BVB stapelt auch nach Derbysieg über Schalke weiter tief

Jubelnde Dortmunder, niedergeschlagene Schalker - doch in der Tabelle stehen die Königsblauen noch immer besser da.
Jubelnde Dortmunder, niedergeschlagene Schalker - doch in der Tabelle stehen die Königsblauen noch immer besser da.
Foto: Sebastian Konopka / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Mit dem 3:0-Sieg über Schalke hat der BVB ein Ausrufezeichen gesetzt - aber nur auf dem Platz. Nach dem Spiel verzichtete man auf Kampfansagen.

Dortmund.. Nuri Sahin grinste breit. "Soll ich jetzt einen raushauen?", fragte der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund, als die Journalisten nach dem hochverdienten 3:0-Derbysieg gegen Schalke 04 wissen wollten, ob der BVB nicht langsam wieder in Richtung Europapokalplätze schielen könne. Doch den Gefallen tat Sahin den Berichterstattern nicht. "Vier Siege in Serie bedeutet, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte er, bevor er von lauten Gesängen aus der BVB-Kabine unterbrochen wurde. "Und ich muss jetzt rein", verabschiedete sich der Mittelfeld-Stratege und eilte mit ebenso lautem wie schiefen Gegröle dorthin, wo die Mitspieler schon feierten.

Näher kam kein Dortmunder einer Kampfansage, vielmehr überboten sich die Schwarz-Gelben regelrecht in Understatement. "Der Blick geht jetzt erstmal nach Dresden und dann nach Hamburg – und alles weitere ergibt sich ja daraus", beschied Aushilfs-Rechtsverteidiger Oliver Kirch knapp. "Jetzt in irgendwelchen höheren Sphären zu denken, ergibt keinen Sinn, weil wir ein sehr straffes Programm haben", ergänzte Kapitän Mats Hummels.

Der Abstand zu den Abstiegsrängen bleibt klein

Tabellarisch ist die Skepsis nicht unberechtigt, denn trotz vier Siegen in Folge hat sich der BVB noch nicht aus dem Abstiegskampf verabschieden können. "Das ist unglaublich, wir haben vier Spiele in Folge gewonnen und es sind trotzdem nur fünf Punkte auf den Relegationsplatz", sagte Trainer Jürgen Klopp. "Da sieht man, in was für einer Situation wir waren und sind."

Spielbericht Man will in Dortmund weiter strikt von Spiel zu Spiel denken - das zumindest ist die Sprachregelung nach außen. Dementsprechend gab Hummels drei klare Ziele für die kommende Woche aus: am Dienstag im DFB-Pokalspiel bei Dynamo Dresden weiterzukommen, am Samstag beim Hamburger SV die Siegesserie fortzusetzen und damit endlich wieder einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. "Dann hätten wir einen weiteren Teilerfolg verbucht."

Mats Hummels will Derbysieg "intensiver still genießen"

Einen Teilerfolg, den man nicht durch ausgiebiges Feiern des Derbysieg aufs Spiel setzen wolle, wie der Kapitän beteuerte: "Erstens spielen wir am Dienstag, zweitens sind wir alle ein paar Jahre älter geworden, sind verheiratet, haben Kinder, was auch immer", sagte er. "Da genießt man das einfach im Stillen für sich, kann es aber vielleicht heute mal intensiver still genießen."

Einstweilen muss mit den Feiern ebenso noch gewartet werden wie mit den Kampfansagen.