BVB-Star Kagawa bestätigt Gespräche mit Manchester United

Shinji Kagawa von Borussia Dortmund hatte ein zweistündiges Gespräch mit dem Teammanager von Manchester United Alex Ferguson. Kagawa wird den BVB verlassen.
Shinji Kagawa von Borussia Dortmund hatte ein zweistündiges Gespräch mit dem Teammanager von Manchester United Alex Ferguson. Kagawa wird den BVB verlassen.
Foto: ap
Was wir bereits wissen
Der Wechsel von BVB-Mittelfeldspieler Shinji Kagawa zu Manchester United rückt näher. Am Mittwoch hat der Japaner ein Treffen mit United-Teammanger Alex Ferguson bestätigt. Allerdings will sich Kagawa mit der Wahl seines neuen Vereins noch Zeit lassen.

Dortmund.. Die Anzeichen für einen Wechsel von Mittelfeldspieler Shinji Kagawa zum englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United verdichten sich. Am Mittwoch bestätigte der Japaner von Double-Gewinner Borussia Dortmund, sich in Manchester mit United-Teammanager Alex Ferguson zu einem zweistündigen Gespräch getroffen zu haben.

'Es war gut, ihn persönlich kennengelernt und mit ihm gesprochen zu haben', sagte Kagawa in Tokio. Ferguson, der sich am vergangenen Samstag beim Dortmunder Pokal-Triumph im Berliner Olympiastadion persönlich ein Bild von Kagawa gemacht hatte, habe 'lobende Worte' für ihn gefunden.

Kagawa sucht nach dem BVB neue Herausforderung

Dennoch will sich Kagawa, der das Interesse weiterer Premier-League-Klubs bestätigte, mit seiner Entscheidung Zeit lassen: 'Ich muss genau überlegen, bevor ich eine Wahl treffe. Ich will mir ein Team aussuchen, das mir Herausforderungen bietet.'

Am Montag hatte Kagawa über seinen Berater Thomas Kroth mitteilen lassen, dass er seinen bis 2013 laufenden Vertrag nicht verlängern werde. BVB-Sportdirektor Michael Zorc signalisierte daraufhin Verhandlungsbereitschaft bei möglichen Angeboten.

Den Verlust von Sahin hatte Dortmund kompensieren können. Ob die Lücke, die Kagawa hinterlässt, ausgefüllt werden kann, wird man sehen. Nationalspieler Marco Reus wird für über 17 Millionen Euro zurück nach Dortmund kommen, er könnte das schaffen. "Sir Alex" sah in der Bundeshauptstadt im Übrigen noch einige weitere gute Spieler beim BVB. Zum Beispiel den dreifachen Torschützen Robert Lewandowski. Auch mit dem polnischen Nationalspieler, mit 22 Toren wohl der Gewinner der Saison in Dortmund, wollen die Verantwortlichen vorzeitig verlängern. Aber auch "Lewy" zögert noch. (sid/dapd)