10

Da werden aktuell ja ganz andere Namen gehandelt

http://sportbild.bild.de/SPORT/bundesliga/2013/05/29/lewandowski-poker/klopp-will-mandzukic-oder-shaqiri.html

Ich hoffe und gehe mal von einer Sport-Bild-ENTE aus ... macht Euch selbst euer Urteil...ich reib´ mir weiter die Augen :-)

28.05.2013
15:32
gudelia | #4
von schRuessler | #9

Wo soll sich der BVB "professioneller" verhalten? Alle Spieler, deren Berater pokern, rausschmeißen?

Dann wird es aber schwer, noch 11 Mann zuasammenzubekommen.

Die Geschäfte laufen heute so. Seit die EU das funktionierende Transfersystem zugunsten der Spieler gekippt hat, haben die Spieiler bzw deren Berater alle Macht.

28.05.2013
13:37
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von rapo | #8

Reisende soll man nicht aufhalten. Wenn, wie es scheint, Lewandowski unbedingt zu Bayern weiterreisen will, bitteschön. Die Bayern haben ja genug Spielgeld, um eine guite Ablösesumme zu bezahlen und Der BVB ist sicher mit einem neuen entwickliungsfähigen Spieler besser bedient als mit jemandem, der nur seinen Vertarg abarbeitet, aber nicht mehr mit dem Herzen dabei ist.
Die alte Bayern-Strategie, die Konkurrenz zu schwächen, indem man einfach die dort wichtigen Spieler wegkauft, wird auch hier wieder angewendet.

5 Antworten
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von Knaeuel | #8-1

Ist nicht jeder Bundesligist ein "Wegkaufer"? Wer sich darüber echauffiert, ist ein Pharisäer ...

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von Heiko04 | #8-2

Aber Reus ist doch Ur-Dortmunder, weiß man doch!

Und Sokratis, der hatte mal einen Dortmunder Schäferhund...:)

Tja Heiko
von Borussenbaer53 | #8-3

Ist halt bei Uns nicht so`n Ponyhof, wo die absoluten Granaten wie Obasi und Marica um ne Verlängerung förmlich betteln.
Das gibt`s wohl nur in der söldnerfreien Zone rund um Ückendorf......

@Heiko04
von misterjones | #8-4

Reus ist doch kein Dortmunder. Der Junge hat von seinen 24 Lebesjahren gerade mal 17 in Dortmund verbracht... ;-)

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von The_Drifter | #8-5

Und du, Heike, hattest mal ein Dortmunder Meerschweinchen, gelle? Das dich bös gebissen hat.

28.05.2013
12:22
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von paranoidus | #7

Spieler kommen und gehen,der Verein ist das wichtigste,also hört auf rumzuheulen,soll er gehen.

1 Antwort
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von Wohlbekomms | #7-1

Was macht denn einen Verein eigentlich aus ? Spieler also nicht. Ob sich Viele daran aber erinnern, wenn sie sich mal wieder für bestimmte Spieler mächtig ins Zeug legen ?

28.05.2013
10:17
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von renibert | #6

Jeder und ich betone jeder Spieler ist zu ersetzen, nicht eins zu eins aber anders. Das war so, ist so und wird so bleiben.
Es könnte sich auch so verhalten, dass auch andere Vereine, ob dieses Theaters in der Öffentlichkeit, nicht mit den Beratern zu tun haben will.
Das kann ich durchaus nachvollziehen, also für gutes Geld weggeben, an Bayern dann etwas mehr fordern und ansonsten zum Marktwert außerhalb der Bundesliga.
Genau so wird es das Triumvirat in Dortmund handhaben.

28.05.2013
09:56
Wechseltheater
von 2drift | #5

Kucharsky und Barthel machen das, wofür sie bezahlt werden. Kann man verteufeln, ist aber reine Dienstleistung gegen Entgelt ! Wer sich nicht entscheiden kann, ob Profifußball nun hauptsächlich wirtschaftlich oder hetero-romantisch orientiert abläuft, der sollte sich zur Thematik nicht äußern. Wer auf den Tribünen klatscht, ist den Protagonisten wie mir völlig gleich, wenn die Stimmung passt. Ich stell mich da auch hin und feuer an, ohne meine Kinder Kevin und Mario zu nennen, Mitsprache bei Transaktionen oder sonst irgendeine persönliche Wertschätzung zu erwarten. Wenn ich Mitsprache wollte, könnte ich mich für die Entscheiderebene qualifizieren und mich an der Strobelallee bewerben. Die echte Liebe ist ein Zugehörigkeitsgefühl, nicht mehr nicht weniger. Ob ich da bin oder nicht, verändert schwarzgelbe Entscheidungen und Entwicklungen kein Stück. Soviel zum Status eines Tribünenfans. Andersrum sollte es zwingend genauso sein... sonst droht Schieflage !

3 Antworten
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von neudortmunder | #5-1

Korrekt, und "Echte Liebe" bzw. "MIA san MIA" sind nebenbei eine Marke . bzw. Werbemarke geworden, denn diese Sprüche wurden von Werbefirmen entwickelt.

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von ecki47 | #5-2

Trotzdem sind das die Totengräber der Bundesliga !!!!!!
Die Spieler sind doch nur noch Marionetten mit Knebelverträgen bei denen ,
die Entwicklung geht doch nur noch zum Leiharbeiter , wie es in den
amerikanischen Profiligen schon aktuell durchgeführt wird .
In nicht allzu langer Zeit geht dann die Schieberei wieder los, wer das meiste Moos hat
gewinnt !
Der Besucher solcher Spiele zahlt dann für die Manipulation und Schieberei der Großmultis die Zeche !
Versuch mal in den amerikanischen Profiligen an Karten zu kommen , ist nicht möglich ! ! ! ! ! !

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von The_Drifter | #5-3

Sehr klug, 2drift!
The Drifter.

28.05.2013
09:52
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von gudelia | #4

Da muß sich Dortmund noch professioneller verhalten. Wenn ein Spieler das Theater seiner Berater nicht unterbinden kann, weg mit ihm. Für Dortmund zu spielen muß eine Ehre sein. Wer da nicht mitzieht muß gehen. Nur so wirst du ein ganz Großer im Europageschäft. Und die Fans? Solche Spieler nicht beschimpfen, nicht mehr beachten. Sich auf neue Stars freuen. Aber, das will gelernt sein.

28.05.2013
09:27
Der siebenundneunzigste Artikel zum
von The_Drifter | #3

Thema ungelegte Eier. Hier die Auflösung: Lewa geht zu Bayern, wenn Dzeko oder Martinez verpflichtet werden. Mir wäre Jackson viel lieber als Edin. Noch cooler fände ich es, Lewa würde noch ein Jahr bleiben m ü s s e n, wird aber nicht passieren.

9 Antworten
Martinez
von Borussenbaer53 | #3-1

wär schon ein echter Kracher, aber da ist ja auch noch ein Herr Lukaku in der Verlosung, auch nen richtiges Sahneteilchen, obwohl leider kein Schnäppchen.
Und für Schieber Cornelius und die Messe ist gelesen....

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von The_Drifter | #3-2

Fragt sich nur, wer der Nachfolger von Götze wird.

Für Götze
von Borussenbaer53 | #3-3

könnt ich mir gut Gerard Deulofeu von Barca vorstellen.
Will angeblich weg und soll ne AK von 12 Mios haben.....

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von ozgirl | #3-4

Borussenbaer, mal,ein neuer Name. Mehr Info bitte!

Biite sehr, Oz girl
von Borussenbaer53 | #3-5

Ich hatte mich schon mit Deulofeu beschäftigt und auch im englischen Barca Forum Meinungen über ihn gelesen. Er wurde schon seit Kindestagen als das große Talent und neuer Messi gefeiert (ähnlich wie Assulin). Er ist laut Barca Fans zu egoistisch, sie bezeichnen ihn als Ronaldo, solch Spielertyp wollen sie aber nicht.
Fakt ist er ist ein Juwel und wenn er dort auch aufgrund der enormen Konkurrenz keine Perspektive bekommt dann muss man als BVB zuschlagen.

Ozgirl
von Borussenbaer53 | #3-6

Siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gerard_Deulofeu
oder:
http://sportbild.bild.de/SPORT/fussball/international/2013/05/28/transfer-news/barca-juwel-deulofeu-zum-bvb.html

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von ozgirl | #3-7

Baer, danke.
Hoert sich erstmal gut an. Waere sehr interessant.

BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von The_Drifter | #3-8

Nur mal so, kennt Susi den überhaupt, und wenn nicht, Bär, dann mal auf zur Geschäftsstelle.

Und ob Susi den kennt
von Borussenbaer53 | #3-9

Es soll da schon erste Kontakte zu Barca geben......

28.05.2013
09:26
BVB-Trainer Klopp will Wechseltheater um Lewandowski bald beenden
von Wohlbekomms | #2

Am besten wär Schluß mit dem ganzen Theater, denn die nächsten Anwärter kommen....

1 Antwort
Seppel 25
von neudortmunder | #2-1

Das hört sich für mich nach Wechsel an, denn sonst hätte Jürgen Klopp deutlich gesagt, ich will dass er bis 2014 bleibt.
Wenn dass so ist, wie ich vermute, wird der Verein jetzt auf die Berater zugehen und sagen, bringt uns die Summe X( für Verpflichtung eines Ersatz) bis zum Tag X, ansonsten bleibt er.
(PS; Dzeko wäre z.B. im nächsten Jahr Ablösefrei)
Und dieses Thema würde ich ehrlicherweise jetzt jeden Tag vor dem Pokalfinale am Köcheln halten, denn das wird den bayern nicht ganz Recht sein, die wollen das Tripple mit aller Macht(verzichten dafür auf den Balkon).
Sie werden das Tripple holen, aber ein bischen stänkern würd ich schon, denn auch da kann man vom FC Bayern lernen.

Aus dem Ressort
BVB will bei Galatasaray Selbstvertrauen für die Liga tanken
Vorbericht
In der Bundesliga steckt Borussia Dortmund in einer veritablen Krise, in der Champions League dagegen sieht es deutlich besser aus: Zwei Siege bei 5:0 Toren lautet hier die Bilanz, die am Mittwoch bei Galatasaray Istanbul ausgebaut werden soll. Einige BVB-Akteure denken schon weiter voraus.
BVB-Spieler Subotic mit "hoffnungsfrohem Gefühl" in Istanbul
Nachgefragt
Am Mittwoch spielen die Westfalen bei Galatasaray Istanbul in der Champions Leauge. Neven Subotic ist wieder mit von der Partie. Borussia Dortmunds Innenverteidiger erklärt im Kurzinterview, warum es für den BVB im Moment schwierig ist, mit breiter Brust auf den Platz zu kommen.
Durm kann BVB bei Krisenbewältigung in Istanbul nicht helfen
Abflug
Der schlechteste Bundesligastart seit 27 Jahren sorgt beim BVB für trübe Stimmung. Doch zumindest in der Champions League lief bisher alles nach Plan. Mit einem Sieg bei Galatasaray Istanbul wäre das Achtelfinale in greifbarer Nähe. Erik Durm konnte nicht mit an den Bosporus fliegen.
Für Galatasaray ist ein Sieg gegen den BVB Pflicht
Gegner
Mauer Saisonstart, hohe Schulden: Für Galatasaray Istanbul steht in der Champions League gegen Dortmund viel auf dem Spiel. Bei einer Pleite könnten die Tage von Coach Prandelli am Bosporus gezählt sein.
BVB und Galatasaray: In Kesers Brust schlagen zwei Herzen
Champions League
Erdal Keser schoss einst für Borussia Dortmund und Galatasaray Istanbul Tore. Am Mittwoch treffen die Klubs in der Champions League aufeinander. Der BVB-Krise traut Keser nicht. "Dortmund ist nach Bayern München die stärkste Mannschaft der Bundesliga."
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?