BVB-Star Reus enttäuscht gegen Wolfsburg - Note 5,5

Marco Reus konnte seine volle Leistung gegen Wolfsburg nicht abrufen.
Marco Reus konnte seine volle Leistung gegen Wolfsburg nicht abrufen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Beim 1:3 gegen den VfL Wolfsburg im DFB-Pokalfinale tauchte der vermeintliche Topstar Reus weitgehend ab - und die BVB-Abwehr patzte zu oft.

Berlin.. Noten von 2 bis 5,5: Diskutieren Sie mit uns die Leistung von Borussia Dortmund im Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg.

Die BVB-Noten im Überblick

Mitch Langerak: Verhinderte zunächst stark den direkten Ausgleich, als er Perisic' Flachschuss zur Ecke klärte (6.). Das 1:1 aber geht auf seine Kappe, den zwar scharf, aber nicht besonders platziert geschossenen Ball von Naldo hätte er zur Seite abklatschen müssen - nachdem er schon die Mauer nicht optimal gestellt hatte (22). Stark dann aber, wie er das Eins-gegen-Eins-Duell gegen Caligiuri für sich entschied (48.). Note: 4

Erik Durm (bis 68.): Seine Zweikampfführung gab Rätsel auf, der Außenverteidiger verlor viel zu viele Duelle. Und kurz nach Wiederanpfiff leistete er sich einen ganz dicken Bock, als er mit seinem Fehlpass Caligiuri ins Duell mit Langerak schickte (48.). Er mühte sich zwar redlich, Impulse nach vorne zu liefern - doch viel kam dabei nicht heraus. Klärte immerhin mit viel Glück Caligiuris Schuss kurz vor der Linie (66.). Note: 5

Neven Subotic: Ein reichlich flatterhafter Auftritt des Serben. Vor dem 1:2 konnte er Galigiuri bei dessen Ablage auf de Bruyne nicht entscheidend stören (33.) - schlimmer aber sein Aussetzer fünf Minuten später, als er vor dem 1:3 Bas Dost entwischen ließ. Note: 5

Mats Hummels: Kurzzeitig im Tiefschlaf, als er in Libero-Manier zwei Meter hinter den Abwehrkollegen stehen blieb und das Herausrücken versäumte - das erst ermöglichte vor dem 1:2 das Anspiel auf Vorlagengeber Caligiuri (33.). Mit seinem Fehlpass eröffnete er den Wolfsburgern zudem eine mehr als gute Gelegenheit aufs 4:1 (66.). Ansonsten stand er meist sicher und hatte vorne sogar Pech, als sein Kopfball knapp vorbei ging (42.). Note: 4,5

Marcel Schmelzer: Konnte vor dem 1:3 Perisic' Flanke nicht verhindern - wurde mit dem Kroaten aber auch sträflich allein gelassen (38.). Nach vorne durchaus mit ordentlichen Szenen, etwa einer präzisen Freistoßflanke auf Mats Hummels (42.). Note: 4

Sebastian Kehl (bis 67.): Bärenstarke Anfangsphase des BVB-Senioren. Er sorgte mit dafür, dass sich Wolfsburg in den ersten 20 Minuten kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Je länger die Partie andauerte, desto mehr Probleme hatte er aber, die Wolfsburger in den Griff zu bekommen. Note: 4

Ilkay Gündogan: Der Mittelfeldstratege begann stark, spielte gute Bälle und orchestrierte die frühe Dortmunder Dominanz. Nach und nach aber entglitt ihm das Spiel, die guten Steilpässe wurden weniger - und die Schwächen im Defensivzweikampf kamen stärker zum Tragen. Note: 4,5

Marco Reus: Dortmunds in der Theorie schärfste Offensivwaffe blieb in der Praxis merkwürdig stumpf: Er vergab die Riesenchance auf das 2:0, als er den Ball freistehend aus kurzer Distanz über das leere Tor schoss (18.). Auch danach kam viel zu wenig vom Nationalspieler, der in solchen Spielen eigentlich den Unterschied machen soll - nur ein Schuss aus 20 Metern knapp über das Tor blieb in Erinnerung (56.). Note: 5,5Spielbericht

Shinji Kagawa: Wie immer unermüdlicher Arbeiter gegen den Ball - anders als so oft in dieser Spielzeit aber auch stark mit dem Ball. Leitete Aubameyangs 1:0 (5.) mit ebenso präzisem Zuspiel ein wie Reus' tausendprozentige Chance auf das 2:0 (18.) und Aubameyangs gute Gelegenheit (43.). Selbst mit Pech im Abschluss, als er Reus' Querpass nicht voll erwischte und der Ball knapp vorbei trudelte (50.). Note: 2

Henrik Mkhitaryan: Guter Auftritt des Armeniers der immer wieder nach innen zog, viele Bälle holte und geschickt verteilte. Leitete mit gutem Pass auf Kagawa etwa Aubameyangs gute Gelegenheit ein (43.). Auch gegen den Ball eine ganz starke Leistung. Note: 2,5

Pierre-Emerick Aubameyang: Das war technisch von allererster Güte, wie er Kagawas Flanke volley ins Tor bugsierte (5.). Wenig später leitete er mit guter Direktablage auf Kagawa Reus' Großchance ein (18.). Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser bekamen die Wolfsburger die Anspiele auf den schnellen Mittelstürmer in den Griff - und desto weniger konnte er zum Spiel beitragen. In Durchgang zwei tauchte er fast komplett ab. Note: 3,5

Lukasz Piszczek (ab der 68. Minute): Kam für Durm. Ohne Note.

Jakub Blaszczykowski (ab der 68. Minute): Kam für Kehl. Ohne Note.